Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.494
Registrierte
Nutzer

wer sich kuemmern um nachlass, wenn erben erbschaft ausschlagen?

23. Juli 2022 Thema abonnieren
 Von 
guest-12323.07.2022 14:34:13
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
wer sich kuemmern um nachlass, wenn erben erbschaft ausschlagen?

hallo liebes forum,

bin ich in italien mit frau und kinder. Nun sein meine mutter in deutscheland verstorben. kann ich leider nicht kuenmern um organisation des nachlasses (beerdigung, aufloesung hausrat, meldung an behoerden). Grund sein gesundheitliche gruende, bin ich stark mobilitaetseingeschraenkt.

Machen daher wahrscheinlich sinn, erbschaft auszuschlagen, oder? Und wer sich dann kuemmern um alles? Nachlasspfleger werden doch nur taetig, wenn Erbe unbekannt. Ich aber nicht unbekannt. Nachlass werden uebrigens nicht ausreichen für Deckung der kosten eines etwaigen nachlasspflegers, aber das uebernehmen dann deutsche staat, da ich als sohn nur bestattungskosten uebernehmen muss?

Ich mich bedanken,
Alberto

Edit: was passieren, wenn ich erbschaft nicht ausschlagen moechte und mich weiterhin nicht um Organisation des erbe kuenmern kann. Setzen staat dann dennoch nachlasspfleger ein? Irgendwas muessen ja passieren, wenn mutter tot und sich niemand um aufloesung wohnung etc. kuemmern. Dann muessen doch staat aktiv werden?

-- Editiert von AlbertoBroccoli am 23.07.2022 11:18

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35661 Beiträge, 13389x hilfreich)

Wenn das hier kein Troll ist, dann mal meine Antwort an das Blumenkohlröschen:

Annahme oder Ausschlagung des Erbes ist nicht von Beweglichkeit des möglichen Erbes verantwortlich. Das sind juristische Fragen, die man auch unbeweglich lösen kann.

Wenn man das Erbe ausschlägt, dann ist man aus allem raus, wenn man mal von den Bestattungskosten absieht. Oder man nimmt sich einen Sachkundigen (das nennt man Rechtsanwalt) in Deutschland, der das alles abwickelt und guckt, was sinnvoll ist. Der ist allerdings nicht gratis.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7119 Beiträge, 4276x hilfreich)

Zitat (von guest-12323.07.2022 14:34:13):
Setzen staat dann dennoch nachlasspfleger ein?

Nö.
Zitat:
Irgendwas muessen ja passieren, wenn mutter tot und sich niemand um aufloesung wohnung etc. kuemmern.

Dann hat ggf. der Vermieter ein Problem.
Zitat:
Dann muessen doch staat aktiv werden?

Weshalb sollte der Staat verpflichtet sein die Wohnung aufzulösen?

-- Editiert von cruncc1 am 23.07.2022 15:08

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
amtsmeier
Status:
Schüler
(258 Beiträge, 164x hilfreich)

Im Leben ist das kein "Italiener", sondern entweder ein Troll oder jemand, der zwar was von der Erbschaft abhaben, dafür aber nichts leisten will.

Wer auch nur ansatzweise ein bisschen italienisch spricht: nie würde ein Italiener so formulieren.
"ich mich bedanken" statt "tausend Dank (mille grazie)"
"bin ich in italien" statt "bin in Italien (sono in Italia)"

Da hält sich die Hilfsbereitschaft schwer in Grenzen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35661 Beiträge, 13389x hilfreich)

Darauf hatte ich ja auch schon hingewiesen, obwohl der italienischen Sprache nicht mächtig. So viel Plumpheit .... nun ja.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9663 Beiträge, 3985x hilfreich)

Zitat (von amtsmeier):
Im Leben ist das kein "Italiener"


Erstaunlich was man so alles aus ein paar Sätzen schließen kann...

Nur mal zum Nachdenken, bevor man den Nächsten pauschal verurteilt.
Ich kenne eine urdeutsche alte Frau, die kaum in der Lage ist einen Satz "normal" zu formulieren, liegt daran, dass es neben unterschiedlicher Bildung bei unterschiedlichen Menschen, auch zahlreiche Dialekte gibt, die nicht nur im Sprachgebrauch, sondern auch in der Schrift bemerkbar sind.
Von körperlichen oder geistigen Einschränken mal ganz abgesehen.

Wenn es dann noch eine Fremdsprache ist und so grandiose Übersetzungshilfen wie google genutzt werden, kommen da halt mal recht komisch formulierte Sachen raus.

Zitat (von amtsmeier):
...der zwar was von der Erbschaft abhaben, dafür aber nichts leisten will.


Ich hatte jetzt nicht das Gefühl, dass der TE auf die nicht vorhandene Erbmasse scharf wäre...

-- Editiert von spatenklopper am 27.07.2022 14:47

2x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9663 Beiträge, 3985x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
dann mal meine Antwort an das Blumenkohlröschen


Broccoli ist übrigens ein recht verbreiteter Nachname in Italien, also kein Grund das Gemüsebeet umzugraben.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.765 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.570 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen