Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.285
Registrierte
Nutzer

Pflichtteilsergänzungsanspruch, Schenkung

8.1.2021 Thema abonnieren Zum Thema: Sohn Anspruch
 Von 
go568283-63
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Pflichtteilsergänzungsanspruch, Schenkung

Guten Tag, habe eine Frage zwecks Pflichtteilsergänzungsanspruch. In 2014 wurde ein Haus der Großmutter verkauft und der Betrag an den Sohn als Schenkung überschrieben. In 2016 ist der Sohn der Großmutter verstorben und in 2017 die Großmutter selbst. Die Tochter der Großmutter ist in 2011 verstorben und hat einen Sohn. In 2019 wurde bekannt das es sich beim Hausverkauf um eine Schenkung handelt. Wie wird hier der Pflichtteilsergänzungsanspruch geregelt? Bzw wann verjährt der Anspruch, erst mit Kenntnisnahme in 2019?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Sohn Anspruch


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Ballivus
Status:
Schüler
(452 Beiträge, 122x hilfreich)

Um den Anspruch welcher Person geht es?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
go568283-63
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Sohn der Großmutter hat eine Tochter und hat den Betrag vom Haus von ihrem Vater geerbt. Die Tochter der Großmutter ist auch verstorben und einen Sohn. Der Sohn der verstorben Tochter der Großmutter hat in 2019 von der Schenkung erfahren. Hat dieser Ansprüche auf den pflichtteilsergänzungsanspruch, wenn ja wie lange bzw wann verjährt dieser

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(38903 Beiträge, 13943x hilfreich)

Zitat:
Bzw wann verjährt der Anspruch, erst mit Kenntnisnahme in 2019?

Die Verjährungsfrist von 3 Jahren beginnt mit Kenntnis der Schenkung. Die Verjährung würde somit zum 31.12.2022 eintreten.

Hier könnte aber auch grob fahrlässige Unkenntnis vorliegen und dann wäre der Verjährungsbeginn in 2017 und der Pflichtteilergänzungsanspruch bereits verjährt.

Außerdem sollte man prüfen, ob es überhaupt rechnerische einen Pflichtteilergänzungsanspruch gibt. Dazu müsste man wissen, wie hoch der Schenkugnsbetrag war und wie hoch der beim Tod der Großmutter verbliebene Nachlasswert war.

-- Editiert von hh am 08.01.2021 16:37

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.332 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.375 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen