Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.685
Registrierte
Nutzer

Aufforderung zur Stellungnahme vom Anwalt

 Von 
Carlitos123
Status:
Beginner
(82 Beiträge, 5x hilfreich)
Aufforderung zur Stellungnahme vom Anwalt

Hallo liebes Forum,

ich lebe von meiner Frau getrennt, unsere 6-jährige Tochter lebt bei mir. Ich habe nun ein Schreiben vom Anwalt meiner getrennt lebenden Frau erhalten.

Darin werden einige Unwahrheiten behauptet.
Zum einen, dass unsere Tochter den ganzen Tag mit dem Handy spielen würde. (SIE hat ihr ein Handy gekauft !)

Zum anderen, dass ich sie vom Judo-Club abgemeldet hätte.
(Unsere Tochter war dort nie angemeldet.)

Und dass sie angeblich gravierend an Gewicht zugenommen hätte.
(Sie hat Normalgewicht.)

Meine Frau verlangt nun über ihren Anwalt, dass wir einen Termin bei einer Erziehungsberatungsstelle wahrnehmen.

Der Anwalt hat mir eine Frist von nur 3 Kalendertagen gesetzt, um mich dazu zu äußern.

Ich habe meine Frau daraufhin kontaktiert, um zu erfahren, was das soll.
Dabei habei ich erfahren, dass es sich dabei wohl um einen Schachzug handelt, da sie beabsichtigt, unsere Tochter zu sich zu nehmen.

Montag werde ich einen Beratungshilfeschein beantragen, um mich selbst anwaltlich vertreten zu lassen.
Allerdings wird das etwas dauern.

Wie sollte ich mich jetzt verhalten ?

Ein Gespräch bei einer Beratungsstelle kann ja nicht schaden, aber für mich ist der ganze Vorgang eine Farce.

Allerdings möchte ich auch nicht uneinsichtig wirken, da der Fall wohl bald vor Gericht landen wird.

Meine Frau ist alkoholkrank, in ambulanter psycho-sozialer Beratung und raucht in ihrer 30-Quadratmeterwohnung.
Sie hält sich dort 3 Ratten, und unsere Tochter kommt machmal mit Kratzspuren zurück.

Das einzige Mal, als sie unsere Tochter zur Schule gebracht hat, sind sie über 2 Stunden zu spät gekommen, obwohl sie in unmittelbarer Nähe wohnt.

Die Kleine kann ihre Mutter gern weiterhin so oft besuchen, wie sie möchte, aber ich will auf keinen Fall, dass sie dort dauerhaft lebt.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Frau Tochter Anwalt verhalten


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
smogman
Status:
Lehrling
(1336 Beiträge, 382x hilfreich)

Zitat (von Carlitos123):
Wie sollte ich mich jetzt verhalten ?
Genau so wie du es schon tust. Eventuell der Anwaltskanzlei mitteilen, dass du dich ebenso vertreten lassen wirst und eine Frist von 3 Kalendertagen zur Beantwortung nicht angemessen ist und auch nicht eingehalten werden kann.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5514 Beiträge, 2316x hilfreich)

Hallo,

würde den Termin bei der Beratungsstelle wahr nehmen.

Dort jedoch versuchen keine "schmutzige Wäsche" zu waschen.

Auf "Angriffe" kannst du natürlich gelassen reagieren.

edy

Signatur:Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren immer mehr durch.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Carlitos123
Status:
Beginner
(82 Beiträge, 5x hilfreich)

Also wäre es denn überhaupt sinnvoll, dem gegnerischen Anwalt meine Sicht der Dinge mitzuteilen ?

Oder sollte ich besser nur dem Besuch der Erziehungsberatungsstelle zustimmen, und es dann meinem Anwalt überlassen, die "Angriffe" abzuwehren ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Marcus2009
Status:
Lehrling
(1723 Beiträge, 1068x hilfreich)

Zitat (von Carlitos123):
Also wäre es denn überhaupt sinnvoll, dem gegnerischen Anwalt meine Sicht der Dinge mitzuteilen ?

Nein, das wäre nicht sinnvoll, wenn du dich da auf einen Disput mit dem gegnerischen Anwalt einlässt. Den wirst du nicht überzeugen, weil er gegen Bezahlung die Interessen der Kindesmutter vertritt. Der hat kein Interesse an einer einvernehmlichen Regelung. Und wenn du viel schreibst, dann lieferst du der Gegenseite nur unnötig "Munition".

Du solltest dich in dieser Hinsicht genau so verhalten, wie es "smogman" oben angeraten. Kurz und knapp ... und kein Wort mehr !

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Carlitos123
Status:
Beginner
(82 Beiträge, 5x hilfreich)

Ok.

Vielen Dank für die Hilfe !

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17742 Beiträge, 7882x hilfreich)

Auf das Schreiben des Anwalts müssen Sie ja nun nicht antworten. Wäre auch m.E. sinnlos. Aber ich würde jetzt noch keinen Anwalt beauftragen. Mir scheint der Weg zum Jugendamt da einiges vielversprechender.

Denn es ist so, wenn Sie einen Anwalt beauftragen und das Ganze landet irgendwann vor Gericht, dann wird der Richter sowieso das Jugendamt mit der Klärung beautragen. Das Jugendamt wird dann die Wohnsituation prüfen, mit den Eltern reden und Kontakt mit dem Kind suchen. Dann schreibt es eine Stellungnahme und dann gibt es wieder eine Verhandlung. Da ist es wirklich einfacher, wenn Sie auf das Jugendamt zugehen und mit ihm die Situation in Sinne Ihrer Tochter besprechen.

Signatur:Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Carlitos123
Status:
Beginner
(82 Beiträge, 5x hilfreich)

Hallo,

es gibt Neuigkeiten.

Also ich habe mich dazu bereit erklärt, eine Erziehungsberatungsstelle aufzusuchen.
Meine Frau möchte in der nächsten Woche mit mir dorthin.
Es handelt sich um eine Außenstelle des Jugendamtes.

Wir haben dort keinen offiziellen Termin, sondern werden in den freien Sprechzeiten hingehen.

Es geht mir einfach darum, meiner Frau die Möglichkeit zu geben, im Beisein einer (hoffentlich) neutralen Beraterin unterschiedliche Standpunkte sachlich zu erörtern und eine gemeinsame Lösung zu finden.

Da es sich aber um dieselbe Stelle handelt, die auch Gutachten für das Familiengericht erstellt, bin ich jetzt etwas skeptisch.

Wird unser Gespräch dort bereits in eine Akte aufgenommen ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.760 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.467 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen