Wertermittlung bei Überlassung Immobilie, Ausgleichsrecht

27. März 2024 Thema abonnieren
 Von 
DankeEuch
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Wertermittlung bei Überlassung Immobilie, Ausgleichsrecht

Guten Tag,
meine Eltern sind beide im Okt. 2023 gleichzeitig verstorben.
Es gilt die gesetzliche Erbfolge ( Sohn A 1/3 , Sohn B 1/3, 2 Enkel verstorbener Tochter je 1/6)
Sie hinerlassen eine Immobile mit ca. Wert von 300 000
und Geld im Wert von ca. 300 000.
Zudem wurden zu Lebzeiten bereits 2 andere Immobilen überschrieben.
Eine vor 8 Jahren, einer kurz vor den Tod der Eltern.

Es gibt 3 Kinder, wovon die Tochter letztes Jahr 23 im Juni verstorben ist.
Sie hinterlässt 2 erwachsene Enkel die mit den beiden anderen Söhnen
nun das Erbe aufteilen müssen.
Die beiden Söhne haben jeweils eine Immobile überlassen bekommen.
Der jüngere(B) erst kürzlich - Wert ca 300 000, der älterer(A) bereits von 8 Jahren Wert damals ca. 80000 oder mehr.
Die verstorbene hatte ein zerüttetes Verhältnis mit den Eltern, so dass sie
obwohl die älteste Tocher keine Immobile erhalten hat
und es nicht im Sinne der Eltern war das sie eine Immobilie erhält.

Die Immobile vom Sohn A wurde vor 8 Jahren mit der Klausel überlassen:

Zitat:
Der Erwerber hat sich die heutige Zuwendung auf seinen Pflichtteil am Nachlass
des Veräusseres anrechnen zu lassen. Eine Ausgleichungspflicht besteht ebenfalls nicht.


Zudem gab es eine Rückforderungsklausel im Fall dass der Sohn A z.B. Arbeitslos würde
und eine Klausel das die Immobilie nicht verkauft werden darf zu Lebzeiten der Elten.

Wie wird die Immobile von Sohn A angerechnet. Welcher Wert ist dafür massgeblich
a) Zeitpunkt der Überlassung oder
b) Zeitpunkt Todestag der Eltern?

Wie muss Sohn A das ausgleichen - wie wird der Wert ermittelt - dessen Überlassung vor 8 Jahren (2015) stattfand und welches Verfahren ist üblich um die Anrechnung durchzuführen?
Wie muss Sohn B das ausgleichen der erst vor kurzem die Wohnung überlassen bekommen hat?

Wie wird die Erbmasse angesetzt die aufgeteilt werden kann?

Danke für eure Hilfe,
DankeEuch




Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47566 Beiträge, 16819x hilfreich)

Zitat (von DankeEuch):
Wie wird die Immobile von Sohn A angerechnet.

Gar nicht, da die Ausgleichung im Übertragungsvertrag ausgeschlossen wurde.

Zitat (von DankeEuch):
Wie muss Sohn B das ausgleichen der erst vor kurzem die Wohnung überlassen bekommen hat?

Was steht denn in dessen Vertrag zur Ausgleichung?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
DankeEuch
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Dort steht: Der Erwerber hat sich die ihm in dieser Urkunde gemachten Zuwendung auf seinen jeweiligen Pflichtteil nach jedem Veräusserteil je mit dem heutigen Verkehrswert anrechnen zu lassen. Der Erwerber nimmt vorstehende Anrechnungsbestimmung hiermit zur Kenntnis.
Zur Ausgleichung gemäss §§2050ff BGB ist der Erwerber nicht verpflichtet.


-----
Werden dann die Immobilen nicht über Schenkung und Abschmelzungsmodell mit einbezogen oder sind sie komplett aussen vor?

Viele Grüße,
DankeEuch

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47566 Beiträge, 16819x hilfreich)

Zitat (von DankeEuch):
Zur Ausgleichung gemäss §§2050ff BGB ist der Erwerber nicht verpflichtet.

Also ebenfalls keine Ausgleichung.

Zitat (von DankeEuch):
Werden dann die Immobilen nicht über Schenkung und Abschmelzungsmodell mit einbezogen oder sind sie komplett aussen vor?

Im Prinzip ja. Damit daraus ein Anspruch entstehen kann, müssen die Schenkungen höher sein als das verbliebene Vermögen. Das ist hier nicht der Fall.

Im Ergebnis also nein.

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
DankeEuch
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Und wie würde denn dann der Wert der Schenkungen ermittelt bei den Immobilien?
Zeitwert Heute, Zeit der Schenkung, Kaufwert, Schätzer?
Und welche Geldschenkungen würden als Schenkungen angerechenet?

Danke für die Hilfe,
DankeEuch

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47566 Beiträge, 16819x hilfreich)

Zitat (von DankeEuch):
Und wie würde denn dann der Wert der Schenkungen ermittelt bei den Immobilien?

Wozu sollte das wichtig sein?

Bei den dargestellten Verhältnissen gibt es keinen Pflichtteilergänzungsanspruch.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.482 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.117 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen