Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.389
Registrierte
Nutzer

Adoption nur, wenn meine Frau auf sämtliche Unterhaltsforderungen verzichtet? Erpressung?

23. Juli 2009 Thema abonnieren
 Von 
comander7
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Adoption nur, wenn meine Frau auf sämtliche Unterhaltsforderungen verzichtet? Erpressung?

Hallo

Ich möchte die -3- Kinder die meine Frau mit in unsere Ehe gebracht hat, adoptieren.

Der Erzeuger hat der Adoption zugestimmt, alle unterlagen auch schon unterschrieben.

Allerdings will er uns diese Unterlagen nur dann aushändigen, wenn meine Frau auf sämtliche Unterhaltsforderungen verzichtet.

Heißt auf rückwirkende und den Unterhalt bis zur Rechtssprechung, nur wenn wir dem zustimmen, bekommen wir die Unterlagen.

Für uns ist das eine klassische Erpressung.

Wir haben das schriftlich, aufgesetzt von seinem Rechtsanwalt.

Können wir dem jetzt so zustimmen und ihn anschließend anzeigen wegen Erpressung??
Sowas ist doch nicht rechtens?

Oder sind das normal?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sabbele1984
Status:
Lehrling
(1001 Beiträge, 220x hilfreich)

Es ist vorallem unnötig, meines Wissens nach ist er nach der Adoption ja eh außen vor und muss dementsprechend auch keinen Unterhalt mehr zahlen

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
comander7
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Stimmt, nach der Adoption, da er aber den Kindern noch erheblichen Unterhalt schuldet und es bis zu endgültigen Adoption noch gut 1 Jahr dauern kann (Gerichte arbeiten bei uns nicht grade sehr schnell) Sollte er doch seine Erzeugerpflichten dis dahin auch nachkommen.Und uns nicht versuchen zu erpressen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12315.09.2009 12:29:58
Status:
Schüler
(238 Beiträge, 128x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
comander7
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich zitiere mal wortgetreu den Inhalt aus dem Brief:

Sehr geehrte Frau / Herr xxxxx
In vorbezeichnender Angelegenheit habe ich nunmehr die Zustimmungserklärung des herrn XXXX zur Adoption der im Betreff genannten Kinder beurkundet.
Herr XXXX hat mich allerdings angewiesen, die Urkunde erst dann an sie weiterzuleiten, wenn von ihnen erklärt wird, dass sie Herrn XXXX von sämtlichen Unterhaltlsansprüchen aus der Vergangenheit freistellen.
Sobald mir diese Erklärung vorliegt, werde ich ihnen die beurkundete Einwilligungserklärung übersenden.

Zitat ende!

-- Editiert am 23.07.2009 13:22

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12315.09.2009 12:29:58
Status:
Schüler
(238 Beiträge, 128x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
meri
Status:
Master
(4821 Beiträge, 1816x hilfreich)

OLG Hamm 3. Senat für Familiensachen
Entscheidungsdatum: 17.06.1997
Aktenzeichen: 3 UF 253/96
Dokumenttyp: Urteil
Quelle:

Normen: § 242 BGB , § 1602 BGB , § 1603 BGB



Kindesunterhalt: Verwirkung des Anspruchs auf Zahlung rückständigen Unterhalts

Orientierungssatz
Wenn ein unterhaltsberechtigtes Kind seinen titulierten Unterhaltsanspruch mehr als 2 1/2 Jahre lang nicht geltend gemacht hat, reicht dieser Zeitraum aus, um eine Verwirkung des Anspruchs auf rückständigen Unterhalt anzunehmen, sofern noch weitere besondere Umstände hinzutreten (vergleiche BGH, 1988-01-13, IVb ZR 7/87 , BGHZ 103, 62 ). Solche Umstände liegen vor, wenn sich der Unterhaltsverpflichtete darauf einrichten durfte, nicht (mehr) in Anspruch genommen zu nehmen, weil eine Adoption des Kindes durch den zweiten Ehemann der Mutter geplant war, auch wenn sie letztlich nicht durchgeführt wurde.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12315.09.2009 12:29:58
Status:
Schüler
(238 Beiträge, 128x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
comander7
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Es handelt sich um eine Kanzlei mit 2 Anwälten , der eine ist sein Rechtsanwalt, der andere der Notar.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.687 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen