Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.740
Registrierte
Nutzer

Testament rechtmässig?

 Von 
Erbe###
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 17x hilfreich)
Testament rechtmässig?

Hallo, ist ein handgeschriebenes Testament gültig mit Inhalt:

" Testament

Ich (Name, geboren in...am...wohnhaft in....) setze meinen Sohn (Name, geboren am.....) zu meinem Alleinerben ein.
Er hat meinem anderen Sohn (Name, geb. am.....) den gesetzlichen
Pflichtteil von 25% auszuzahlen.
........
Ort, Datum, Unterschrift"


Danke schon mal für die Beantwortung.

Signatur:

Liebe Grüße
Erbe###Otto

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Pflichtteil Testament Sohn gültig


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Junior-Partner
(5014 Beiträge, 3294x hilfreich)

Zitat:
Hallo, ist ein handgeschriebenes Testament gültig mit Inhalt:

Das darf nicht beantwortet werden, da es in einem Forum keine Rechtsberatung geben darf.

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__2247.html

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(32351 Beiträge, 11471x hilfreich)

Warum bestehen Zweifel an der Rechtsgültigkeit so eines Testamentes?

@Cruncc1
Warum sollte es Rechtsberatung sein, wenn wir hier über so eine Frage diskutieren und unsere Meinung dazu äußern?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Erbe###
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 17x hilfreich)

Ihr seid also der Meinung, dass das Testament nicht unzulässig ist?

Signatur:Liebe Grüße Erbe###Otto
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Erbe###
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 17x hilfreich)

@cruncc1
Ich weiß deshalb nicht, ob es rechtsgültig ist, weil es das erste Testament ist, das ich in Händen halte.
:)

Signatur:Liebe Grüße Erbe###Otto
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(32351 Beiträge, 11471x hilfreich)

Es ist nach Deinen Angaben vollständig handschriftlich verfasst und erfüllt auch die anderen Vorgaben des § 2287 BGB.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Klarafall123
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Testament muss so oder so dem dem zuständigen Nachlassgericht vorgelegt werden. Das prüft dann, ob es den Rechtsvorschriften genügt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(32351 Beiträge, 11471x hilfreich)

Zitat:
Das Testament muss so oder so dem zuständigen Nachlassgericht vorgelegt werden. Das prüft dann, ob es den Rechtsvorschriften genügt.

Aus dem Parallelthread ist erkennbar, dass der Fragesteller das Testament wohl vom Nachlassgericht zugeschickt bekommen hat und er derjenige ist, der den Pflichtteil bekommen soll.

Das Nachlassgericht nimmt eine Prüfung dann vor, wenn der Alleinerbe den Erbschein beantragt. Ein Anhaltspunkt für eine Unwirksamkeit des Testamentes ist nicht erkennbar.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Erbe###
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 17x hilfreich)

@hh + Klarafall123
Ja, es wurde mir vom Nachlassgericht zugesandt.
Danke für die Antworten! :)

Signatur:Liebe Grüße Erbe###Otto
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen