Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
570.103
Registrierte
Nutzer

Testament verfassen wie richtig?

28.12.2007 Thema abonnieren Zum Thema: Notar Recht Testament
 Von 
Lotus Five
Status:
Beginner
(118 Beiträge, 4x hilfreich)
Testament verfassen wie richtig?

Hallo,
Meine 78 j. nachbarin möchte das in ihrem todesfall ihr ganzer bestiz und vermögen ihrer pflegerin überschrieben wird(Ist nicht mehr viel).Damit aber ihre verhasste tochter nix mehr davon bekommt.Lange geschichte.
Zum notar möchte sie nicht gehen sie fragt ob man das nicht schriflich machen könnte und sie es dann unterschreibt und fertig? Hat so ein schriftstück dann überhaupt bestand im todesfall? gruß

-----------------
"Recht haben und Recht bekommen.........."

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Notar Recht Testament


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(38969 Beiträge, 13970x hilfreich)

Ja, das kann man selbst schriftlich machen.

Zu beachten ist jedoch, dass das Testament handschriftlich (von ihr selbst) verfasst werden muss und den Ort sowie das Datum, an dem es verfasst wurde, enthalten sollte. Außerdem sollte es natürlich als Testament erkennbar sein, z.B. durch eine entsprechende Überschrift.

Damit das Testament im Todesfall nicht verloren geht, sollte eine Person des Vertrauens (z.B. die Pflegerin) darüber informiert werden oder das Testament sogar bai ihr hinterlegt werden.

Zu beachten ist jedoch, dass die Tochter auch bei einer Enterbung einen Pflichtteilsanspruch hat. Wenn keine weiteren nahen Verwandten (Ehemann, Kinder)vorhanden sind, dann bekommt die Tochter mindestens einen Pflichtteil in Höhe von 50% des Nachlasses.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Lotus Five
Status:
Beginner
(118 Beiträge, 4x hilfreich)

Danke für die antwort.
Ja noch ein sohn der ist behindert mit betreuung der lebt aber noch bei ihr mit im haushalt. gruß

-----------------
"Recht haben und Recht bekommen.........."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
nataly
Status:
Lehrling
(1238 Beiträge, 583x hilfreich)

Eine Unterschrift unter das Testament reicht nicht, der gesamte Text muss handschriftlich verfasst werden. Und es muss sichergestellt werden, dass das Testament nicht verschwindet. Der sicherste Weg ist das notariell beurkundete Testament.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Lotus Five
Status:
Beginner
(118 Beiträge, 4x hilfreich)

ja die kosten für den notar sollen gespart werden.. ;-)

-----------------
"Recht haben und Recht bekommen.........."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(38969 Beiträge, 13970x hilfreich)

Da zwei Kinder vorhanden sind, steht jedem Kind ein Pflichtteil in Höhe von 25% zu. Dass ein Sohn behindert ist, spielt dabei keine Rolle.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Lotus Five
Status:
Beginner
(118 Beiträge, 4x hilfreich)

thx...stimmt!

-----------------
"Recht haben und Recht bekommen.........."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7945 Beiträge, 2771x hilfreich)

Aber wenn die Nachbarin das Geld der Pflegerin vermacht obwohl da 2 Kinder sind, hat das ganze so eine Art "Geschmäckle" - wäre ich die Pflegerin, würde ich davon Abstand nehmen, die Erbin zu sein (da kommt nur Ärger, z.B. mit dem Betreuer des Sohnes usw.).

Die Kosten des Notars hängen vom Erbe ab.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Luci123123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

hi,
habe mich auch lange damit beschäftigt und bin auf diese seite gestoßen: testament richtig
da stehen viele nützliche tipps drinnen.
hoffe es hilft euch etwas weiter.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
cruncc1
Status:
Senior-Partner
(6314 Beiträge, 3936x hilfreich)

Der Beitrag ist aus dem Jahr 2007!

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.767 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.505 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen