Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.988
Registrierte
Nutzer

Geschäftskonto UG & Co KG

9.5.2022 Thema abonnieren
 Von 
rainer666
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Geschäftskonto UG & Co KG

Hallo,
wir planen eine UG & Co KG zu gründen und die Schritte sind ja folgendermaßen:

1) UG gründen
2) UG & Co KG gründen

Die UG soll mit einem Stammkapital von 1€ gegründet werden und die Finanzierung kommt ausschließlich vom Kommanditisten der GmbH & Co KG.

Jetzt meine Frage: Um eine UG zu gründen braucht man wohl ein Geschäftskonto. Aber muss man tatsächlich ein Geschäftskonto eröffnen um 1€ zu überweisen? Oder gibt es hier Alternativen?

Vielen Dank
Rainer

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Existenzgründungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Existenzgründungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4178 Beiträge, 1055x hilfreich)

Da Sie alleine mit dem 1 EUR auf dem Konto nicht weit kommen und anscheinend auch nur wenig grundlegende Kenntnisse zeigen empfehle ich einen Existenzgründerkurs.

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100078 Beiträge, 37021x hilfreich)

Zitat (von rainer666):
Um eine UG zu gründen braucht man wohl ein Geschäftskonto.

Logischerweise nicht...



Zitat (von rainer666):
Aber muss man tatsächlich ein Geschäftskonto eröffnen um 1€ zu überweisen?

Da sollte man westlich mehr drauf überwiesen, ansonsten kann man gleich mit der Gründung einen Insolvenzantrag für die UG stellen ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
rainer666
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielleicht habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt. Ich brauche die UG nur zur Haftungsminimierung. Sämtliches operative Geschäft läuft über die UG & Co KG und von dort werden auch die Rechnungen bezahlt. Warum sollte ich damit "nicht weit kommen"?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
rainer666
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Logischerweise nicht...


ok, im Netz heißt es eigentlich immer, dass man ein Geschäftskonto benötigt. Hier z.b.:

https://www.firma.de/firmengruendung/das-geschaeftskonto-fuer-gmbh-und-ug-haftungsbeschraenkt/#:~:text=Gesch%C3%A4ftskonto%20f%C3%BCr%20eine%20Kapitalgesellschaft%20er%C3%B6ffnen,f%C3%BCr%20gesch%C3%A4ftliche%20Zwecke%20genutzt%20werden.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Tom998
Status:
Lehrling
(1695 Beiträge, 1024x hilfreich)

Irgendwo hin muss schließlich das Stammkapital eingezahlt werden.

Zitat:
Warum sollte ich damit "nicht weit kommen"?
Aufstellung von Bilanz und G+V, Steuererklärungen für die UG, andere laufende Kosten...rechnen Sie mal mit einem vierstelligen Betrag jährlich. Das muss die UG aus ihrer Haftungsvergütung bestreiten können.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
rainer666
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die Antwort(en). Ich bin selbst Bilanzbuchhalter und kann die Bilanz und die Steuererklärung für die UG selbst erstellen. Wenn die Geschäfte alle über die UG & Co KG laufen gibt es aber auch nicht viel für die UG zu erstellen. Insofern halte ich die Kosten für sehr gering.

Es ging in meiner Frage eigentlich auch nur um die Notwendigkeit eines Geschäftskontos für die UG. Dass ich für die UG & Co Kg eines brauche ist mir vollkommen klar.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100078 Beiträge, 37021x hilfreich)

Zitat (von rainer666):
im Netz heißt es eigentlich immer, dass man ein Geschäftskonto benötigt.

Richtig, aber das ist ja nun ganz was anderes als
Zitat (von rainer666):
Um eine UG zu gründen braucht man wohl ein Geschäftskonto.




Zitat (von rainer666):
Es ging in meiner Frage eigentlich auch nur um die Notwendigkeit eines Geschäftskontos für die UG.

Das las sich am Anfang ganz anders ...

Die Notwendigkeit eines Geschäftskontos für die UG ist unbestreitbar, schließlich muss die UG diverse Zahlungen leisten und empfangen, auch wenn es in dem Falle nur recht wenige sein werden.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.223 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.488 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen