Vermögensermittlungen aus 2003(!) - Ablauf und Kosten

31. Mai 2023 Thema abonnieren
 Von 
Martinaaaa
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Vermögensermittlungen aus 2003(!) - Ablauf und Kosten

Hallo zusammen,

meine angeheiratete Tante ist im Dezember 2003 verstorben. Damals hat sie mit meinem leiblichen Onkel ein gemeinsames Testament aufgesetzt, dass zwei ihrer Nichten alles erben sollen, wenn mein Onkel verstirbt. Sie waren kinderlos. Daraufhin hat niemand nach ihrem Tod Erbansprüche gestellt.

Nun ist mein Onkel im Januar 2023 verstorben und es stellte sich heraus, dass er ein völlig neues Testament aufgesetzt hat, indem beide Nichten nicht mehr so berücksichtigt werden wie damals angeblich besprochen. Er vererbt fast alles an seine Verwandtschaftsseite. Das alte Testament aus 2003 ist nicht aufzufinden.

Die Verwandtschaft meiner Tante fordert nun ihren Pflichterbanteil auf Basis von 2003 ein. Dafür will der Nachlassverwalter meines Onkels einen Gutachter bestellen, der neben den Bankkonten auch die antiken Wohnzimmermöbel oder auch antiken Puppen bewerten soll. Wie geht er vor, wenn keine Unterlagen mehr vorhanden sind? Wer trägt die Kosten? Und wie hoch werden die Kosten schätzungsweise ausfallen?

Vielen Dank vorab!

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47257 Beiträge, 16737x hilfreich)

Zitat (von xxyyzz):
Damals hat sie mit meinem leiblichen Onkel ein gemeinsames Testament aufgesetzt, dass zwei ihrer Nichten alles erben sollen, wenn mein Onkel verstirbt.


Und dieses Testament wurde damals nicht beim Nachlassgericht abgegeben?

Zitat (von xxyyzz):
Die Verwandtschaft meiner Tante fordert nun ihren Pflichterbanteil auf Basis von 2003 ein.


Eine Pflichterbteil gibt es nicht. Ist hier der gesetzliche Erbteil gemeint?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Martinaaaa
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von hh):
Eine Pflichterbteil gibt es nicht. Ist hier der gesetzliche Erbteil gemeint?


Ja, ich meine den gesetzlichen Erbteil (sorry meine falsche Wortbenutzung).

Und das alte Testament aus 2003 wurde nie beim Nachlassgericht hinterlegt. Keine Ahnung wieso.

-- Editiert von User am 31. Mai 2023 12:35

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.738 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen