Arbeitslos und mehr Unterhalt zahlen?

11. Januar 2010 Thema abonnieren
 Von 
Sofo
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitslos und mehr Unterhalt zahlen?

Hallo an alle hier!
Es geht um folgendes...
Geschiedener Vater zahlt für 2 Kinder 470 € Unterhalt, das wurde vom Anwalt so errechnet.Das Grundgehalt lag bei 1500€.
Jetzt ist der Vater arbeitslos geworden und bekommt 1400€ Arbeitslosengeld.
Wenn der Unterhalt jetzt neu berechnet würde läge der SB ja bei 770€.
Kann es wirklich möglich sein das der Mann dann mehr Unterhalt zahlen muss und damit auch noch doppelt bestraft wird?!?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3590 Beiträge, 1263x hilfreich)

Guten Abend Sofo,

mir ist unklar, wie bei einem Netto-EK von 1.500€ das ALG1 in Höhe von 1.400€ gezahlt werden soll.

Du schreibst auch Grundgehalt, wurden bei der ursprünglichen Berechnung des KU evtuelle Zulagen oder Tantiemen nicht berücksichtig?

LG Nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sofo
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Es wurde nur das Grundgehalt berechnet, Prämien,Überstunden und Nachtzulagen nicht. Das war sehr viel,daher das hohe AG!

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3590 Beiträge, 1263x hilfreich)

Hallo,

das hätte damals alles mit eingerechnet werden müssen. Wer hat denn da so schlampig berechnet?

Wenn das ALG1 jetzt 1.400€ beträgt, könnten 630€ für den Kindesunterhalt eingesetzt werden.

quote:
und damit auch noch doppelt bestraft wird?!?


Ich würde es eher so sehen, dass der KV bisher überaus bevorteilt wurde.

Bei einem bisherigen, geschätztem Netto-EK von ca. 2.100€ wäre der Kindesunterhalt für 2 Kinder wesendlich höher ausgefallen als 470€.

LG Nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Sofo
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke fürs Antworten...
Ausgerechnet hat das ein Anwalt. Wenn Überstunden und Nachtschichtzulagen usw. mit eingerechnet werden was ist denn wenn dann mal ein Monat ist wo keine Überstunden anfallen? Wenn ein Einkommen manchmal bis zu 1000€ schwangt ? Kann ja wohl nicht jeden Monat neu berechnet werden...

lg

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Sofo
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Mir ist grad noch eingefallen....als der Unterhalt berechnet wurde war das Gehalt noch gar nicht so hoch. Das kam erst im laufe der nächsten Zeit.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Aidafan123
Status:
Schüler
(323 Beiträge, 59x hilfreich)

Man berechnet aufgrund des durchschnittlichen Monatsgehaltes (zugrunde gelegt wird das letzte Kalenderjahr).
Eine neue Berechnung kann die Mutter alle 2 Jahre beantragen.
Aber als sorgender Vater wird man eine Einkommensveränderung zugunsten seines Kindes ja sicher nicht verbergen...

-----------------
"
Menschen, die stets lächeln, können sicherlich nicht
einmal richtig lachen"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Sofo
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Wenn es der Durchschnitt der letzten 12 Monate ist dann war die Berechnung richtig. Ein Anwalt weiß wohl was er tut...
Und was man verbirgt oder nicht ist meist Situationsbedingt!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.359 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen