Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
532.913
Registrierte
Nutzer

Ab und zu veraufen / Ebay / kein Gewerbe!

 Von 
ralfh.
Status:
Frischling
(42 Beiträge, 6x hilfreich)
Ab und zu veraufen / Ebay / kein Gewerbe!

Hallo, ich habe da mal eine Frage:

Ich habe letztes Wochenende von einem Freund 15 Rechner erworben.
Nun würde ich gerne diese Rechner bei Ebay verkaufen, wo allerdings das Probelm mit den Steuern entsteht. (Finanzamt, usw)

Ich bin gerne bereit, für diese 15 Rechner die Steuern zu bezahlen, jedoch möchte und kann ich kein Gewerbe anmelden. (Jeder Rechner würde etwa ~ 80 Euro einbringen)

Welche Möglichkeiten gibt es noch ?


Vielen Dank für alle Antworten ! :)
Ralf

-- Editiert von ralfh. am 02.02.2009 19:10

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Gewerbe anmelden Euro


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6302 Beiträge, 2366x hilfreich)

Keine, das ist gewerbliches Handeln, das muss man anmelden, versteuern, belegen, gewährleisten, sich ans Wettbewerbsrecht halten....uvm.

ist wie mit Schwanger - ein bischen geht nich

K.

-----------------
"

Mein Lieblingsforum www.nachbarschaftsstreit.de da gehts ab"

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
steffen_bs
Status:
Beginner
(149 Beiträge, 120x hilfreich)

Das sehe ich nicht ganz so. Zumindest nicht aus gewerberechtlicher Sicht.

Wenn Sie sich in verschiedenen Threads umsehen, habe ich mich über die Definition eines Gewerbes bereits oft und gerne ausgelassen.

Ein Gewerbe ist unter anderem dann ein Gewerbe, wenn es auf Dauer angelegt ist.
Da in Ihrem Fall abzusehen ist, dass nach dem Verkauf der 15 Rechner nicht noch mehr dazukommt, brauchen Sie kein Gewerbe anzumelden.

Erkundigen Sie sich vorher bitte dennoch bei Ihrem zuständigen Ordnungs- und Gewerbeamt, ob die Kollegen das vor Ort genauso sehen.

MfG

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
zeus1458
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 6x hilfreich)

naja, wenn´s wirklich stimmt und es sich hier nur um die paar Rechner handelt, könnte man ja das Gewerbe anmelden, die Steuern
abführen (ggf. werden ja alle Rechner in einem Monat verkauft?)
und anschließend das Gewerbe wieder abmelden….

Oder vielleicht hat man in der Bekanntschaft jemanden, der ein
Gewerbe betreibt und er verkauft diese Sache sozusagen als Kommission.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
koppklatsch
Status:
Praktikant
(511 Beiträge, 159x hilfreich)

quote:
jedoch möchte und kann ich kein Gewerbe anmelden. (Jeder Rechner würde etwa ~ 80 Euro einbringen)

das wären dann 15 x 80 = 1200,- UMSATZ..nicht Gewinn ;) ...
wenn du sonst keine Einkünfte hast, brauchste da auch keine Steuern bezahlen (Freibetrag).

Allerdings würde ich vorsichtshalber trotzdem ein Gewerbe für ca. 20 ,- anmelden ;)

Wie du die 15 Rechner dann verscherbelst (privat/Gewerbe, online oder face2face) bleibt deiner Fantasie überlassen....

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Agenor
Status:
Praktikant
(690 Beiträge, 154x hilfreich)

Hallo!

Mit dem Gewerbe waere ich vorsichtig. Eher den Tipp von Steffen_bs beruecksichtigen. Schliesslich ist hier das Ganze nicht 'auf Dauer' ausgelegt!
Als Gewerbetreibender ist man in der Pflicht bzgl. Gewaehrleistung. Und da werden die 80 Euro/Rechner bald nicht reichen (allein die Versandkosten ...).

Gruss
Agenor

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.454 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.948 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.