annehmen oder auschlagen?

6. Mai 2019 Thema abonnieren
 Von 
fb514646-77
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
annehmen oder auschlagen?

Hallo,
Vorab die Schilderung des Falls:
Mein leiblicher Vater, zu dem ich keinen Kontakt hatte, ist jetzt verstorben. Mein Vater hatte später noch eine Tochter. Diese hat zusammen mit dem Betreuer unseres Vaters nach seinem Tod alle Rechnungen noch beglichen und das Konto aufgelöst. Da er im Heim lebte und kein großes Vermögen hatte, blieben am Ende 500 Euro übrig.
Dieses Geld hat sie sich auf ihr Konto überwiesen. Jetzt möchte sie aber das Erbe ausschlagen, da sie Angst hat, dass noch irgendwie Schulden auf sie zukommen könnten.
Da ich keinerlei Bindung zu meinem Vater hatte, habe ich auch kein Interesse an dem Erbe.
Nun zu meiner Frage:
Müssen jetzt ich und meine 2 volljährigen Kinder je 30 Euro ( gesamt 90 Euro für nichts) für das Ausschlagen des Erbes bezahlen??
Selbst wenn ich es annehmen würde, wäre ja an Vermögen nichts mehr da. Hat meine Halbschwester nicht eigentlich das Erbe schon angetreten, da sie sich ja das Geld schon überwiesen hat.

Wie soll ich mich hier am Besten verhalten. Wäre schön, wenn ich eine paar Tipps bekommen könnte.
Vielen Dank im Voraus.

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47787 Beiträge, 16880x hilfreich)

Zitat:
Müssen jetzt ich und meine 2 volljährigen Kinder je 30 Euro ( gesamt 90 Euro für nichts) für das Ausschlagen des Erbes bezahlen??


Die 30€ gelten pro Ausschlagungstermin. Wenn alle zusammen hingehen, dann fallen die nur einmal an.

Zitat:
Hat meine Halbschwester nicht eigentlich das Erbe schon angetreten, da sie sich ja das Geld schon überwiesen hat.


Ja, hat sie.

Zitat:
Wie soll ich mich hier am Besten verhalten.


Wenn Du das Erbe annimmst, dann muss Deine Schwester die 500€ an Dich herausgeben.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8106 Beiträge, 4523x hilfreich)

Die Schwester hat das Erbe durch konkludentes Handeln bereits angenommen und wäre somit ebenfalls Erbin. Sie müsste EUR 250,00 herausgeben.


-- Editiert von cruncc1 am 06.05.2019 18:56

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.101 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen