ARGE/Unterhalt/Selbständigkeit/Familie

15. März 2008 Thema abonnieren
 Von 
JanSELB
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
ARGE/Unterhalt/Selbständigkeit/Familie

Angenommen ein Mann ist selbständig und hat eine Freundin. Diese hat 2 Kinder. Eines ist 9 Monate alt und ist vom Mann und das andere 3,5 Jahre alt und hat eine andere Herkunft(Vater).

Die beiden leben nicht zusammen. Der Mann zahlt seit 9 Monaten für das Kind Unterhalt. Nun fordert die ARGE denn Mann(Selbständig) auf weitere 770 € für den Unterhalt der Mutter zu zahlen.

Wie würde es sich verhalten wenn der Mann nun mit der Frau zusammen leben würde? Würde die Frau dann Kindergeld(2 x 150 €) bekommen + Unterhaltsvorschuss vom Amt (125 €) für das Kind was nicht vom Mann ist?

Desweiteren bleibt die Frage für den Mann offen, ob dieser durch das Zusammenzieehn evtl. weitere Stricke um seinen Hals bindet? So beträgt die Zeit für die der Mann ja für die Frau aufkommen muss 3 Jahrer. Verlängert sich diese Zeit ggf.? Und hätte die Frau weitere Ansprüche nach diesen drei Jahren an den Mann(Unterhalt für sich)?

Die letzte Frage wäre noch ob der Mann die Kosten für den Kindergartenplatz des anderen(fremden) Kindes mit finanzieren müsste?

Gibt es sonst noch wichtig Dinge die der "Mann" wissen müsste?

MFG

-- Editiert von JanSELB am 15.03.2008 12:31:37

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



22 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Dori*
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 87x hilfreich)

quote:
Würde die Frau dann Kindergeld(2 x 150 €) bekommen + Unterhaltsvorschuss vom Amt (125 €) für das Kind was nicht vom Mann ist?
Ja .
Bist du denn sicher ,das das JA den Titel gegen dich nicht trotz Zusammenzugs gegen dich erwirken wird ,für den Fall das ihr euch wieder trennt ?Hast du mit denen darüber schon gesprochen ?
quote:
So beträgt die Zeit für die der Mann ja für die Frau aufkommen muss 3 Jahrer. Verlängert sich diese Zeit ggf.? Und hätte die Frau weitere Ansprüche nach diesen drei Jahren an den Mann(Unterhalt für sich)?

Die weiteren Ansprüche ,an den Mann ,hat sie sowieso ,ob ihr zusammen zieht oder nicht .
Die 3 Jahre BU sind ein Minimum ,aber noch lange kein Maximum die du zahlen musst .
Ab dem 3.LJ des Kindes wird entschieden was und wie weiter gezahlt wird .
Es kann zumindest von der KM erwartet werden eine geringfühgige Tätigkeit aufzunehmen ,sofern das Kind die möglichlkeit der Fremdbetreuung hat und dies auch für KM+Kind zumutbar .Die Differenz zwischen Minijob und dem was sie zum Leben braucht ,zahlst weiterhin du .

Dann gehts weiter mit halb.-und teilzeit Arbeit ,bis der Richter dann endlich sagt Frau XY ,sorgen sie bitte selbst für ihren Unterhalt .Was hoffentlich immer früh ist ,aber versprechen kann das niemand .

LG
P.S.: Sorry ,ich schrieb immer du ,ich meinte natürlich *den Mann* :)



-----------------
"Fühlst du dich von jemandem beleidigt,
so stellst du dich geistig unter ihn."

-- Editiert von dori23 am 15.03.2008 12:49:06

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
JanSELB
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo danke für deine Antwort. Beide KInder sind gesund und ich sehe im Grunde keinen Grund warum die Mutter dann nicht arbeiten könne.

Wenn man das so hochrechnet kommt es für den Mann besser wenn es so gemacht wird denn so trägt er Mietkosten(zahlt er momentan selbst 600 € Miete). Eine Miete würde somit weg fallen und der Mann würde für Essen aufkommen. Wären im Schnitt 1000 € zusammen. Wenn man getrennt lebt wären das 1000 € Unterhalt für Kind und Mutter p.M. + Miete für den Mann sind es dann ja schon 1600 €.

Eine Frage bleibt jedoch noch ungeklärt: Bekommt die Frau weiterhin Unterstützung sprich Unterhaltsvorschuss für das andere Kind was nicht vom Mann stammt und wenn ja wie hoch liegt dieser ca.?

Und noch ein Punkt: Der Mann soll ggf. für 9 Monate an die ARGE nachzahlen weil er bis dato nur Unterhalt für das Kind geleistet hat. Verzichtet die ARGE auf diese Zahlungen? Immerhin muss der Mann ja ab sofort die gesamte Familie ernähren und wenn da noch 8000 € offen sind und die getilgt werden müssen würde es sehr eng aussehen.



-- Editiert von JanSELB am 15.03.2008 12:52:32

-- Editiert von JanSELB am 15.03.2008 12:53:55

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Dori*
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 87x hilfreich)

quote:
ich sehe im Grunde keinen Grund warum die Mutter dann nicht arbeiten könne.
Och ,da mach dir keine Sorgen ,der Grund wird schon noch gefunden ;)
Psychische Unzumutbarkeit für das Kind ,hab ich jetzt vor kurzem gelesen ,Atest von einem ganz normalen Kinderarzt :augenroll:

Die Rechnung geht schon auf mit Miete gegen Unterhalt ,das seh ich auch so .Was sagt denn die Glückliche ,das sie einziehen DARF ,damit du Geld sparst ?Klingt ja sehr romantisch und nach der ganz großen Liebe !
Du weißt schon das sie nicht einziehen muss und du sie auch nicht zwingen könntest ?
quote:
Bekommt die Frau weiterhin Unterstützung sprich Unterhaltsvorschuss
Ja ,solange die KM nicht neu heiratet .Die Höhe beträgt von 0-5 Jahren 125,- € monatlich und für Kinder von 6-12 Jahren 168,- € monatlich .Ach ja ,und die Zahlung erfolgt max.72Monate ,bzw 6Jahre .
quote:
Verzichtet die ARGE auf diese Zahlungen?
Kann ich mir nur schwer vorstellen .Ab Geburt des Kindes bis DU Zahlungspflichtig gegenüber der Mutter .Komisch genug ,das die überhaupt was gezahlt haben .Normalerweise sind die ganz fix hinter den Vätern her mit EK Nachweise ,etc .Da würd ich persönlich vorsprechen und das klären .Was hat dich denn am Zahlen gehindert ?
Wusstest du nicht das du Vater wurdest /bist ,wäre das zum Beispiel ein Grund es nicht nachzahlen zu müssen .Kann ich mir bei dir aber nicht denken ,das das so lief ;)

LG

-----------------
"Fühlst du dich von jemandem beleidigt,
so stellst du dich geistig unter ihn."

-- Editiert von dori23 am 15.03.2008 13:35:35

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
JanSELB
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi :)

Ich hab wo das Kind zur Welt kam eine Selbständigkeit begonnen. Damals konnte ich kaum irgendwas vorlegen. Nun ist das neue Jahr nun wollen sie alles von 2007 etc. pp.

Angenommen ich muss da 5000 € oder so nachzahlen, wie hoch wären dann die Raten für diese Summe?


LG

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10618 Beiträge, 2433x hilfreich)

@janselb

die arge verichtet mit sicherheit nicht und die raten werden entsprechend deinem einkommen festgelegt.
ratenzahlung mußt du aber beantragen.

alles andere hat @dori ja schon nahezu perfekt beantwortet:)

sunbee

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Dori*
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 87x hilfreich)

@sunbee
Das geht runter wie Öl :)
Normalerweise bin ich hier immer drauf gefasst ,das im nächten posting alles was ich geschrieben habe ,als völliger Schwachsinn hingestellt wird ,nur weil ich ein Wort vergessen habe oder eins vertauscht hab :grins:

LG

-----------------
"Fühlst du dich von jemandem beleidigt,
so stellst du dich geistig unter ihn."

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
JanSELB
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi ihr Zwei :)
Ok also ne satte Nachzahlung. Käse aber was solls. Muss ich irgendwie hinbiegen und hoffen das es nicht zu viel wird. Mal sehen was der Steuerberater dazu sagt.

LG

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Tirchara
Status:
Schüler
(165 Beiträge, 10x hilfreich)

hallo,

ich hab mir, als ich Unterhaltsvorschuss beantragt habe, den rotten zettel mit der rechtsbelerung genau durch gelesen und da stand, dass man nur als alleinerzieher den Unterhaltsvorschuss bekommt. und alleinerziehent ist man, wenn man
a) getrennt vom anderen elternteil ist
und
b) nicht in einer festen beziehung lebt

bin mir ganz sicher, da der freund einer frundin alleinerzieht ist und er keinen Unterhaltsvorschuss mehr bekommen würde, wenn sie zu ihm zieht. :kotz:

gruß
tirchara

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Dori*
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 87x hilfreich)

@Tirchara
Da bist du falsch informiert ,ganz einfach :)

Hier nur kurz eingefügt :

quote:
Kein Anspruch auf Unterhaltsvorschuss besteht wenn

*sie sich weigern über den unterhaltspflichtigen Elternteil Auskünfte zu erteilen
*sie sich weigern bei der Feststellung der Vaterschaft oder des Aufenthalts des anderen Elternteils mitzuwirken
*sie verheiratet sind und von ihrem Ehegatten nicht dauerhaft getrennt leben
*sie mit dem anderen Elternteil zusammenleben
*der andere Elternteil Unterhalt mindestens in Höhe des maßgeblichen Regelbetrags geleistet hat.
http://www.allein-erziehend.net/Info/Unterhaltsvorschuss.htm

Nix mit : *sie mit einem neuem Partner zusammen lebt .

Geb es einfach selbst ein in deine Internetsuchmaschine ,steht auf jeder Seite die du anklickst ;)

Gut´s Nächtle :)

-----------------
"Fühlst du dich von jemandem beleidigt,
so stellst du dich geistig unter ihn."

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Tirchara
Status:
Schüler
(165 Beiträge, 10x hilfreich)

hallo dori,

ich hab mit dem antrag auf unterhaltsvorschuss einen infozettel bekommen, auf dem das so stand.
ausserdem hat die dame vom jugendamt mich - als ich den antrag abgab - noch einmal aufgeklärt wann ich den unterhaltsvorschuss bekomme und wann nicht. da der fall bei mir klar ist hab ich nichts hinterfragt.
aber danke für die info, frau weis nie wann sie es noch brauchen kann.

was meine freundin angeht: das kind wird nächsten monat 12 und da sie in typ ist, der in beziehung gleich auf ganze geht, hat es bestimmt nicht geschadet noch etwas (7 monate) getrennt zuleben. ;)

gruß

tirchara

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Ashanti55
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Mein Exgatte zahlt seit 5 Monaten keinen Kindesunterhalt mehr, wohnt aber mit seiner Freundin und deren Tochter im ehemals gemeinsamen Haus.
Ich wohne mit meinen beiden Kindern Tochter 15J und Sohn 20J in einer Mietswohnung. Ich bin auf den Unterhalt angewiesen, da ich sehr wenig verdiene, dazu kommt noch, daß ich demnächst arbeitslos werde, da mein befristeter Arbeitsvertrag ausläuft und ich (52J. alt) nicht mehr weiter beschäftigt werde.
Alle Bemühungen seitens meines RA gingen in die Hose, Lohnpfändung (Ex war nur Teilzeit angestellt, hat sofort Arbeitsstelle gekündig.
Gerichtsvollzieher konnte auch nix ausrichen (kein Auto offiziell und bei Freund untergestellt)
Er lebt angeblich von seiner Freundin, die auch nur stundenweise arbeitet (Nagelpflege).
Habe bereits zum zweitenmal Kindesunerhaltspflichtverletzungsanzeige bei der Polizei gemacht und immer noch keine Ergebnisse.
Habe bisher alles machbare versucht und komme einfach nicht weiter.
Selbst der zuständigen Staatsanwalt hält mich hin mit den Worten " Es muss ihm nachgewiesen werden, daß er mutwillig die Zahlung verweigert ".
Wer hat Rat?

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Dori*
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 87x hilfreich)

Bezüglich des Unterhalts gibt es keinen Rat mehr .Einen nackten Mann greift man nicht in die Tasche ,da ist einfach nix zu holen .

Geh zur ARGE und lass dich da beraten ,welche Leistungen du beantragen kannst ,ergänzendes ALG oder so ,aber damit kenn ich mich nicht so gut aus .

Bestimmt hat noch jemand anderes einen Tipp ,welche Leistung du beziehen kannst .

Thema KU kannst du abhaken .

LG

-----------------
"Fühlst du dich von jemandem beleidigt,
so stellst du dich geistig unter ihn."

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Ashanti55
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für Deine Zeilen.

Habe das selbe schon einigemale gehört. Es ist wohl so, daß es keine zuständige Stelle gibt, die einer alleinerziehenden Mutter hilft. Wie ich um die Runden komme, interessiert keinen.
Mit Lügen (seitens meines Exgatten) kommt man bestens weiter. Traurig unser Rechtsstaat. Freunde, die von meinem Problem wissen, können es nicht glauben, daß dieser Mann immer noch frei rumläuft und sich köstlich darüber amusiert.

Sorry, aber ich bin sehr verzweifelt und weiss nicht wie es weitergehen soll.



-- Editiert von Ashanti55 am 16.03.2008 14:22:11

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10618 Beiträge, 2433x hilfreich)

@ashanti55

wenn du innerhalb der letzten 2 jahre 12 monate soz.versicherungspflichtig beschäftigt warst, wirst du alg1 bekommen. sgb III, §123, 124.
du mußt dich aber, wenn du jetzt weißt, wann du arb.los wirst bereits jetzt bei der arb.agentur melden. 3 monate bevor du wissentlich arb.los wirst, sonst bekommst du eine sperre. sgb III, §§37,b u.144.

sollte das nicht reichen, kannst du wohngeld beantragen.
reicht das dann immer noch nicht, kommt der antrag auf leistungen nach sgb II.

hier kannst du eine ungefähre bedarfsrechnung machen.
http://www.sozialhilfe24.de/alg2-rechner.html


wenn du während du noch im arbeitsvertrag stehst, nicht auf den errechneten bedafr kommst, mußt du alg2 ergänzend beantragen. mußt du aber dann sofort tun, da nur ab antragstellung gezahlt wird.

solltest du probleme haben damit, bitte im soz.recht posten.
sunbee


0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Dori*
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 87x hilfreich)

Als wenn das Gedankenübertragung gewesen wäre .
Wollte erst schreiben : vieleicht meldet sich auch unser sunbee ,die kennt sich mit Sozialleistungen am besten aus .
Hab es dann aber wieder aus meinem Text ausgeschnitten :)
:dance:
LG

-----------------
"Fühlst du dich von jemandem beleidigt,
so stellst du dich geistig unter ihn."

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10618 Beiträge, 2433x hilfreich)

@dori

wiiieee, du hast mich ausgeschnitten? :neck:

danke für die blumen, aber es gibt user ausm soz.recht, die kennen sich weitaus besser aus.

sunbee

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Ashanti55
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für Deinen Rat,

habe mich schon im November 07 im AA vorgemerkt. Diese Woche habe ich es schriftlich bekommen, daß mein Arbeitsvertrag abläuft, deshalb werde ich mich wieder im AA melden.

Ich kann nur einfach nicht verstehen, daß mein Ex mit Lug und Betrug durchkommt, dem Polizei einschl. Staatsanwalt am Hintern vorbeigeht, während ich auf Hartz IV fallen werde.

Dazu kommt noch, daß ich ihm das ehemals gemeinsame Haus mit Notarvertrag überlassen habe, wobei er mir eine monatliche Summe bezahlen müsste, die ich Anfangs für drei Monate bekommen habe, seit 2005 zahlt er überhaupt nichts mehr.

Er hat es geschafft mich finanziell zu ruinieren. Auf seine Kinder nicht er keine Rücksicht, die hat er seit fast drei Jahren nicht mehr gesehen.

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Tirchara
Status:
Schüler
(165 Beiträge, 10x hilfreich)

hallo ashanti,

ich kann dir auch nur raten zur arge zu gehen. da die natürlich ihr geld wieder haben wollen, wenden die sich an deinen ex. manche argen sind nicht zimperlich. ich hoffe du hast alles schrieftlich. (das dein ex dir noch schuldet, unterhaltstitel und was du bis jetzt unternohmen hast um ans geld zukommen).

gruß
tirchara

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Dori*
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 87x hilfreich)

quote:
da die natürlich ihr geld wieder haben wollen, wenden die sich an deinen ex. manche argen sind nicht zimperlich

Klar werden die ihn anschreiben ,der belegt ganz easy das er nix hat und selbst arbeitlos ist und schon können die das Formular an die Wand pinnen .
Oder meinst du die kommen besser an nicht vorhandenes Geld ,als Gerichtsvollzieher ,Polizei und der RA der TE :???:
LG

-----------------
"Fühlst du dich von jemandem beleidigt,
so stellst du dich geistig unter ihn."

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
guest123-1663
Status:
Lehrling
(1571 Beiträge, 575x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
1968alex
Status:
Lehrling
(1101 Beiträge, 121x hilfreich)

@Camper

achso Väter können sich mit wenig Geld nicht um Ihre Kinder kümmern aber Mütter schon ?

Hallo, Kümmern hat nicht nur mit Geld zu tun,
schon mal auf die Idee gekommen das da mehr dahinter steckt ?

Im übrigen bis die Anzeige durchgeht kannst locker ein Jahr warten. die Staatsanwälte haben auch zu viel Arbeit.



0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
JanSELB
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich hab noch eine Frage:

Sie wird also 2 x Kindergeld für beide Kinder bekommen also rund 300 € + 125 € Unterhaltsvorschuss für das fremde KInd(nicht von mir) sind also 430 € ca:


Eine Frage die ich noch habe: Komme ich für den Kindergartenplatz des anderen Kindes auf oder wird der durch das Arbeitsamt weiter bezahlt?

Und noch ein Punkt: Wenn ich mit ihr zusammen lebe wie verhält es sich dann wenn ich nach sagen wir 2 Jahren ausziehe? Bin ich ihr dann 5 oder 7 Jahre Unterhaltspflichtig weil wir zusammen gelebt haben also wie in einer Ehe?

Ich lese auch häufiger etwas von pfämndungstabellen und 1300 € für einen Kindesvater. Was ist denn nun wirklich richtig? 1000 € Selbstbehalt als Selbständiger oder 1300?

-- Editiert von JanSELB am 19.03.2008 08:59:48

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.248 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.588 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen