Schenkung unter Freigrenze anmelden?

23. August 2007 Thema abonnieren
 Von 
Beronik
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 0x hilfreich)
Schenkung unter Freigrenze anmelden?

Schenkt ein Verwandter 1 Grades Geld, dass unter der Freigrenze liegt (205.000), mußdas angemeldet werden o. reicht ein Schriftstück zwischen Schenker u. Beschenktem.

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47178 Beiträge, 16717x hilfreich)

Hier muss man unterscheiden zwischen Wirksamkeit der Schenkung und der steuerrechtlichen Frage.

Für die Wirksamkeit der Schenkung muss diese vollzogen werden. Ein Schriftstück ist dafür nicht notwendig.

Steuerrechtlich muss genau genommen (§ 30 ErbStG ) die Schenkung beim Finanzamt angezeigt werden. Nach den Buchstaben des Gesetzes möchte das Finanzamt gerne selbst prüfen, ob hier Steuern anfallen oder nicht. Eine Strafe würde man aber nur erhalten, wenn man die Schenkung nicht anzeigt, obwohl Schenkungssteuer anfallen würde.

Der Freibetrag von 205.000€ gilt übrigens nicht für jede Schenkung zwischen Verwandten ersten Grades, sondern nur für Schenkungen von Eltern an ihre Kinder. Der Freibetrag darf auch nur einmal innerhalb von 10 Jahren ausgeschöpft werden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.284 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.954 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen