Pflichtteilhöhe bei Berliner Testament f. undankbare Tochter

23. März 2005 Thema abonnieren
 Von 
Mhod
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Pflichtteilhöhe bei Berliner Testament f. undankbare Tochter

Hallo,

mein Vater verstarb Anfang Januar. Meine Mutter und er hatten ein sogenanntes Berliner Testament, welches mich und meine Schwester als Erben ausschließt, jedoch -soweit bin ich schon mit der Recherche- kommt dies einer Enterbeung gleich, d.h. ein Pflichtteilanspruch besteht trotzdem.

Meine Schwester hat ihren Anspruch nun auch bei meiner Mutter mündlich angemeldet. Wieviel kann sie verlangen? Meine Eltern besaßen zum Todeszeitpunkt ein gemeinsames Kapitalvermögen von 100.000 Euro, immer auf gemeinsamen Konten. Sie lebten ohne Ehevertrag in Zugewinngemeinschaft. Meine Schwester argumentiert nun, das Kapital habe mein Vater überwiegend alleine erwirtschaftet (um ihren Anteil zu erhöhen(?). Bisher bin ich davon ausgegangen, dass meiner Mutter ohnehin die Hälfte des Geldes gehört, dann vom Rest die Hälfte erbt und dann der restliche Betrag auf uns 2 Kinder aufgeteilt werden kann, bei Pflichtteilanspruch jedoch um weitere 50% geringer wird.
Wer weiß hier Bescheid?

Das Ansinnen meiner Schwester ärgert mich maßlos, da meine Mutter schwer krebskrank ist ( 2 Op´s im Oktober, seither Krankenhausaufenthalte und Reha bis heute) und das Geld für ihre Alterssicherung gedacht war (was aber nicht notariell dokumentiert ist), eine moralische Unverschämtheit. Außerdem hat sie in der Vergangenheit bis 1998 viele Jahre finanzielle Unterstützung erhalten, ein erster Überblick der Kontoauszüge ergab Mietkosten übernahme und "Taschengeld" in einer geschätzten Gesamthöhe von 30.000 Euro. Kann das geflossenen Geld gegengerechnet werden?

Ich bin einigermaßen verzeifelt, da meine Mutter nicht nur Tod des Gatten, sondern auch ihren Krebs verarbeiten muß und nun auch noch mit diesen Forderungen der Schwester konfrontiert wird, die offensichtlich den Hals nicht voll bekommt ohne einen Funken Rücksicht.

Über euren Rat und eure Hinweise wäre ich sehr dankbar!

Mhod

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47333 Beiträge, 16766x hilfreich)

Der Pflichtteil Deiner Schwester beträgt 1/8.

Wenn das Geld Deiner Eltern auf gemeinsamen Konten angelegt war, dann gehört beiden die Hälfte. Dein Vater hinterlässt also 50.000€. Deine Schwester also einen Anspruch auf einen Pflichtteil in Höhe von 6.250€.

Das geflossene Geld kann nicht gegengerechnet werden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.312 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen