gebrauchte Küche gekauft(Enkelin) jetzt ist Verkäufer(Oma) gestorben

10. Mai 2023 Thema abonnieren
 Von 
go633813-4
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
gebrauchte Küche gekauft(Enkelin) jetzt ist Verkäufer(Oma) gestorben

Hallo,
blöde Situation meine Tochter hat von meiner Mutter eine gebrauchte Küche gekauft vor ca. 3 Wochen mit der Vereinbarung das Sie diese zwischen Juni und Juli abholt sobald sie eine Wohnung hat. Da meine Mutter Essen auf Rädern bekommt und auch sonst auf Hilfe angewiesen ist war Sie der Meinung das sie keine Küche mehr braucht, und nun liegt sie auf der Palliativ und kommt auch nicht mehr nachhause. Das Erbe muss ausgeschlagen werden wegen Überschuldung. Nun stellt sich die Frage ob meine Tochter die Küche überhaupt noch aus der Wohnung haben kann bzw. ob sie ein Anrecht darauf hat wenn Muttern verstirbt. Wie gesagt das Erbe muss ausgeshlagen werden aber was ist mit dem Kaufvertrag.
Gruß go63

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118401 Beiträge, 39569x hilfreich)

Zitat (von go633813-4):
aber was ist mit dem Kaufvertrag.

Kommt ganz auf den konkreten Inhalt (Wortlaut) an und ob die Oma noch in der Lage war solche Verträge rechtswirksam abzuschließen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16252 Beiträge, 9211x hilfreich)

Naja, wenn Sie ausschlagen, rückt der nächste in der Erbfolge nach. Das könnte Ihre Tochter sein. Dann würde Ihre Tochter die Küche erben, anstatt sie kaufen zu müssen. Wenn die Tochter auch ausschlägt, müsste sie die Küche dem Erben abkaufen - wer auch immer das sein mag. Der Kaufvertrag wird mit vererbt.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
go633813-4
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von drkabo):
Wenn die Tochter auch ausschlägt, müsste sie die Küche dem Erben abkaufen - wer auch immer das sein mag. Der Kaufvertrag wird mit vererbt.

Sie hat die Küche schon gekauft und auch bezahlt nur noch nicht geholt

Gruß

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47202 Beiträge, 16726x hilfreich)

Zitat (von go633813-4):
meine Tochter hat von meiner Mutter eine gebrauchte Küche gekauft vor ca. 3 Wochen


Gibt es dazu einen schriftlichen Kaufvertrag?

Zitat (von go633813-4):
Wie gesagt das Erbe muss ausgeshlagen werden aber was ist mit dem Kaufvertrag.


Der Kaufvertrag muss erfüllt werden und zwar von beiden Seiten.

Wenn es keinen Erben gibt, dann kann die Nachlassverwaltung beantragt werden. Dem Nachlassverwalter legt man dann einfach den Kaufvertrag vor und übergibt ihm den vereinbarten Kaufpreis. Dann wird er dem Ausbau der Küche zustimmen.

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Zitat (von hh):
Dem Nachlassverwalter legt man dann einfach den Kaufvertrag vor und übergibt ihm den vereinbarten Kaufpreis.
Die Küche ist doch schon bezahlt.
Zitat (von go633813-4):
Sie hat die Küche schon gekauft und auch bezahlt nur noch nicht geholt

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47202 Beiträge, 16726x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Die Küche ist doch schon bezahlt.


Stimmt, hatte ich übersehen. Dann muss man dem Nachlassverwalter lediglich die Quittung vorlegen, mit der die Oma ihrer Enkelin bestätigt hat, dass der Kaufpreis gezahlt wurde.

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
cirius32832
Status:
Senior-Partner
(6849 Beiträge, 1449x hilfreich)

Zitat (von hh):
Stimmt, hatte ich übersehen. Dann muss man dem Nachlassverwalter lediglich die Quittung vorlegen, mit der die Oma ihrer Enkelin bestätigt hat, dass der Kaufpreis gezahlt wurde.


So sehe ich das auch

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.450 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen