Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.241
Registrierte
Nutzer

Übertragung Firma

30. Dezember 2015 Thema abonnieren
 Von 
Frage100
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Übertragung Firma

Hallo zusammen,
ich habe eine Frage.
Meine Ehefrau betreibt einen kleinen Laden als Friseurin. Sie ist selbständig und hat keine Angestellten.
Ihre Einkünfte stellen Einkünfte aus Gewerbebetrieb dar.
Nun ist mir eine Überlegung gekommen, welche ich nicht weiß, ob diese umzusetzen ist.
Der Gewinn aus dem Laden meiner Frau wird selbstverständlich unserer Einkommensteuer zur Grunde gelegt.
Dabei habe ich mir die Frage gestellt, ob es Sinn machen könnte, den Laden auf mich als Ehemann zu übertragen.
Dann würde ich meine Frau als Angestellte einstellen u. wir könnten ihr Gehalt als Betriebsausgabe ansetzten.
Außerdem hätte meine Frau den Vorteil, dass Sie so in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen könnte u. beispielsweise einen Riester Vertrag anlegen könnte.
Allerdings weiß ich nicht ob die formelle Schwierigkeiten mit sich bringt.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Existenzgründungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Existenzgründungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:


#3
 Von 
guest-12311.06.2018 09:37:31
Status:
Bachelor
(3691 Beiträge, 1408x hilfreich)

Es ist normalerweise ein Vorteil, nicht "in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen" zu müssen. Denn das ist keine Versicherung, sondern eine Abgabe, eine zweckgebundene Steuer. Das Geld ist weg, für immer.

Ihre Frau sollte besser in eine richtige Altersversorgung investieren.

Allein für Riester lohnt sich der Zauber nicht. Übrigens ist Ihre Frau auch als Selbständige riesterberechtigt, wenn Sie es sind (es genügt, mit einer berechtigten Person verheiratet zu sein).

Steuerlich werden Sie nichts gewinnen. Denn das Gehalt, das als Betriebsausgabe absetzbar ist, muß Ihre Frau bzw. müssen sie gemeinsam dann wieder genau so versteuern wie vorher den Betriebsgewinn. Ein Nullsummenspiel. Diese Konstruktion erzeugt nur zusätzliche Kosten.

Ausgaben zur Altersvorsorge Ihrer Frau hingegen sind bis zu einer recht hohen Summe absetzbar, deswegen nochmal meine Empfehlung zur privaten Altersvorsorge.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.944 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen