Schreiben von Nachlaßpleger/in

16. April 2018 Thema abonnieren
 Von 
go449194-36
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Schreiben von Nachlaßpleger/in

Hallo,

ende letzten jahres ist meine Mutter plötzlich verstorben, da ihr finanzielle Lage für mich nicht ersichtlich war da sie aus Gesundheitlich gründen schon seid Jahrzehnten ALG 2 erhielt haben ich und der Rest der Familie das erbe
ausgeschlagen alles in der Vorgeschriebenen Frist, nun haben wir aber ein schreiben von einer Nachlaßpflegerin erhalten.

Der Text lautet wie folgt:

Nach erfolgter Erbschaftsausschlagung is die Angelegenheit für Sie zunächst erledigt. Zur ordnungsgemäßen Durchführung meiner Tätigkeit bitte ich jedoch um Rückäußerung zu folgenden Fragen:

Im großen und ganzen geht es um Vermögensangelegenheiten und auch wer die Bestattung etc. bezahlt hat.

muss ich mich dazu äußern?

mfg

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7963 Beiträge, 4488x hilfreich)

Ist es ein Problem, die Fragen zu antworten?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go449194-36
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

nei ist es nicht, nur denk ich mir die bezwecken mal wieder nichts positives für mich und versuchen persönliche Sachen von mir offen zu legen was mir missbilligt. Deswegen würde mich interessieren ob ich dazu Stellung nehmen muss.

mfg

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47245 Beiträge, 16733x hilfreich)

Zitat:
Im großen und ganzen geht es um Vermögensangelegenheiten


Um Deine? Das geht die Nachlasspflegerin nichts an.

Zitat:
auch wer die Bestattung etc. bezahlt hat.


Welches Problem hast Du damit, diese Frage zu beantworten.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
gaga92
Status:
Praktikant
(961 Beiträge, 602x hilfreich)

Frag doch einfach mal nach, wofür die Information benötigt wird.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16287 Beiträge, 9223x hilfreich)

Möglicherweise ist doch ein kleines Erbe übrig geblieben. Demjenigen, der die Bestattung bezahlt hat, könnte jetzt die Erstattung der Beerdigungskosten aus der Erbmasse zustehen.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.651 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen