Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.597
Registrierte
Nutzer

notarieller Pflichteilsverzichtsvertrag am Erstversterbenden

 Von 
Daxlady
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
notarieller Pflichteilsverzichtsvertrag am Erstversterbenden

Liebe Forumsteilnehmer,
ich habe folgende Frage:

Kind A hat 1998 einen notariellen Pflichtteilsverzichtvertrag am Erstversterbenden mit den Eltern abgeschlossen.

Text im Vertrag lautet: Frau Xy hat sich den Betrag in Höhe von 5000,00 DM darüber hinaus auf ihre Pflichtteilsrechte am Nachlaß des Längstlebenden ihrer zu 1. erschienenen Eltern anrechnen zu lassen.

Zuletzt lebende Mutter verfasst 2015 ein neues Testament mit dem Passus: Leibliche Erben erhalten lediglich ihr Pflichtteil.

Ist der notarielle Vertrag heute noch gültig? Bekomme ich 5000,00 DM (heute in Euro) von meinem Pflichtteil abgezogen?

Ich bedanke mich fuer euere Antworten bzw. Bemühungen.

Mit freundlichem Gruss Daxlady


-- Editiert von Daxlady am 25.03.2019 22:21

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Pflichtteil Kind Eltern gültig


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Ratsuchender@123net
Status:
Lehrling
(1147 Beiträge, 236x hilfreich)

Existiert hier ein gemeinsames Testament der Eltern, nach dem die Längerlebende gar nicht mehr befugt war, neu zu testieren?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Daxlady
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Lieber Ratsuchender, danke für deine Antwort.

Ja, es gab ein gemeinsamens Testament der Eltern. In dem Testament steht; der Längstlebende vermacht die Organisation xyz zum Alleinerben.

Nachdem der Ehemann verstorben ist wurde das Testament neu im Jahr 2015 verfasst. Ich war auch der Ansicht, dass das Testament nicht mehr abgeändert werden kann. Offentsichtlich war es doch möglich.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Ratsuchender@123net
Status:
Lehrling
(1147 Beiträge, 236x hilfreich)

Steht denn in dem gemeinsamen Testament der Eltern ausdrücklich, dass der Längerlebende befugt war, ein neues Testament zu erstellen?

Meines Erachtens müssen Sie sich jedoch bedauerlicherweise so oder so den Betrag in Höhe von 5.000 EUR auf Ihren Pflichtteil anrechnen lassen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.870 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.641 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.