Pflichtteilsergänzungsanspruch gültig?

13. November 2005 Thema abonnieren
 Von 
AnfraSch
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 1x hilfreich)
Pflichtteilsergänzungsanspruch gültig?

Ich habe folgenden Sachverhalt, erst mal die Detail:
- meine Großmutter hat mir im Dez 1993 ihr Haus geschenkt (Umschreibung im Grundbuch erfolgte im März 1994).
- sie ließ sich ein Nießbrauchrecht eintragen und bis zu ihrem Tode
- der jährliche Wert des Nießbrauchs wurde mit 18000 DM beziffert

- meine Oma lebte bis zu ihrem Tod im Juni 2005 in meinem Haus
- ich wurde Alleinerbin

- das Haus habe ich zwischenzeitlich verkauft

Nun möchte ihr Sohn seinen Pflichtteilergänzungsanspruch gelten machen, da durch das Nießbrauchtrecht lt. eines Urteils die 10-Jahres-Frist für Schenkung nicht in abgeschlossen sei.
Ferner möchte er eine Kopie des Kaufvertrages, in dem ich das Haus verkauft habe.

Meine Fragen sind nun:
- besteht sein Anspruch wirklich?
- wenn ja, wie wird der Wert des Hauses ermittelt?
- bin ich verpflichtet Auskunft über den Verkauf zu geben?
- kann der jährliche Nießbrauchwert (was mittlerweile ca. 100000 €) für die Senkung seines Anspruchs nützlich sein?

Meine Oma wollte auf keinen Fall, dass ihr Sohn vom Haus etwas bekommen sollte. Das Urteil auf welches er sich bezieht wurde nach der Übertragung ausgesprochen. Kann dies für uns vorteilhaft sein?

Für Antworten möchte ich mich im Voraus schon einmal herzlich bedanken.

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1707
Status:
Praktikant
(879 Beiträge, 250x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
AnfraSch
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 1x hilfreich)

Ich vermute dass es sich um das Urteil IV ZR 132/93 vom 27.4.1994 handelt.
Im Schreiben wurde nur von einem Urteil aus dem Jahre 1994 gesprochen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47218 Beiträge, 16728x hilfreich)

Ich denke auch, dass es sich um das Urteil IV ZR 132/93 vom 27.4.1994 handelt.

Danach hat der Sohn einen Pflichtteilergänzungsanspruch bezogen auf das Haus.

Wie die Bewertung für den Pflichtteilergänzungsanspruch erfolgt, ist recht kompliziert geregelt.

Interessanterweise findet man dieses Urteil aber nicht auf der Internetseite des BGH. Das hat mich zunächst stutzig gemacht.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
AnfraSch
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 1x hilfreich)

ich habe auch eben auf der bgh-seite geschaut
. so wie ich das sehe, sind die urteile dort erst seit 2000 erfaßt.

vielleicht weiß jemand was es mit diesem wert des nießbrauchs auf sich hat.
wird diese summe abgezogen?

tritt bei einem haus das niederstwertprinzip in kraft oder dient der erzielte verkauspreis als grundlage zur berechnung?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
AnfraSch
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 1x hilfreich)

ich habe auch eben auf der bgh-seite geschaut
. so wie ich das sehe, sind die urteile dort erst seit 2000 erfaßt.

vielleicht weiß jemand was es mit diesem wert des nießbrauchs auf sich hat.
wird diese summe abgezogen?

tritt bei einem haus das niederstwertprinzip in kraft oder dient der erzielte verkauspreis als grundlage zur berechnung?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.517 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen