pflicht v. vater erben?

25. Januar 2005 Thema abonnieren
 Von 
tombaer
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 0x hilfreich)
pflicht v. vater erben?

hallo,

vater von A stirbt 1966 in der ehem. ddr. kurz vor seinem tod macht er eine neues testament zugunsten von schwester c. sohn a und sohn b sollen nur pflichtteil bekommen. sohn a lebt nach stasihaft im ehem. westen und hat kein kontakt zum vater, aufgrund der haft, und auch keine kenntnis vom testament, sondern geht nach aussagen der schwester c, die erbt und im ehem osten lebt, davon aus miterbe zu sein. sohn a verstirbt 1999 ohne kenntnis vom pflichtteil zu haben. schwester b betont immer, "sie würde das erbe verwalten".
können die kinder und ehefrau von sohn a den erbteil von sohn a fordern.?

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44604 Beiträge, 15887x hilfreich)

Nein, die Forderungen sind längst verjährt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
tombaer
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 0x hilfreich)

hey, ich dachte bisher, dss ein Pflichtteil erst nach kenntnis innerhalb von 3 jahren verjährt?
dass war ja hier nicht der fall.

gruss

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44604 Beiträge, 15887x hilfreich)

Da hast Du im Prinzip Recht. Nachzuweisen oder auch nur glaubhaft zu machen, dass der Zeitpunkt der Kenntnisnahme des Testamentes erst jetzt ist und nicht schon 1966 war, dürfte aber schwer fallen.

Aber selbst, wenn das gelingt, verjährt der Anspruch spätestens nach 30 Jahren. Und die sind auch schon um.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.062 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.624 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen