Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
550.572
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Gewerbe anmelden als Nebentätigkeit???

28.5.2005 Thema abonnieren
 Von 
JoeMoe
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Gewerbe anmelden als Nebentätigkeit???

Hallo,

ich möchet Nebenberuflich ein Gewerbe anmelden. Wie sieht es da aus, wieviel darf ich dabei moantlich verdienen, ohne dass ich von meinem Arbeitgeber weniger bekomme?
Oder spielt das keine Rolle?

Ich möchte DVD's, Videospiele usw. verkaufen, und auch als 1und1 Profiseller arbeiten, also DSL Anschlüsse usw. vermitteln, und dann Provision kassieren.
Was brauch ich da dann für eine Gewerbeschein?
Ist das ein Einzehandel?

Und dann hab ich da noch eine Frage, wie sieht das mit Steuervorauszahlungen aus?
Denn ein bekannter von mir hat diese Steuervorauszahlung das Genick gebrochen, da er dieses Gewerbe auch nur nebenbei betrieben hat, und somit nicht jeden Monat was verdient hat!

Muss man diese Vorauszahlung immer leisten, oder gibt es eine Gewerbeform, wo man am ende des Jahres eine Steuererklärung macht, und da dann die Steuern bezahlt?

Vielen Dank schonmal
Jörg

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-204
Status:
Praktikant
(656 Beiträge, 110x hilfreich)

Hallo

„wieviel darf ich dabei moantlich verdienen, ohne dass ich von meinem Arbeitgeber weniger bekomme?“

Mit dise Einstellung, brauchst Du gar nicht ein Gewebe anzumelden, wer so denkt verliert alles. Erst wenn Du dingst „Wie kann ich die beste Gewinne erreichen?“, erst dann wird ein Gewebeanmeldung „hoffentlich“ sich lohnen

Im ersten Jahr brauchst Du kein Steuervorauszahlungen zuleisten, erst wenn Du Gewerblichengewinne erzeuget die versteuert können, bist Du verpflichtet –nach Schatzung- Steuervorauszahlungen in Raten in den nächsten Jahr zuzahlen.

„Denn ein bekannter von mir hat diese Steuervorauszahlung das Genick gebrochen“

Kann ich vorstellen, aber immerhin das Genick kann die Ratenzahlung sicher mehr vertragen als das Jahresgewinn auf einmal zu versteueren wo durch das Genick möglicherweise in der Luft fliegen kann. Dazu man bekommt die Steuervorauszahlungen zurück (komplett oder Teilweise je nach) wenn er Verluste oder Mindergewinn erreicht hat, falls Du mehr Gewinn hast dann musst Du nur den Differenz versteuren.

MfG

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
sweeney
Status:
Schüler
(281 Beiträge, 52x hilfreich)

Ich bin auf etwas gestossen, was mir Kopfzerbrechen bereitet.
Nach §1 HGB ist jeder, der Handel betreibt, Kaufmann und somit verpflichtet, Bücher zu führen. Mach jetzt jeder kleine ebay-händler eine Bilanz??

4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
jpj61
Status:
Schüler
(246 Beiträge, 48x hilfreich)

Nein Sweeney, Bücher führen heißt nicht bilanzieren. Deshalb gibt es für Kleingewerbe die Einnahmen-Überschuss-Rechnung. Da wird einfach, wie im Kassenbuch, Einnahmen und Ausgaben gegenübergestellt, Differenz gleich Gewinn. Ganz einfach und sollte jeder hinbringen der ein Gewerbe hat.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest123-304
Status:
Praktikant
(828 Beiträge, 282x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 194.041 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.547 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.