Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.009
Registrierte
Nutzer

Adoption - Kontaktversuche - Elternunterhalt

 Von 
schnuckie_12
Status:
Schüler
(187 Beiträge, 121x hilfreich)
Adoption - Kontaktversuche - Elternunterhalt

Hallo zusammen,

wie verhält es sich mit dem Anspruch auf Elternunterhalt bei Adoption.
In diesem Fall hat der Erzeueger sich nie um das Kind gekümmert und einer Adoption durch den Ehemann der Mutter zugestimmt. Er hat auch ein Schreiben verfasst, dass er auf alle Rechten und Pflichten ggü. dem Kind verzichtet.

25 Jahre später häufen sich plötzlich die Kontaktversuche. Das inzwischen erwachsende Kind teilt dem Erzeuger mit, es bestünde kein Interesse an Kontakt, doch er gibt nicht auf. meint plötzlich eine Beziehung aufbauen zu müssen.

Welchen Zweck kann das haben?
Der Mann ist eher unerfolgreich. Man weiß nicht ob er später einmal für sich sorgen kann.
Bestünde die Möglichkeit, dass er sich durch diese Kontaktaufnahme wieder in die Position bringen möchte später Elternunterhalt von dem Kind zu fordern? Würde ihn der Aufbau einer Beziehung in diesem Alter dazu berechtigen?

Es wirkt, als plane der Mann etwas da das Kind gut verdient, der Partner auch.

Ich bin der Meinung, dass der Anspruch verwirkt ist, er hat diesen ja abgetreten und der Adoptivvater kann später Anspruch auf Unterhalt haben, richtig?


-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Adoption Kind Vater Elternunterhalt


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3591 Beiträge, 1258x hilfreich)

Hallo,

siehst Du richtig. Der leibliche Vater hat hätte ggf. keinen Anspruch auf Elternunterhalt. Durch die Adoption wurden alle rechtlichen Verbindungen zwischen leiblichem Vater und Kind gekappt.

quote:
Es wirkt, als plane der Mann etwas

Vielleicht besinnt sich der leibliche Vater aber darauf, dass er irgendwann mal ein Kind gezeugt hat und wünscht sich nun, mit fortschreitendem Alter, wieder den Kontakt herstellen.

LG nero

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Blaki
Status:
Praktikant
(868 Beiträge, 745x hilfreich)

Guten Abend,

vom Erzeuger können bei fortschrittenem Alter Emotionen eine große Rolle spielen. Hat er die richtigen Entscheidungen im Leben getroffen?

Ich denke, dass eine Freigabe des leiblichen Kindes zur Adoption, dass stärkste Mittel des Kindes ist, Elternunterhalt für den Erzeuger abzuweisen.



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
gudrun1970
Status:
Beginner
(102 Beiträge, 216x hilfreich)

Mit der Adoption sind m.E. alle Rechte seitens des Anspruchsstellers erloschen.

Einfach ignorieren. Wenn du dennoch den Kontakt zu deinem "Erzeuger" (warum wurde dies nie zu einem Unwort ernannt?) suchst, so kannst du ihn ja mal fragen, was er den begehrt.





-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(84725 Beiträge, 34556x hilfreich)

quote:
"Erzeuger" (warum wurde dies nie zu einem Unwort ernannt?)

Weil es die juristisch und biologisch korrekte Bezichnung ist (für Leute die nicht Vater sein wollten).





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
schnuckie_12
Status:
Schüler
(187 Beiträge, 121x hilfreich)

Da bin ich ja beruhigt.

Ich finde Erzeuger treffend, Vater ist ja jemand anderes. Alternativ ginge noch Samenspender, aber Erzeuger ist meiner Meinung nach schon richtig.

Die Kontaktversuche kommen von ihm, auf unserer Seite besteht kein Interesse. Ich hatte nur Sorge, dass er nachher sagen kann er haber ja versucht Kontakt aufzunehmen, eine Beziehung aufzubauen und sich bemüht, dass sich daraus ein Anspruch generieren lässt.

Dann hoffen wir mal, dass der gute irgendwann einfach aufgibt und die Entscheidung respektiert, ihn nicht kennenlernen zu wollen. Hauptsache er kann nicht irgendwann Ansprüche stellen.

Dankeschön für die Hilfe!

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.167 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen