Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
542.591
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Agententätigkeit/Tourmanagement - beste Organisationsform bzgl. Umsatzsteuer

31.8.2016 Thema abonnieren
 Von 
dramat
Status:
Beginner
(125 Beiträge, 6x hilfreich)
Agententätigkeit/Tourmanagement - beste Organisationsform bzgl. Umsatzsteuer

Liebes Forum,

für ein Theaterstück übernehme ich das Tourmanagement und bin dabei auch für alle administrativen Aufgaben mit Veranstaltern und Künstlern verantwortlich, sprich, ich bekomme das Gesamthonorar für eine Aufführung und zahle die Mitwirkenden aus.
Nun habe ich einige Fragen bezüglich der Umsatzsteuer, da ich diese Aufgabe quasi nur nebenberuflich ausübe. Das Problem ist, dass meine Auftraggeber alle öffentliche Institutionen sind, die von der Umsatzsteuer befreit sind - daher kann ich sie nicht auf das Honorar draufschlagen.

Aufgrund der Überweisung des Gesamthonorars an mich bin ich ja sofort über der Kleinunternehmer-Grenze von 17.500 Euro - was gibt es für Möglichkeiten, die Zahlung von Umsatzsteuer zu umgehen bzw. welche davon sind zu empfehlen?

- Von der Möglichkeit einen Verein zu gründen habe ich gehört - was ist dabei grob zu beachten? Kann man auch andere Projekte als Freiberufler darüber laufen lassen?

- Bei einer Kollegin habe ich gesehen, sie hat für ein ähnliches Vorhaben eine GmbH gegründet - welche Vorteile hat das? Kann man auch andere Projekte als Freiberufler darüber laufen lassen?

- Ein Steuerberater (der aber selbst leider kein Fachmann in der Kreativbranche ist) sagte einmal, dass Aufführungen eigener Stücke Umsatzsteuer-befreit sind. Was gilt als "eigenes" Stück - ich habe das Stück mit konzipiert, aber besitze nicht die Nutzungsrechte (die wurden mir zeitlich begrenzt aber eingeräumt)?

- Offensichtlich gibt es für einige künstlerische Berufe diese Lücke im Umsatzsteuergesetz (generellere Frage) - obwohl man fast ausschließlich für umsatzsteuerbefreite Auftraggeber arbeitet, ist es für Bühnenbildner, Dramaturgen, Komponisten etc. schwierig, eine Befreiung zu beantragen, habe ich gehört. Vielleicht weiß hier jemand, wie die Chancen sind und wo man gute Informationen dazu bekommen könnte? Was sind die Faktoren, die man bei einer Argumentation beachten sollte und gibt es evtl. Tipps für (Steuer)berater, die einem da zur Seite stehen können?

- Allgemein: kennt jemand vielleicht eine gute Beratungsstelle für solche Unternehmungen im Kreativbereich?

Herzlichen Dank!

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2273 Beiträge, 748x hilfreich)

Ich rate die dringend, dich bei der IHK beraten zu lassen. Freiberufliche Künstler rechnen übrigens teilweise mit dem ermäßigten Steuersatz von 7% ab. Künstlersozialkasse ist bei deiner Tätigkeit auch ein Punkt wo Du dich informieren musst.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden



Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 189.386 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
79.742 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.