gemeinsames haus geerbt

9. August 2019 Thema abonnieren
 Von 
joehill
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
gemeinsames haus geerbt

Hallo Habe mit meiner Schwester zusammen ein Einfamilienhaus geerbt 50/50. Im Grundbuch steht noch mein vater. Meine Schwester ist in dem Haus eingezogen und benutzt es als zweitwohnsitz. Das Haus hat einen großen Garten wo Rasen gemäht werden muß und anderes. Meine Schwester verlangt von mir das ich mich an der Gartenpflege beteilige, obwohl ich das Haus garnicht bewohne ist das rechtens.
Gruß Joehill

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
AR0710
Status:
Schüler
(407 Beiträge, 88x hilfreich)

Naja, grundsätzlich schon. Allerdings können Sie eine Nutzungsentschädigung verlangen.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12328.05.2020 09:37:38
Status:
Student
(2498 Beiträge, 509x hilfreich)

Zitat (von joehill):
Habe mit meiner Schwester zusammen ein Einfamilienhaus geerbt 50/50.


Es besteht wohl eher eine Erbengemeinschaft zu je 1/2 nach dem Vater. Oder aber wurde diese tatsächlich bereits geteilt?

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
joehill
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Es ist noch nicht geteilt. Sie bewohnt aber das ganze Haus weil sie es für sich haben will.

-- Editiert von joehill am 10.08.2019 10:59

-- Editiert von joehill am 10.08.2019 11:01

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12328.05.2020 09:37:38
Status:
Student
(2498 Beiträge, 509x hilfreich)

Zitat (von joehill):
Grundbuch steht noch mein vater.


Innerhalb von zwei Jahren kann eine Grundbuchberichtigung beantragt werden, für die keine Gebühren anfallen. Bei einer ungeteilten Erbengemeinschaft würde diese dann als neuer Eigentümer eingetragen.

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12325.02.2020 18:38:59
Status:
Schüler
(298 Beiträge, 104x hilfreich)

Zitat (von joehill):
weil sie es für sich haben will.


Was möchtest du?
Grundsätzlich kannst du von deiner Schwester eine Nutzungsentschädigung für deinen Hausanteil fordern. Unter Umständen hat sich dann auch ihre Forderung nach Gartenarbeit deinerseits erledigt.

Hast du kein Interesse an dem Haus, solltest du veruschen, die Erbengemeinschaft aufzulösen. Deine Schwester kann dir deinen Hausanteil abkaufen. Ist sie nicht gesprächsbereit hast du die Möglichkeit einer Teilungsversteigerung.

Mittel- bis langfristig bringen Immobilien im Eigentum von Erbengemeinschaften immer Probleme. Spätestens, wenn die ersten Instandhaltungskosten entstehen, geht die Diskussion ums Geld los. Und wenn ihr euch schon nicht darüber einigen könnt, wer den Rasen mäht ist Spaß vorprogrammiert.

PS: Eine Blumenwiese sieht nicht nur toll aus und biete Insekten Nahrung, sie muss auch nur ein- bis zweimal im Jahr gemäht werden. Nur mal so als Anregung ... :grins:

-- Editiert von schneechen am 10.08.2019 12:56

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.254 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.954 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen