Pflichtteilsberechtigter = Erbe

7. August 2022 Thema abonnieren
 Von 
go556552-73
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 4x hilfreich)
Pflichtteilsberechtigter = Erbe

Hallo,

der Erbe ist ja Rechtsnachfolger des verstorbenen, mit allen Rechten und Pflichten. Er erbt auch Schulden, aber auch Forderungen. Darf sich gegenüber Banken usw als Rechtsnachfolger legimitieren.

Ist ein Pflichtteilsberechtigter auch Erbe? Abgesehen vom Vermögen? Da verkommt er ja nur seinen Pflichtteil. Aber abgesehen davon? Darf ein Pflichtteilsberechtigter wie der Erbe über Entscheidungen die Rechtsgeschäfte usw des Erblassers betrifft mitreden? Oder ist der Pflichtteilsempfänger zu sehen wie eine völlig außenstehende Person?

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
sowasdummes
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 2x hilfreich)

Wer nur ein Pflichtteil hat (enterbt wurde), hat keinerlei Mitspracherecht und wird nur in Geld abgefunden.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go556552-73
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 4x hilfreich)

Und wenn er nicht enterbt wurde, sondern ihm sein "Erbe" zu klein war und er daher das "Erbe" ausschlug um seinen Pflichtteil einzufordern?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7976 Beiträge, 4489x hilfreich)

Zitat (von go556552-73):
Und wenn er nicht enterbt wurde, sondern ihm sein "Erbe" zu klein war und er daher das "Erbe" ausschlug um seinen Pflichtteil einzufordern?

Wenn das Erbe ausgeschlagen wurde, kann man nur in Ausnahmefällen einen Pflichtteilsanspruch geltend machen. Auch dann wäre das lediglich ein Anspruch in bar ohne "Mitspracherecht".

-- Editiert von User am 07.08.2022 14:26

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47350 Beiträge, 16770x hilfreich)

Zitat (von go556552-73):
sondern ihm sein "Erbe" zu klein war und er daher das "Erbe" ausschlug um seinen Pflichtteil einzufordern?


Um mindestens seinen Pflichtteil zu bekommen muss man ein zu kleines Erbe nicht ausschlagen. Für so einen Fall gibt es den Zusatzpflichtteil (§ 2305 BGB).

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
go556552-73
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 4x hilfreich)

Wenn man ein Erbe ausschlägt kann man nur in Ausnahmefällen den Pflichtteil einfordern? In welchem Ausnahmefällen ist das denn der Fall?

Vermutlich wenn das Erbe mit Vermächtnissen beschwert ist?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47350 Beiträge, 16770x hilfreich)

Zitat (von go556552-73):
Wenn man ein Erbe ausschlägt kann man nur in Ausnahmefällen den Pflichtteil einfordern? In welchem Ausnahmefällen ist das denn der Fall?


Nur wenn das Erbe durch eine Auflage, ein Vermächtnis o.ä. beschwert wurde (§ 2306 BGB).

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
go556552-73
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 4x hilfreich)

Also angenommen A und B sind erben, aber Dritte Person C soll mit einem Vermächtnis welcher Art auch immer bedacht werden. Das ist dann schon eine solche entsprechende Beschwerung der Erben?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47350 Beiträge, 16770x hilfreich)

Zitat (von go556552-73):
aber Dritte Person C soll mit einem Vermächtnis welcher Art auch immer bedacht werden. Das ist dann schon eine solche entsprechende Beschwerung der Erben?


Ja

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.458 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen