Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
526.171
Registrierte
Nutzer

Schenkungssteuer und Kredit

 Von 
Kleiner_Elch
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Schenkungssteuer und Kredit

Hallo,

ich habe eine Frage zur Schenkungssteuer. Folgender Sachverhalt liegt vor.
Meine Mutter ist verstorben und hat das Haus vererbt. Ich und mein Bruder erben vom Haus jeweils 50%. Da ich das Haus übernehme, haben wir die Erbengemeinschaft per Notar aufgelöst und mein Bruder schenkt mir die 50% vom Haus. Vom Finanzamt wurde mir der Bescheid über die Feststellung des Grundbesitzwerts zugeschickt. Er ist natürlich höher ausgefallen, als angenommen. Ich wollte daraufhin per Gutachter den Verkehrswert ermitteln lassen. Nach Durchrechnen der ganzen Sache würde ich aber dabei nichts einsparen, weil der Gutachter natürlich auch was kostet. Jetzt aber meine Frage dazu. Auf dem Haus läuft noch ein KfW-Kredit, den ich allein noch zurückzahlen muss. Wird dieser Betrag bei der Berechnung der Schenkungssteuer vom Gesamtwert des Grundbesitzwerts abgezogen, oder erst bei den 50%, die mir mein Bruder schenkt?

Beispiel: Grundbesitzwert wurde mit 100000,- Euro festgelegt. Davon 50% vom Bruder geschenkt, also 50000,- Euro, abzüglich 20000,- Euro Freibetrag, 10000,- Euro Kredit und diverser weiteren Ausgaben, wie Notar usw. Von diesem Endbetrag dann die 15% Schenkungssteuer.

Oder Grundbesitzwert wurde mit 100000,- Euro festgelegt. Davon 10000,- Euro Kredit abziehen. Davon 50% vom Bruder geschenkt, also 45000,- Euro, abzüglich 20000,- Euro Freibetrag und diverser weiteren Ausgaben, wie Notar usw. Von diesem Endbetrag dann die 15% Schenkungssteuer.

Was ist richtig?

Vielen Dank für die Hilfe.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Bruder Haus Berechnung Notar


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(34760 Beiträge, 12432x hilfreich)

Zitat:
Oder Grundbesitzwert wurde mit 100000,- Euro festgelegt. Davon 10000,- Euro Kredit abziehen. Davon 50% vom Bruder geschenkt, also 45000,- Euro, abzüglich 20000,- Euro Freibetrag und diverser weiteren Ausgaben, wie Notar usw. Von diesem Endbetrag dann die 15% Schenkungssteuer.

Diese Variante ist richtig.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Kleiner_Elch
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

vielen Dank für die Antwort.
Auch, wenn es sich nicht um ein Darlehn handelt, was nicht im Grundbuch eingetragen ist?
Schließlich läuft der Kredit auf meinen Namen und ich zahle ihn auch allein zurück. Dann wäre doch Variante 1 gerechter, oder?

Vielen Dank.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(34760 Beiträge, 12432x hilfreich)

Zitat:
Schließlich läuft der Kredit auf meinen Namen und ich zahle ihn auch allein zurück.

Ich hatte das so verstanden, dass das Darlehen von der Mutter geerbt wurde und erst nach der Auflösung der Erbengemeinschaft von Dir alleine zurück gezahlt wird. Dann hattest Du natürlich die Hälfte des Darlehens schon selbst geerbt und kannst nur die andere Hälfte gegen rechnen.

Wenn Du das Darlehen aber selbst aufgenommen hast und als alleiniger Darlehensnehmer im Darlehensvertrag stehst, dann wird es gar nicht berücksichtigt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Kleiner_Elch
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ok, alles klar. Vielen Dank für die Antwort!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 181.164 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.738 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.