Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
532.817
Registrierte
Nutzer

Anwaltsschreiben in Fremdsprache

12.2.2019 Thema abonnieren
 Von 
Dudi0404
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Anwaltsschreiben in Fremdsprache

Hallo,

ich hätte mal eine Frage.
Bin ich dazu verpflichtet ein Anwaltsschreiben kostenpflichtig übersetzen zu lassen oder muss mir der Anwalt in einer verständlichen Sprache schreiben?

Ich habe ein Einschreiben auf Polnisch bekommen und kann damit natürlich nichts anfangen.

Vielen Dank für die Hilfe.
Beste Grüße
Janina

-- Editiert von Dudi0404 am 12.02.2019 12:04

-- Editiert von Moderator am 12.02.2019 15:14

-- Thema wurde verschoben am 12.02.2019 15:14

Verstoß melden



19 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11491 Beiträge, 4928x hilfreich)

Zitat (von Dudi0404):
Ich habe ein Einschreiben auf Polnisch bekommen und kann damit natürlich nichts anfangen
Dein Problem.

Gegenbeispiel: Ein Ausländer, der hier seinen Urlaub verbringt und kein Deutsch spricht hat einen Unfall mit dir. Würdest du verlangen, dass dein Anwalt ihm Briefe in dessen Muttersprache schreibt? Sicherlich nicht.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Dudi0404
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Aber es kann doch nicht verlangt werden das wenn mir irgendjemand schreibt, das ich immer nen Anwalt zahle der das Übersetzt. Dann könnte ich ja jetzt ein Angebot verschicken lassen und wenn die Kunden nicht Antworten haben Sie mein Angebot automatisch akzeptiert.

Ich war noch nie in Polen und kenne dort auch niemanden. Wenn ich, wie du schreibst einen Vorfall gehabt hätte, dann wüßte ich ja davon und dann wäre mir das auch bewusst das ich mich drum kümmern muss.
Aber aus der Luft heraus jemanden etwas zu schicken dem dann Kosten entstehen kann ja nicht rechtskräftig sein.

-- Editiert von Dudi0404 am 12.02.2019 12:18

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28808 Beiträge, 11891x hilfreich)

In Rechtskraft erwachsen Urteile und keine Anwaltsschreiben. Außerdem betreiben deutsche Anwälte in der Regel keine Übersetzungsbüros.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(72022 Beiträge, 32522x hilfreich)

Zitat (von Dudi0404):
Bin ich dazu verpflichtet ein Anwaltsschreiben kostenpflichtig übersetzen zu lassen

Nein.
Man kann es auch kostenlos übersetzen lassen.
Oder gar nicht.
In letzterem Falle muss man dann allerdings mit möglichen negativen Folgen leben.



Zitat (von Dudi0404):
oder muss mir der Anwalt in einer verständlichen Sprache schreiben?

Polnisch ist eine verständliche Sprache, Millionen Menschen kommunizieren aktuell damit.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
quiddje
Status:
Bachelor
(3806 Beiträge, 2177x hilfreich)

Du warst noch nie in Polen und bekommst hier in Deutschland ein Einschreiben auf Polnisch?

Polnisch ist keine Amtssprache in Deutschland, daher kann das in dieser Form hier keine Rechtswirkung entfalten, sofern du nicht nachweislich der polnischen Sprache mächtig bist (oder woher weißt du, dass es polnisch ist?).


Zur Frage selbst: Nein, solange es ums deutsche Rechtssystem geht, brauchst du das nicht übersetzen zu lassen. Wenn es hingegen um polnisches Recht geht, nützt dir die deutsche Sprache wenig.
Wenn also z.B. ein Anwalt dich über ein polnisches erbrechtliches Problem informieren will, wäre die Sprache schon die richtige. Sagen wir mal: du hast dort Verwandte und hast jetzt 'nen Haufen schulden geerbt, wovon du bisher gar nichts weißt.
Vielleicht solltest du das Schreiben zur Sicherheit mal in einen dieser kostenlosen Online-Übersetzer tippen um zu sehen worum es eigentlich geht. Dann kann man immer noch überlegen was man damit macht.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11491 Beiträge, 4928x hilfreich)

Zitat (von Dudi0404):
Aber aus der Luft heraus jemanden etwas zu schicken dem dann Kosten entstehen kann ja nicht rechtskräftig sein.
Nun, du hast dich in deinem ersten Post ja auch gar nicht dazu geäußert wie es dazu kam. Du musst auch nie in Polen gewesen sein um dort jemanden in seinem recht verletzt zu haben.
Einfach mal ein aus der Luft gegriffenes Beispiel:
Du nutzt ein Bild eines Polen um etwas verkaufen zu wollen. Dem ist aufgefallen, dass du unerlaubterweise sein urheberrechtliches geschütztes Werk verwendest. Nun mahnt er dich ab. Soll er sich die Mühe machen dir in deiner Sprache zu schreiben?
Es liegt an dir ob du dir übersetzen lässt was in dem Schreiben steht oder nicht. Ein Anwalt ist nur der verlängerte Arm seines Mandanten. Mehr nicht. Wie bereits geschrieben wurde, nichts von dem was ein Anwalt schreibt wird irgendwann rechtskräftig werden, dazu bedarf es eines Urteils. Du kannst Vogel Strauß spielen oder dich um den Inhalt des Schreibens kümmern, das liegt alleine bei dir.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Ratsuchender@123net
Status:
Lehrling
(1502 Beiträge, 295x hilfreich)

Nach § 23 Abs. 1 VwVfG ist die Amtssprache deutsch.

Bevor ich jedoch das Schreiben entsprechend zurückweisen würde, würde ich den Inhalt des Schreibens mittels eines Internet-Übersetzungsprogramms überschlägig übersetzen. Hiernach können Sie ja noch immer überlegen, wie Sie weiter vorgehen möchten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11491 Beiträge, 4928x hilfreich)

Zitat (von Ratsuchender@123net):
Nach § 23 Abs. 1 VwVfG ist die Amtssprache deutsch.
Aber nicht in Polen! Außerdem ist ein Anwalt kein Amt.

-- Editiert von -Laie- am 13.02.2019 09:33

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2133 Beiträge, 715x hilfreich)

Wenn man siher ist, dass man sich überhaupt nichts zu Schulden kommen lassen hat und auch nie etwas in Polen getan oder gemacht hat und nie in Polen war, darf man so ein Schreiben sicherlich auch einfach ignorieren

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8505 Beiträge, 1468x hilfreich)

Zitat (von Dudi0404):
Einschreiben auf Polnisch bekommen
Aber dass es ein Anwalt geschrieben hat, hast du erkannt?
Zitat (von Dudi0404):
das ich immer nen Anwalt zahle der das Übersetzt.
Nö. Das verlangt niemand.

ICH würde abwarten, was als nächstes kommt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10989 Beiträge, 2890x hilfreich)

Muss ja nix Schlimmes sein, evtl. ist es ja was nettes. Praktikabler und kostengünstiger Vorschlag:

Zitat (von Ratsuchender@123net):
Bevor ich jedoch das Schreiben entsprechend zurückweisen würde, würde ich den Inhalt des Schreibens mittels eines Internet-Übersetzungsprogramms überschlägig übersetzen. Hiernach können Sie ja noch immer überlegen, wie Sie weiter vorgehen möchten.

Dann wissen Sie a) worum es geht und können sich b) dann Gedanken machen, ob es Sie tangiert.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Ratsuchender@123net
Status:
Lehrling
(1502 Beiträge, 295x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Zitat (von Ratsuchender@123net):Nach § 23 Abs. 1 VwVfG ist die Amtssprache deutsch. Aber nicht in Polen! Außerdem ist ein Anwalt kein Amt


Die Fragestellerin wohnt aber in Deutschland und ein (deutsches) Amt müsste der (polnische) Rechtsanwalt am Ende des Tages bemühen, sofern er hier ein Recht durchsetzen will.

Was glauben Sie denn, wie es wäre, wenn es andersherum - mithin wie Sie es in Ihrer Antwort dargelegt haben - wäre?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Ratsuchender@123net
Status:
Lehrling
(1502 Beiträge, 295x hilfreich)

"Aber nicht in Polen! Außerdem ist ein Anwalt kein Amt!"

Die Fragestellerin wohnt aber in Deutschland und ein (deutsches) Amt müsste der (polnische) Rechtsanwalt am Ende des Tages bemühen, sofern er hier ein Recht durchsetzen will.

Was glauben Sie denn, wie es wäre, wenn es andersherum - mithin wie Sie es in Ihrer Antwort dargelegt haben - wäre?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10989 Beiträge, 2890x hilfreich)

Zitat (von Ratsuchender@123net):
Die Fragestellerin wohnt aber in Deutschland und ein (deutsches) Amt müsste der (polnische) Rechtsanwalt am Ende des Tages bemühen, sofern er hier ein Recht durchsetzen will.

Und wenn der Anwalt dann ein polnisches Gericht bemüht? Polen gehört (noch) zur EU ... ich würde das Schreiben auf jeden Fall mit sonem Onlineprogramm übersetzen und dann mal schauen was es eigentlich ist.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Ratsuchender@123net
Status:
Lehrling
(1502 Beiträge, 295x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
Und wenn der Anwalt dann ein polnisches Gericht bemüht? Polen gehört (noch) zur EU ...

Ein polnisches Gericht ist (noch) nicht auf dem Rechtsgebiet der Bundesrepublik Deutschland zuständig.

Zitat (von AltesHaus):
ich würde das Schreiben auf jeden Fall mit sonem Onlineprogramm übersetzen und dann mal schauen was es eigentlich ist.

Nichts anderes habe ich der Fragestellerin anempfohlen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(72022 Beiträge, 32522x hilfreich)

Zitat (von Ratsuchender@123net):
Ein polnisches Gericht ist (noch) nicht auf dem Rechtsgebiet der Bundesrepublik Deutschland zuständig.

Stimmt.
Dummerweise lassen sich allerdings Urteile polnischer Gerichte auch in Deutschland vollstrecken ...

Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Ratsuchender@123net
Status:
Lehrling
(1502 Beiträge, 295x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Dummerweise lassen sich allerdings Urteile polnischer Gerichte auch in Deutschland vollstrecken ...

Dies allerdings nicht ohne vorherige Übersetzung auf deutsch.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10989 Beiträge, 2890x hilfreich)

Zitat (von Ratsuchender@123net):
Ein polnisches Gericht ist (noch) nicht auf dem Rechtsgebiet der Bundesrepublik Deutschland zuständig.

Zitat (von Harry van Sell):
Dummerweise lassen sich allerdings Urteile polnischer Gerichte auch in Deutschland vollstrecken

so war mein Gedanke ....

Zitat (von Ratsuchender@123net):
Dies allerdings nicht ohne vorherige Übersetzung auf deutsch.

Klar, oder denken Sie ich lass alle Titel übersetzen, die wir im Ausland vollstrecken lassen?

Und wenn dann der (ausländische) Titel id Welt ist, den wieder glattzubügeln ist mit hohem (Kosten-)Aufwand verbunden.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28808 Beiträge, 11891x hilfreich)

Anwaltsschreiben ist ja kein Titel.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.426 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.934 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.