Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
593.076
Registrierte
Nutzer

Darf ich Leute über Kryptowährungen beraten und Geld damit verdienen ?

8.10.2021 Thema abonnieren
 Von 
OlafG.
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Darf ich Leute über Kryptowährungen beraten und Geld damit verdienen ?

Guten Tag,
ich beschäftige mich seit gut 5 Jahren mit digital Währungen und habe auf jeden Fall während dieser Zeit sehr viel wissen aneignen können. Ich frage mich jetzt, ob ich beruflich Leute über digital Währungen beraten darf ? Und wenn ja, welche Gesetze/Steuern muss ich dafür einhalten ? Wäre cool wenn mir jemand da helfen könnte.

Mit freundlichen Grüßen

-- Editiert von Moderator topic am 08.10.2021 13:25

-- Thema wurde verschoben am 08.10.2021 13:25

Verstoß melden



17 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Bachelor
(3525 Beiträge, 974x hilfreich)

Welche Ausbildung hat man denn?

Aber unabhängig davon , würde ich zu einem NEIN tendieren...es sei denn man hat
- Die Erlaubnis der BAFIN
- Gewerbe angemeldet

Zitat:
Und wenn ja, welche Gesetze/Steuern muss ich dafür einhalten ?


Das beantwortet das nächste Existenzgründerseminar bzw. die zuständige IHK vor Ort

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(92726 Beiträge, 35905x hilfreich)

Zitat (von OlafG.):
Ich frage mich jetzt, ob ich beruflich Leute über digital Währungen beraten darf

Kommt ganz darauf an, wie konkret sich diese Beratung gestaltet. Also nur allgemeine Informationen über die einzelnen Währungen oder (auch) konkrete Empfehlungen / Vermittlungen?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
OlafG.
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Kommt ganz darauf an, wie konkret sich diese Beratung gestaltet. Also nur allgemeine Informationen über die einzelnen Währungen oder (auch) konkrete Empfehlungen / Vermittlungen?


Keine Empfehlungen/Vermittlungen. Nur die reine Einführung (Wie diese technisch funktionieren, Kryptowährungen im Vergleich, wie man sicher investiert, was man zu beachten hat (Steuern, Börsen, Betrüger). Ich will keine Empfehlungen rausgeben, von wegen eine Person soll Krypto X kaufen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
OlafG.
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Aber unabhängig davon , würde ich zu einem NEIN tendieren...es sei denn man hat
- Die Erlaubnis der BAFIN
- Gewerbe angemeldet


Ok also sollte ich vielleicht mal die BaFin kontaktieren und mich dort informieren. Vielen Dank

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
spatenklopper
Status:
Richter
(8896 Beiträge, 3830x hilfreich)

Zitat (von OlafG.):
Und wenn ja, welche Gesetze/Steuern muss ich dafür einhalten ?


Die Frage ist eher, ob du die beruflichen Voraussetzungen / Aus -& Weiterbildungen erfüllst, dass du das ausüben dürftest.

Den letztendlich ist das was du machen willst, nichts anderes als Finanzberatung.
Dafür wird eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung benötigt, auf die dann per Weiterbildung zum Finanzberater aufgebaut wird.
Anerkannt werden in der Regel Ausbildungen zum Bankkaufmann, Kaufmann im Bereich Versicherungen und Finanzen, oder Immobilienkaufmann.

-- Editiert von spatenklopper am 08.10.2021 11:36

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(92726 Beiträge, 35905x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Den letztendlich ist das was du machen willst, nichts anderes als Finanzberatung.

Doch, sogar ganz was anderes.



Zitat (von spatenklopper):
Die Frage ist eher, ob du die beruflichen Voraussetzungen / Aus -& Weiterbildungen erfüllst, dass du das ausüben dürftest.

Es gibt keine dafür.
Da reicht es im Prinzip wenn er auf der "Youtube-Academy" gelernt hat ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Anami
Status:
Heiliger
(20446 Beiträge, 4200x hilfreich)

Zitat (von OlafG.):
Wäre cool wenn mir jemand da helfen könnte.
Vielleicht.
1. Das ist keine Frage des Arbeitsrechtes.
2. Wer damit ganz neu beginnt, ist vermutlich ein Existenzgründer.
3. Für solche *Anfänger* gibt es hier ein extra-Unterforum *Existenzgründung*.
4. Empfehlung: Buche dir einen Existenzgründer-Workshop bei der zuständigen IHK. Für die Fragen rund um solche *Tätigkeiten* erfährst du dort das Wichtige. Meist auch mitnehmbar und nachlesbar.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
eh1960
Status:
Master
(4181 Beiträge, 1117x hilfreich)

Zitat (von OlafG.):
Ich frage mich jetzt, ob ich beruflich Leute über digital Währungen beraten darf ?

Kann man nicht pauschal beantworten, Vermögensberatung ist ein Gewerbe und je nach dem, wie sie im konkreten Einzelfall ausgeübt wird, erlaubnispflichtig oder nicht erlaubnispflichtig.

Zitat:
Und wenn ja, welche Gesetze/Steuern muss ich dafür einhalten ?

Alle...

Ein Vermögensberater, der nicht weiß, welche Steuerpflichten für ihn bestehen, ist freundlich ausgedrückt ein schlechter Witz.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(92726 Beiträge, 35905x hilfreich)

Zitat (von eh1960):
Ein Vermögensberater

Es geht hier nicht um Vermögensberatung...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
eh1960
Status:
Master
(4181 Beiträge, 1117x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Es geht hier nicht um Vermögensberatung...

Aber selbstverständlich geht es hier um Vermögensberatung...

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(92726 Beiträge, 35905x hilfreich)

Zitat (von eh1960):
Aber selbstverständlich geht es hier um Vermögensberatung...

Einfach man mit lesen und verstehen versuchen ...
Zitat (von OlafG.):
Keine Empfehlungen/Vermittlungen.

Zitat (von OlafG.):
Ich will keine Empfehlungen rausgeben, von wegen eine Person soll Krypto X kaufen.

Zitat (von OlafG.):
Nur die reine Einführung (Wie diese technisch funktionieren, Kryptowährungen im Vergleich, wie man sicher investiert, was man zu beachten hat (Steuern, Börsen, Betrüger).

... dann kommt man ganz schnell dahinter, das hier nur eine Einführung in die Technik und die Gefahren erfolgen soll.



Alternativ könnte man sich mal mit dem Thema "Vermögensberatung" befassen, dann würde man auch merken, das hier z.B. gar keine systematische Finanzplanung vorgenommen wird ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
The Mentalist
Status:
Praktikant
(942 Beiträge, 278x hilfreich)

Natürlich darf man das. Gibt es auch schon.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
eh1960
Status:
Master
(4181 Beiträge, 1117x hilfreich)

@Harry von Sell:

Daß Sie es nicht verstehen macht es nicht weniger richtig...

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(92726 Beiträge, 35905x hilfreich)

Ich versuche es mal mit einem Vergleich, damit auch die mit vereinfachter Denkstruktur eine Chance haben ...

Wenn ich als Dienstleistung Interessierten erkläre wie ein Motor funktioniert, wie man Zündkerzen wechseln kann, was bei einem Ölwechsel / beim wechseln der Bremsen zu beachten ist, wie man Reifen wechselt, wie man einen Auspuff korrekt tunt, dann brauche ich keine Zulassung der HWK und keinen Meister.

Wenn ich das "machen" jedoch als Dienstleistung anbiete, sieht das ganz anders aus.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
bertram-der-bärtige
Status:
Schüler
(428 Beiträge, 34x hilfreich)

Zitat (von OlafG.):
Darf ich Leute über Kryptowährungen beraten und Geld damit verdienen ?

Ja darf man. Ohne Bafin. Ohen Zulassung. Einfach Technik erklären. Gefahren erklären.
Man nuss nur aufpassen. Die Grenzen nicht überschreiten. Nicht ganz einfach.

PS: Zahllose Videos auf youtube. Machen das. Was ist bei dir besser? Das man dafür bezahlen soll?

Signatur:

Ich weiß, dass ich nicht alles weiß. Manchmal ist es schön, nicht alles zu wissen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
cf0x
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 2x hilfreich)

Die zahlreichen Youtuber, die Videos zu Aktien oder Kryptos machen sagen immer vorab bzw. schreiben es dazu, das es sich nicht um Finanzberatung sondern um Unterhaltung / Entertainment handelt. Es heisst auch nie mach dieses oder jenes, sondern "ich mache" oder "ich würde".

Machen die das so korrekt und würde sich das übertragen lassen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(92726 Beiträge, 35905x hilfreich)

Zitat (von cf0x):
, das es sich nicht um Finanzberatung sondern um Unterhaltung / Entertainment handelt.

Also ich würde das überhaupt nicht als "Unterhaltung / Entertainment" sehen, das ist einfach das erklären von Technik.

Man muss halt aufpassen, das man die Grenze zur erlaubnispflichtigen Finanzberatung dabei nich überschreitet. Denn wenn das passiert, hilft auch kein Disclaimer mehr ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 219.119 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.754 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen