Wen steht das Erbgeld zu?

18. Mai 2005 Thema abonnieren
 Von 
Ecky
Status:
Beginner
(131 Beiträge, 32x hilfreich)
Wen steht das Erbgeld zu?

Hallo Leute!

Mitte November verstarb der Stiefvater meiner Schwiegermutter. Er hinterließ meine Schwiegermutter ein Testament und sie ist als Alleinerbin ausgestellt worden. Sie gab den Testament beim Amtgericht ab. Muss sie ja. Es dauerte eine Ewigkeit und sie hat bis heute noch nix erfahren, was nun los ist. Sie wartet seitdem auf den Erbschein, weil der Stiefvater ein Vermögen in Höhe von 100.000€ auf den Konto hat. Sie hat ihren Stiefvater jahrelang betreut und hat auch die Beerdigungskosten übernommen.
Vorige Woche rief sie beim Amtgericht an und fragte, wie weit sie mit der Verarbeitung sind. Sie erklärten ihr, das der Stiefvater bereits eine Schwester hatte und sie ist schon lange tot. Die Schwester hat noch 2 Töchter. Das Amtgericht ist der Meinung, das die Töchter erbberechtigt sind und bei meiner Schwiegermutter nix die Erbe zusteht. Stimmt das? Sie hat bereits einen Anwalt eingeschaltet und er hat ihr einen Brief geschickt, was das Amtgericht dazu meint. Sind die Töchter der toten Schwester von den Stiefvater meiner Schwiegermutter erbberechtigt oder kann sie dagegen klagen? ich würde mich über Eure Antworten freuen.

MfG Ecky

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47826 Beiträge, 16891x hilfreich)

Deine Schwiegermutter ist Alleinerbin.

Ihr solltet Prüfen, ob das Testament auch angekommen ist. Die Aussagen des Amtsgerichtes wären bei nicht vorhandenem Testament richtig.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Ecky
Status:
Beginner
(131 Beiträge, 32x hilfreich)

Hi hh!
Danke für die Antwort. Meine Schwiegermutter hat den Testament abgegeben und hat dann paar Wochen später wieder zurückbekommen, mit einen Schreiben, das sie es erhalten haben.
Sie haben es dann wahrscheinlich kopiert.


MfG Ecky

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.371 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.262 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen