Viele Fragen , 16 jährige Erbin

17. September 2019 Thema abonnieren
 Von 
Sandra D.123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Viele Fragen , 16 jährige Erbin

Hallo , mein ex Mann hat Suizid begangen und hinterlässt unsererTochter ein halbes Mehrfamilienhaus und knappe 50000 € Schulden .
Zum Glück haben wir einen sehr guten Draht zu meinen ex Schwager mit den sich meine Tochter jetzt das Haus teilt .
Nachdem er mir alle Details zum Haus erklärt hat und wir langsam alle Gläubiger zusammen haben , wollten wir über das Haus eine Hypothek aufnehmen um die Schulden zu bezahlen .
Da wir noch kein Erbschein haben und sie noch nicht im Grundbuch steht stehen wir grad überall vor verschlossenen Türen und hören nur Erbe ausschlagen , mit 16 ist sie zu jung , wir müssen uns beim Jugendamt , Familien und Vormundschaftsgericht vorstellen usw. nur alle Ämter sagen , dafür sind die nicht zuständig sondern ich als Mutter .
Vielleicht weiß ja einer wie es tatsächlich ist , der Schuldenberg ist im Gegenwert zum Haus nix , sie hätte noch einen hohen 6 stelligen Betrag .

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8429 Beiträge, 3449x hilfreich)

Die Erbausschlagung ist nur zeitbegrenzt möglich. Wie lange ist das unschöne Ereignis denn her?

Wenn ein Testament vorliegt, dann das Nachlassgericht wegen Erbschein ansprechen. Dann wird die Grundbucheintragung möglich und die Banken werden sicher entgegenkommender. Problem könnten eher die Vergaberegeln für Kredite werden. Danach sollte der Kredit über laufende Einkünfte abzubezahlen sein. Das wäre dann mit 16 eher schwierig und nur über Miete oder Bürgschaft von Dir zu stemmen. Du bist im jeden Fall immer mit im Boot.

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sandra D.123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo ,
Vielen Dank für deine Antwort , um den Erbschein usw kümmert sich der Anwalt . Am 1.9 wurde er gefunden und für tot erklärt .
D.h. wenn meine Tochter im Grundbuch steht , könnte ich ich als Bürgin für meine Tochter mit meinen ex - Schwager ein Kredit aufnehmen den wir locker durch die miet Einnahmen abzahlen können .

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8135 Beiträge, 4531x hilfreich)

Zitat:
Da wir noch kein Erbschein haben und sie noch nicht im Grundbuch steht stehen wir grad überall vor verschlossenen Türen und hören nur Erbe ausschlagen , mit 16 ist sie zu jung

Das ist Blödsinn.
Zitat:
wir müssen uns beim Jugendamt , Familien und Vormundschaftsgericht vorstellen

Sagt wer?
Zitat:
D.h. wenn meine Tochter im Grundbuch steht , könnte ich ich als Bürgin für meine Tochter mit meinen ex - Schwager ein Kredit aufnehmen den wir locker durch die miet Einnahmen abzahlen können .

Zunächst muss man einen Erbscheinsantrag stellen (beim Nachlassgericht oder beim Notar).
Mit einer Ausfertigung des Erbscheins kann man formlos (einfaches Schreiben genügt) beim Grundbuchamt die Grundbuchberichtigung beantragen. Ob die Mutter den Erbscheinsantrag stellen kann, entzieht sich meiner Kenntnis.

Weiter kommt es auf die Bank an, zu welchen Konditionen, diese einen Kredit vergibt. Dass du für den Kredit persönlich haftest, ist möglich.

Die Kreditaufnahme bezüglich der Tochter ist allerdings nicht so einfach. Ggf. muss ein Ergänzungspfleger bestellt werden. Die Kreditaufnahme / Eintragung ins Grundbuch bedarf zwingend der familiengerichtlichen Genehmigung.

https://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/erbschaft/minderjaehriger.html

-- Editiert von cruncc1 am 17.09.2019 16:44

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Sandra D.123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Auch dir vielen Dank ,
Leider oder besser zum Glück , ist das für mich alles Neuland .
Möchte jetzt einfach nur das meine Tochter eine gesicherte Zukunft hat .
Das es nicht leicht ist und wird war uns von Anfang an klar , ein Ergänzungspfleger wäre jetzt wieder eine neue Anlaufstelle .
Hoffe das der Anwalt bald den Erbschein schickt , bei uns geht es leider über mehrere Bundesländer .

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8135 Beiträge, 4531x hilfreich)

Zitat:
Hoffe das der Anwalt bald den Erbschein schickt

Der Erbscheinsantrag muss erstmal gestellt werden (das kann der Anwalt nicht machen)!
Zitat:
bei uns geht es leider über mehrere Bundesländer

Nö, zuständig für die Erteilung des Erbscheins ist das Nachlassgericht am letzten Wohnort des Verstorbenen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47939 Beiträge, 16938x hilfreich)

Zitat:
und hören nur Erbe ausschlagen


Da die Tochter noch minderjährig ist, würdet Ihr dafür die Zustimmung des Familiengerichtes benötigen. Diese Zustimmung wird aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit verweigert.

Zitat:
um den Erbschein usw kümmert sich der Anwalt .


Was soll denn der Anwalt in diesem Zusammenhang machen? Für die Beantragung eines Erbscheins benötigt man einen Notar oder man beantragt ihn selbst beim Nachlassgericht.

Bezüglich des Darlehens sehe ich auch die größte Hürde bei den Banken. Die Zustimmung des Familiengerichtes wird man bei der dargestellten Sachlage wohl bekommen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8429 Beiträge, 3449x hilfreich)

Zitat (von Sandra D.123):
.. um den Erbschein usw kümmert sich der Anwalt
Dann sollte der Euch eher bzgl. Pflegschaft etc. beraten und unterstützen. Mit dem Nachlassgericht geht es besser und schneller direkt. Besser gleich zu zweit dort auftauchen.

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8135 Beiträge, 4531x hilfreich)

Zitat:
Mit dem Nachlassgericht geht es besser und schneller direkt.

Sofern man einen Termin erhält. :grins:
(In BW verweisen die Nachlassgerichte grundsätzlich an einen Notar)
Zitat:
Besser gleich zu zweit dort auftauchen.

Erst sollte man abklären, wer den Erbscheinsantrag stellen muss.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Sandra D.123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Anwalt ist auch Notar und seit Jahren für die Familie da , deswegen haben wir ihn damit beauftragt . Leider ist es mir nicht möglich ständig Urlaub zu nehmen und alles selber zu versuchen da sein letzter Wohnort 450 km von uns entfernt ist .
Vielen Dank für eure Ratschläge und Tipps , werd mich jetzt erstmal wegen einer pflegschaft erkundigen , alles weitere können wir ja erst machen sobald der Erbschein da ist .

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8135 Beiträge, 4531x hilfreich)

Zitat:
Vielen Dank für eure Ratschläge und Tipps , werd mich jetzt erstmal wegen einer pflegschaft erkundigen

Das muss dein Anwalt/Notar wissen. ;)

P.S.: Ein Rechtsanwaltsnotar darf übrigens nur entweder als Anwalt oder als Notar in einer Sache tätig werden.

-- Editiert von cruncc1 am 17.09.2019 19:09

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.689 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.733 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen