Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.241
Registrierte
Nutzer

Aufenthaltsbestimmungsrecht - Jugendamt Kita

8. November 2011 Thema abonnieren
 Von 
dan-sem
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Aufenthaltsbestimmungsrecht - Jugendamt Kita

Hallo,
Ich habe vor mir das aufenthaltsbestimmungsrecht einzuklagen!
Ursache: Mein Sohn ist jetzt 15 Monate alt und kann gerade mal krabbeln, habe mir auch ein Attest geholt wo bestätigt wir "unterentwickelt" da er nicht gefordert Wirt!
Er lebt jetzt sein eine Woche bei mir (da wir uns so geeinigt haben und nu will sie es doch nicht mehr) jetzt geht zur Tagesmutter (bei mir) da sie nicht in der Lage war ihn zur Kita zu bringen bzw. Anzumelden. Ihre Oma und ihr Vater sagen auch das sie überfordert ist und nicht in der Lage wär sich richtig um ihn zu kümmern. Sie hat bis jetzt alles falsch gemacht und ich musste es immer ausbaden (keine Krankenversicherung ein Jahr lang, keine U-Untersuchungen und und und... ) um alles hab ich mich dann gekümmert da sie es mir immer verschwiegen hat. Muss noch hinzufügen das sie sehr viel lügt.

Okay, er wohnt jetzt seit 03.11.11 bei mir, ist hier gemeldet und geht ab dem 08.11.11 zur Tagesmutti ! Jetzt hab ich Angst das wenn ich ihr ihn gebe übers Wochenende das sie ihn einfach behält. Darum möcht ich das aufenthaltsbestimmungsrecht einklagen da man sich mit ihr nich normal unterhalten kann und sie nur aufs Geld aus ist (Harz 4 Empfänger )
Wir haben das keimeinsame Sorgerecht .

Weis jemand wie meine Chancen da stehen würden da er bei ihr untergehen würde

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4118 Beiträge, 2356x hilfreich)

Erster Schritt: Jugendamt informieren und um Hilfe bitten.
Dabei gleich darauf hinweisen, dass die Betreuung bei dir gesichert ist.
Nicht zu schlecht über die Mutter reden (die hast DU dir als Mutter deines Kindes immerhin ausgesucht), nur darüber, dass das Kind Hilfe braucht und du die Hilfe geben kannst.
Kannst du "da wir uns so geeinigt haben und nu will sie es doch nicht mehr" irgendwie nachweisen?

0x Hilfreiche Antwort


#3
 Von 
dan-sem
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Hey, danke für die schnelle Antwort .
@quiddje :
ein Schriftstück gibt es nicht. Wir hatten einen Jugendamt Termin am 03.11, die Frau dort konnte den Termin nich nachgehen da sie krank ist. Da haben wir uns dann auf dem Parkplatz weiter unterhalten und was das bestte wäre. Zum Schluss haben dann alle beteiligten (die Mama Ihre Oma und der Vater von ihr,meine Partnerin und ich) sich darauf geeinigt das er erstma zu uns kommt da er hier zur Kita (ab 01.02.12) , Tagesmutter (ab 08.11.11) gehen kann.
Also Zeuge , ihr Vater, ihre Oma und meine Lebenspartnerin.

@Nick_19 :
Um die Situation zu verbessern?
Ich habe mich ans Jugendamt gewant und das mehrfach, ich habe alle Untersuchungen Durchführen lassen, den kleinen Versichert . Ihr den Vorschlag gemacht ihr eine Wohnung zu suchen + Kita Platz (da sie Mietschulden hat und vor kurzen eine Zwangsräumung hinter sich hat). Ich habe ihr in jeder Situation meine Hilfe angeboten. Ich habe das Kind an jedem freien Tag und wenn ich ihn habe hat sie nix besseres zu tun als wie nach Typen zu fahren und nur Party zu machen.( sie bekommt es nicht ma hin ihren Harz 4 Antrag zu stellen/abzugeben) Dann wundern das dass Geld nicht reicht.
Sorry das ich immer so schlecht über diese Frau Rede aber das sind Tatsachen.
Wir wohnen ca. 35km auseinander.

Ich will ihr echt nix schlimmes aber ich weis auch das mein Sohn dort untergeht.

Ich hoffe ich könnt alle fragen beantworten...


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort


#5
 Von 
Besserweiß
Status:
Praktikant
(723 Beiträge, 240x hilfreich)

Ich finde das alles ja etwas seltsam.
Das Kind wird meist über den Vater versichert, warum haben Sie das nicht nach der Geburt veranlasst?
Hat die Mutter ihr Einverständnis gegeben um ein Attest erstellen zu lassen?
Immerhin ist es völlig im Rahmen, wenn ein Kind mit 15 Monaten noch nicht laufen kann.
Erst ab dem 18. Monat wird dies von den Ärzten bemängelt und in einer U erfasst.
Ein Kind bedarf auch keinerlei Förderung um das Laufen zu erlernen.
Das ist ein Entwicklungsschritt, der früher oder später stattfindet.
Ein solches Attest dürfte nicht seriös sein.
Wenn Sie die Vorsorgeuntersuchungen doch wahrgenommen haben, hätte der Kinderarzt Sie darüber doch informieren müssen.
Dann wollen Sie das Kind nur für drei Monate zur Tagesmutter geben um es dann in den Kindergarten umzuschichten.
DAS ist absolut negativ fürs Kind zu sehen.
Das Kleine ist 15 Monate alt und darf nicht so herumgeschubbst werden.

Die Mutter kann auch das Kind meist nicht in der Kinderkrippe anmelden, dazu benötigt man i.d.R. einen Arbeitsplatz.
Wenn sie diesen nicht hat, finanziert diesen Krippenplatz niemand.
Im Normalfall ist ein Kind doch auch bei der Mutter besser augehoben als bei einer Tagesmutter.

Eine "Parkplatzeinigung" dürfte völlig irrelevant sein. Eine derartige Einigung mit solch weitreichenden Folgen wird nicht auf einem Parkplatz getroffen.

Es geht Sie auch nichts an, was ihre Ex in ihrer freien Zeit treibt.

Wenn die Mutter schon nicht so fähig ist, mir scheint, Ihre Fähigkeiten sind da auch recht begrenzt.

-----------------
"Nur eigene Meinung und persönliche Erfahrung"

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
dan-sem
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Hey, das Problem ist ja auch das man mit ihr nicht reden kann. Sie legt dann auf oder zieht den Stecker vom Telefon.
Zur Zeit lass ich alles über die Oma von ihr laufen (den Kontakt)
Die mutter meines Sohnes hat sich aber auch seit dem 3.11 nicht mehr gemeldet.
Naja, das mit dem Gericht soll auch das letzte sein was ich in Erwägung ziehen möchte aber so langsam glaub ich das mir nix anderes überbleiben wird. Da kein rankommen ist und ich mir nur ständig lügen anhören muss.

Ich werde jetzt nochmal ein Termin bei mir im Jugendamt machen (da er ja hier jetzt gemeldet ist und das Jugendamt jetzt dafür zuständig ist)
Und den das nochmal schildern.
Das Jugendamt bei ihr sagte da er jetzt hier gemeldet ist und betreung hat wohnt er hier. Jetzt wär sie quasi an der Stelle wo ich vorher war und sie müsste klagen. Naja,.. Das will ich ja auch nicht.
Is halt alles kompliziert

Betreuung und regelmäßiger Umgang ist gesichert, da ich auch nicht alleine bin. Meine Lebenspartnerin ist auch noch da,sein kleines "geschwisterschen" lebt auch bei uns (3Jahre)

Danke und gruß

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Besserweiß
Status:
Praktikant
(723 Beiträge, 240x hilfreich)

Ihre Ex hat die Ummeldung unterschrieben?
Ein älteres Geschwisterchen?

-----------------
"Nur eigene Meinung und persönliche Erfahrung"

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
dan-sem
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

@ Besserweiß:

Naja dein Name passt ja richtig zu dir.
Nur leider verstehst du anscheint garnix... Wenn ich alles tu und mach und sie zu nix in der Lage ist dann bin ich der Meinung das er bei mir besser aufgehoben ist.

Das mit dem Kita Platz ,da geb ich dir recht. Es ging nur darum das seine Schwester dort auch geht und es dann dort besser wär wenn er dort auch hin gehen würde.

In dem Fall ist er bei der Mutter nicht besser aufgehoben
Dort liegt er bis Mittag im Bett und guckt TV mit seinen 15 Monaten, ich musste auch feststellen das er keine schnitte (Brot) kennt ... Dort gibt es nur aus dem tetrapack so eine fertig Milch ( denn das ist ja bequemer)
(fals du dich fragst woher ich das weis, von ihrer familie denn die stehen auch hinter mir. Und mit den Treff ich mich regelmäßig!

Das mit dem attest , das weis sie da ich ja diese Wege erledigen musste (U-Untersuchungen) und da konnte er nix bis 12 Monate,.. Nicht sitzen einfach nix. Er war total weich ... Und dieses hab ich mir bestätigen lassen. Ein Kind lernt das laufen vom 07-12 Monat ,nur dazu muss man das Kind auch an die Hand nehmen und sich beschäftigen. Er kann noch nicht mal Mama sagen und lebt seit 15 Monate dort.

Wenn das alles normal für dich ist ,.. Also sorry,... dann weis ich auch nicht.
Mit der Krankenkasse,.. Dort wurde ich bis zum 12 Monat hingehalten und musste mir immer Ausreden anhören (vergessen mit zubringen und und und)

Ich wusste also nicht das er nicht versichert ist.

Mit der Einigung geb ich dir auch recht, nur das hat sich ergeben da wir dort beim Jugendamt waren und ich sonst kein rankommen habe an sie...

wie gesagt, werde jetzt ein Termin hier bei mir machen und den das dort schildern,.. Dann werd ich weiter sehen ob wir uns einigen können oder nicht.

Weist ich will das beste für mein Sohn und nix anderes,... Ansonsten könnt ich auch sagen leck mich und lass mich in Ruhe mit der ******* .... Weist, aber mein Sohn ist mir nicht egal und es ist meine Pflicht dafür zu sorgen das es ihm gut geht.... Und ich werd auch alles machen das dass so ist.

Trotzdem danke für dein Beitrag

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort


#10
 Von 
dan-sem
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Hey, nein im Gegenteil, dort bei ihr im jugendamt hat man mir dazu sogar geraten ihn zu mir zu holen.
Leider ist die betreuerin krank seit 3 Wochen. Ein Termin steht dort aber trotzdem schon

Danke und gruß

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.985 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen