Vermächtnis teilweise annehmen oder ablehnen?

10. März 2010 Thema abonnieren
 Von 
leonardo-da
Status:
Schüler
(157 Beiträge, 21x hilfreich)
Vermächtnis teilweise annehmen oder ablehnen?

Hallo,
angenommen in einem Testament werden natürlich alle Erben benannt und einer Institution ein Vermächtnis bestehend aus zwei Grundstücken, ein ziemlich wertvolles und ein ziemlich wertloses, vermacht.
Kann die Institution nur das Vermächtnis insgesamt annehmen oder eben ablehnen (also nicht einfordern) oder kann sie auch nur das wertvollere Grundstück einfordern und das andere den Erben überlassen?
Vielen Dank.

-----------------
" "

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
prene
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 1x hilfreich)

Wenn es sich um ein Vermächtnis handelt dann gehe ich mal davon aus das verschiedene Legatare genannt werden und diesen dann Legate zugeordnet werden. Aber ohnehin wird beim Nachlassinventar der Wert der einzelnen Vermächtnisstücke ermittelt und danach die Erbquoten der Pflichtteilsberechtigten ermitteln.



-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
leonardo-da
Status:
Schüler
(157 Beiträge, 21x hilfreich)

Danke für die Antwort,
welche aber nicht zu meiner Frage passt. Ich versuche meine Frage verständlicher zu formulieren:
Im Testament sind die Erben genau benannt. Keiner der Pflichtteilsberechtigten erhält zu wenig, auch wenn das gesamte Vermächtnis von genannten Vermächtnisnehmer eingefordert werden würde. Einer Institution werden als Vermächtnis zwei Grundstücke vermacht. Frage: Kann die Institution nur eines der Grundstücke einfordern oder muss sie entweder beide einfordern oder auf beide (durch nicht-einfordern) verzichten? Danke,

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
GemVerein2019
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich verstehe was du meinst und habe die gleiche Frage, hänge mich deshalb mal an.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16787 Beiträge, 5860x hilfreich)

Es gilt "ganz oder gar nicht". Der Vermächtnisempfänger kann, nach der Annahme, das wertlose Grundstück aber natürlich den Erben oder sonstwem schenken.

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7959 Beiträge, 4487x hilfreich)

Bitte keine neuen Beiträge an Uralt-Threads dranhängen!

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.349 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.970 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen