Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
570.240
Registrierte
Nutzer

Schlusserbe

 Von 
RvMWillich
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Schlusserbe

Hallo,
meine Frau hat aus erster Ehe zwei Söhne, von denen ich einen adoptiert habe.
Nun möchten wir testamentarisch festlegen, das unser Vermögen auf jeden Fall ausschließlich in der Familie bleibt und nicht u.U. meine Geschwister was abbekommen.
Wir haben nun folgendes Szenario mal durchgespielt:
Unser gemeinsamer Sohn ist leider an Krebs erkrankt, es kann also sein, das er evtl. vor meiner Frau und vor mir stirbt. Wenn nun dann meine Frau vor mir stirbt, währen dann ja meine beiden Geschwister erbbrechtigt, da vor dem Gesetz mein Stiefsohn nicht erbberechtigt ist.
Aus diesem Grund haben wir im Testament meine Frau als Schlußerbin eingesetzt. So wie ich es verstanden habe, ist sie - wenn ich vor ihr sterbe - die Haupterbin und nach ihrem Tode würden dann beide Söhne sich das Erbe teilen. Falls unser gemeinsame Sohn schon vorher verstorben ist, erbt dann mein Stiefsohn bzw. seine Frau oder sein Sohn.
Wenn meine Frau vor mir stirbt, ist sie ja immer noch Schlußerbin, bzw. ihre beiden Söhne, oder der, der dann noch am leben ist.
Ist das so richtig, oder wie muss das geregelt sein?
Ich hoffe, ich habe meine Situation verständlich erklärt.
Vielen Dank für eure Hilfe.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Erbe Geschwister Sohn erbberechtigt


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(38984 Beiträge, 13975x hilfreich)

Zitat:
Aus diesem Grund haben wir im Testament meine Frau als Schlußerbin eingesetzt.

Das verstehe ich nicht. Weißt Du, was ein Schlusserbe ist?

Zitat:
So wie ich es verstanden habe, ist sie - wenn ich vor ihr sterbe - die Haupterbin und nach ihrem Tode würden dann beide Söhne sich das Erbe teilen. Falls unser gemeinsame Sohn schon vorher verstorben ist, erbt dann mein Stiefsohn bzw. seine Frau oder sein Sohn.

Richtig

Zitat:
Wenn meine Frau vor mir stirbt, ist sie ja immer noch Schlußerbin, bzw. ihre beiden Söhne, oder der, der dann noch am leben ist.

Was denn jetzt? Ich nehme an, dass die Kinder Schlusserben sein sollen und nicht Deine Frau.

Zitat:
Ist das so richtig, oder wie muss das geregelt sein?

Das Stichwort lautet:"Berliner Testament"

Zitat:
Ich hoffe, ich habe meine Situation verständlich erklärt.

Die Situation habe ich schon verstanden, jedoch solltet Ihr besser zu einem Notar gehen, bevor durch die falsche Verwendung von Begriffen ein völlig anderes Ergebnis erzielt wird als das, welches gewünscht ist.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
RvMWillich
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Kann man den als Schlußerben beide Söhne eintragen lassen - oder ist ein Schlusserbe nur eine Person?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(38984 Beiträge, 13975x hilfreich)

Zitat:
Kann man den als Schlußerben beide Söhne eintragen lassen

Ja, das kann man

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
aspergius
Status:
Praktikant
(643 Beiträge, 173x hilfreich)

Ist es nicht so, dass ein adoptierte Kind den leiblichen Kindern völlig gleich gestellt sind, das heißt auch im Erbfall gleich gestellt sind?

Signatur:
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(38984 Beiträge, 13975x hilfreich)

Zitat:
Ist es nicht so, dass ein adoptierte Kind den leiblichen Kindern völlig gleich gestellt sind, das heißt auch im Erbfall gleich gestellt sind?

Ja, aber was willst Du damit sagen? Der Fragesteller hat kein leibliches Kind.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
aspergius
Status:
Praktikant
(643 Beiträge, 173x hilfreich)

Sorry, hab mich vertan.

Signatur:
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
cruncc1
Status:
Senior-Partner
(6315 Beiträge, 3938x hilfreich)

Zitat:
Der Fragesteller hat kein leibliches Kind.

Er hat einen Sohn.
Zitat:
Unser gemeinsamer Sohn...

-- Editiert von cruncc1 am 26.05.2020 20:36

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(38984 Beiträge, 13975x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Zitat:
Der Fragesteller hat kein leibliches Kind.

Er hat einen Sohn.
Zitat:
Unser gemeinsamer Sohn...

quote]
Zitat (von cruncc1):
Zitat:
Der Fragesteller hat kein leibliches Kind.

Er hat einen Sohn.
Zitat:
Unser gemeinsamer Sohn...

Ja, aber kein leibliches Kind, denn der gemeinsame Sohn ist von ihm adoptiert.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.838 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.505 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen