Aufenthaltsrecht der Kinder

22. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
go647692-78
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Aufenthaltsrecht der Kinder

Hallo zusammen.

Es geht um folgendes.

Ich bin mit meiner Familie Ende letzten Jahres von Österreich nach Deutschland gezogen. Alle, zwei Kinder und beide Elternteile hier gemeldet, die Kinder in Schule bzw. Kindergarten und die Eltern beide erwerbstätig in Deutschland.

Nach etwa drei Monaten ist die Beziehung dann zu brüche gegangen und meine Ex ist mit den Kindern wieder zurück nach Österreich gegangen was das wahrnehmen meines Besuchsrechtes, bei einer Strecke von sechs Autostunden, fast unmöglich macht nachdem meine Ex darauf besteht ich darf sie nur am We besuchen und das möglichst regelmässig jedes zweite

Nun meine Frage:

Ist das rechtens gewesen???

Kann ich gegen diesen Schritt irgendwie vorgehen???

Welche Anlaufstellen gibt es sich darüber genauer zu informieren???

Vielen Dank für eure Hilfe.

LG

Kurt

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38221 Beiträge, 13956x hilfreich)

Ich gehe mal davon aus, dass hier die örtliche Zuständigkeit in Österreich liegt. Und österreichisches Recht ist zumindest hier nicht so geläufig. Die Kernfrage ist doch aber, wie man eine vernünftige Regelung hin bekommt. Bei der Entfernung würde ich zu seltener, dafür aber länger tendieren. Und für die Teilung der Transportkosten. Die erste Anlaufstelle ist in so Fällen gerade mit internationalem Bezug ein Anwalt. Möglicherweise recht ja schon dessen Vermittlung, um eine umsetzbare Lösung zu finden.

Ansonsten gibt es regional unterschiedliche Beratungsstellen. Etwa von Pro familia, der Caritas, Diakonie, Jugendamt. Nur, bewegen können diese Einrichtungen nichts.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go647692-78
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank, wirdwerden.

Ich hätte mir darüber, die Kinder in den Ferien zu mir zu holen auch schon gedanken gemacht, wird aber von meiner Ex strickt abgelehnt.

Wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als über den österreichischen Gerichtsweg gehör zu verschaffen auch wenn ich das eigentlich vermeiden wollte...

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38221 Beiträge, 13956x hilfreich)

Weißt Du, es ist immer schwer, in so Fällen zu raten, weil der juristische Rahmen da nicht immer weiter helfen kann. Eigentlich sollte man die Kinderproblematik vor der Trennung klären. Nur bis das gerichtlich durch ist, das kann Jahre dauern. Die Realität und die Vorstellungen des Gesetzgebers klaffen da gewaltig. Wir kommen dadurch überwiegend nur dazu, zu schauen, ob es den Kindern gut geht und eine möglichst kindgerechte Lösung zu finden, die auch mit den Belangen der Eltern vereinbar ist. In Deutschland haben wir ca. 3 Monate Schulferien + freie Brückentage, die ja quasi nochmals Miniferien sind. Wenn das in Österreich auch so ist, dann lassen sich doch vernünftige Regelungen finden. Denn, ganz wichtig, der Vater soll die Kinder nicht besuchen - die Kinder sollen an seinem Leben bei ihm teilnehmen. Das solltest Du auch nicht aus den Augen verlieren.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
smogman
Status:
Student
(2764 Beiträge, 908x hilfreich)

Das österreichische Recht wird vom deutschen Familienrecht vermutlich nur wenig abweichen.

Zitat (von go647692-78):
Nach etwa drei Monaten ist die Beziehung dann zu brüche gegangen und meine Ex ist mit den Kindern wieder zurück nach Österreich gegangen
Hierfür hätte sie zum damaligen Zeitpunkt - nach deutschem Recht - deine Erlaubnis gebraucht. Und diese hast du offensichtlich erteilt.

Zitat (von go647692-78):
Ist das rechtens gewesen???
Daher ist diese Frage Unsinn.

Zitat (von go647692-78):
Kann ich gegen diesen Schritt irgendwie vorgehen???
Und diese schließt sich direkt hinten an.

Wenn man sich trennt, dann klärt man dabei auch den zukünftigen Aufenthalt von Kindern. Wenn du keine Betreuungsoption bieten konntest und deshalb die Mutter heute mit den Kindern in Österreich lebt, dann kannst du das nicht ein paar Monate später wieder ändern, wenn es den Kindern dort gut geht.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.506 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen