Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.886
Registrierte
Nutzer

Abtrennung Scheidung von Folgesachen

 Von 
willow4
Status:
Schüler
(486 Beiträge, 93x hilfreich)
Abtrennung Scheidung von Folgesachen

Hallo,

kann mir jemand ein Urteil nennen, in welchem die Hausratsteilung von der Scheidung abgetrennt werden kann?

Oder wie man argumentieren kann, wenn die Gegenseite die Scheidung durch Nichtreagieren
in die Länge zieht?

Wäre beim Richter ein Hinweis auf eine geplante neue Heirat in Kürze hilfreich?
Trennung war vor 3,5 Jahren, Scheidungsantrag läuft seit 2,5 Jahren.

Wär schön, wenn jemand einen Tipp hätte. Danke.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Jahr Richter Scheidung Urteil


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3852 Beiträge, 457x hilfreich)

Hi Willow,

wo steht denn, dass die Teilung des Hausrats im Rahmen der Scheidung mit verhandelt werden muss! Ich habe hier gelernt, dass es keine Vorgabe gibt, was im Rahmen der Scheidung zwingend anzusprechen ist. Auch Unterhalt und Sorgerecht können separat verhandelt werden. Warum sollte das beim Hausrat anders sein? Warum macht ihr keine Scheidungsfolgenvereinbarung? Wird eh billiger.

Grüße

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
willow4
Status:
Schüler
(486 Beiträge, 93x hilfreich)

Weil die Gegenpartei nicht zustimmt.
Die Scheidung soll als Machtdemonstration so lange wie möglich herausgezögert werden.


Der Richter hier am Ort orientiert sich an einem Urteil ( unbekannt ) und trennt HR grundsäzlich nicht von Scheidungsverfahren.

Er kann warten, bis wir uns einigen...
Und das nutzt Ex aus. Kriegt übrigens PKH ( Rate 0,00 € ).

Vorschläge von der Gegenseite ( Ex ) habe ich akzeptiert, Funkstille seit 6 Monaten.Selbst der Anwalt der Gegenseite weiß nicht mehr, was er tun soll.

Ich such jetzt plausible Argumente, die den Richter umstimmen könnten.
Mir läuft die Zeit davon und natürlich das Geld.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3852 Beiträge, 457x hilfreich)

Puh, Versuch macht klug, würde ich sagen. Ob sich der Richter von der gewünschten Wiederheirat beeindrucken lässt, kann wohl niemand vorhersagen. Wird nicht nach drei Jahren auch so geschieden? Vermutlich wirst du aber so lange nicht warten wollen. Sind aber nunmehr nur noch sechs Monate es wert, deswegen Energie einzusetzen und möglicherweise zu verschwenden....

Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
willow4
Status:
Schüler
(486 Beiträge, 93x hilfreich)

6 Monate? Schön wärs, mikkian.

Erst HRT, dann Scheidung.

Ich glaub, nicht mal ein Bußgeld würde Druck machen...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1084x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
willow4
Status:
Schüler
(486 Beiträge, 93x hilfreich)

Das glaub ich gerne, dass der Richter seine Verfahren abschließen will. Ich ja auch.

Wenn Ex nicht will, will Ex nicht.
Für mich bedeutet das eine persönliche Härte.

Es muß doch Möglichkeiten geben, den Ex zur Räson zu bringen:
-Bußgeldandrohung
-Entziehung PKH...

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.426 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.203 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.