Testament, Erbanteil, Nießbrauchrecht

13. Mai 2004 Thema abonnieren
 Von 
-Susanne-
Status:
Beginner
(113 Beiträge, 4x hilfreich)
Testament, Erbanteil, Nießbrauchrecht

Sobald mein Vater stirbt, erbt seine neue Frau 1/4 Pflichtanteil und 1/4 des Erbes als Ausgleich der Zugewinngemeinschaft.
Kann mein Vater einen Teil dieser Erbschaft evt. schon im Vorfeld (im Testament) nichtig machen/ umgehen?

Mein Vater will in seinem Testament fethalten, dass sein Nießbrauchrecht an seine neue Frau übertragen wird, allerdings nur so weit, dass sie 1/4 seines Erbes bekommt. Welchen % Wert bekommt das Nießbrauchrecht, wenn es sich um ein Erbe handelt? Wie wird das berechnet?

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(46726 Beiträge, 16562x hilfreich)

Das Nießbrauchrecht, was Dein Vater hat, erlischt mit seinem Tod. Er kann es nicht per Testament übertragen.

Oder habe ich da jetzt etwas falsch verstanden?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
-Susanne-
Status:
Beginner
(113 Beiträge, 4x hilfreich)

Also so weit ich weiß, will er so dem Pflichtanteil (1/4) seiner neuen Frau gerecht werden. Er will ihr den Nießbrauch weiter vererben. Das bedeutet dass sie später die Mieteinnahmen hat. Ich soll dafür demnächst schon ins Grundbuch eingetragen werden, wärend mein Vater zu Lebzeiten das Nießbraucrecht besitzt.
Kann das mit dem Niebrauchsrecht überhaupt so gehen?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 260.115 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
105.406 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen