Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
532.510
Registrierte
Nutzer

Auskunftspflicht durchs Jugendamt

Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
Josef Furthmair
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Auskunftspflicht durchs Jugendamt

Hallo,

habe durch eine Lehrerin erfahren, dass in der Schule meines Adoptivsohnes und beim Jugendamt laufend angerufen wird. Dort wird behauptet, ich würde meinen Sohn missbrauchen. Dass Jugendamt war vor ca. 2 Jahren einmal hier und überzeugte sich vom Gegenteil.
Die Anrufe würden aus der Nachbarschaft kommen, dies wurde mir aus dritter Hand mitgeteilt. :kotz:
Probleme in der Nachbarschaft sind nichts neues, zumal dass Kind eine andere Hautfarbe hat.
Wie kann ich dass Jugendamt dazu bewegen, offenzulegen, von wem diese ungeheuerlichen Anschuldigungen kommen.
Seit einem Jahr besteht auch eine Erziehungsbeistandschaft durch dass Jugendamt, die ich selbst dort beantragte. Der Erziehungsbeistand weis, über diese und andere ähnlich gelagerte Vorfälle bestens bescheid.
Wie kann ich den Erziehungsbeistand dazu bringen eine Aussage zu machen. Er meint immer er wäre für dass Wohl des Kindes da, aber hier drückt er sich. :kotz:
Es wäre für das weitere Wohl und die weitere Entwicklung des Kindes, absolut dringend notwendig, dem ein Ende zu bereiten und die entsprechenden Personen zur Verantwortung zu ziehen.

Gruß

Josef

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Jugendamt Kind Wohnung


14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5532 Beiträge, 451x hilfreich)

Guten Morgen Josef,

deinen letzten Satz verstehe ich nicht.
Es ist wichtig, dass ihr erfahrt, wer beim Jugendamt angerufen hat??

-----------------
"LG Anny D.Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens,den man Liebe nennt."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest123-1682
Status:
Student
(2180 Beiträge, 152x hilfreich)

Hallo Josef,

quote:
Wie kann ich den Erziehungsbeistand dazu bringen eine Aussage zu machen. Er meint immer er wäre für dass Wohl des Kindes da, aber hier drückt er sich.

Ja und zum Wohle des Kindes muss diesen Anschuldigungen nachgegangen werden.

quote:
Es wäre für das weitere Wohl und die weitere Entwicklung des Kindes, absolut dringend notwendig, dem ein Ende zu bereiten und die entsprechenden Personen zur Verantwortung zu ziehen.

Da schließ ich mich Anny an:
Warum ist es für das Kindeswohl wichtig, dass DU wissen musst, wer dich angeschwärzt hat?

Grüßle

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
henriette68
Status:
Praktikant
(976 Beiträge, 104x hilfreich)

damit er sich rächen kann, ist doch klar.

Ich würde einen Anwalt einschalten und auf Unterlassung klagen wenn die Vorwürfe haltlos sind.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Josef Furthmair
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

es geht eigentlich weniger darum sich zu rächen, wenn dies mein Anliegen wäre, hätte ich die letzten 4 1/2 Jahre genügend Zeit gehabt dies zu tun. So lange häufen sich schon derartige Vorfälle. :kotz:

Mittlerweile werden aus unserer lieben :kotz: Nachbarschaft Versuche gemacht und hier aus der Wohnung zu bringen. Es wurde dem kleinen die letzten drei Jahre dass Leben in der Schule schwer gemacht, durch Lehrer, er wurde regelrecht gemopt :kotz: ,durch die Lehrer, Ihr habt schon richtig gelesen :kotz: :kotz: :kotz:
Seit einiger Zeit braucht er nun einen Psychologen, damit er seine Aggressionen nicht irgendwann an einem anderen auslebt :???: !

Dem gilt es nun ein Ende zu setzen :devil: !!

Dass Kind und sicherlich auch ich, haben dass Recht hier in Frieden zu leben. :engel:

Dies ist eine für mich, grundwichtige Voraussetzung, um dieses Kind zu erziehen und auf dem richtigen Weg zu halten. :dance:

Wäre vielleicht noch anzumerken, dass es sich um ein ehemaliges Strassenkind aus Kambodscha handelt, dass hier versuchen möchte ein menschenwürdiges Leben zu leben. :respekt:

Komische Welt, komische Menschen, komische Moral hier in Bayern !!! :schock:

Gruß

Josef

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest123-1682
Status:
Student
(2180 Beiträge, 152x hilfreich)

Hallo Josef,

wenn du etwas weniger von diesen smiley`s verwenden würdest, könnte man deinen Text auch gut lesen...

Ich versteh jetzt nicht:

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Du wurdest angezeigt, dass es deinem Sohn bei dir nicht gut gehen würde.
Gut... das JA ist dem nachgegangen.
Das ist doch so in Ordnung.

Dann sucht euch eine andere Wohnung, wenn`s mit den Nachbarn nicht klappt.

Grüßle

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Josef Furthmair
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Schwesterchen,

denkst Du dass die Menschen um eine andere Wohnung herum sich anderst verhalten würden?

War in der letzten Wohnung schon dass gleiche. Somit ist es sicherlich nicht der Weg vor einem Problem davonzulaufen, sondern sich dem Problem zu stellen!

Gruß

Josef

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-1682
Status:
Student
(2180 Beiträge, 152x hilfreich)

Hallo Josef,

quote:
War in der letzten Wohnung schon dass gleiche

Und dann liegt das immer an den Nachbarn???

Ich glaub nicht, dass selbst in Bayern die Menschen nach ihrer Hautfarbe beurteilt werden...

Grüßle


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Josef Furthmair
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Schwesterchen

Tja dass konnte ich vor 4 1/2 Jahren auch nicht glauben, hier herrscht noch Rassismus in der Schule !!!
Wir leben hier auf dem Land, in den Städten ist es etwas besser!

Überschrift für diesen Beitrag wäre wohl besser gewesen -Rassismus - Menschenwürde - Menschenrechte - Grundgesetz - Kinderrecht - Xenophobie - Faschismus und oder dgl.

Gruß
Josef

-- Editiert von Josef Furthmair am 08.10.2007 10:55:48

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5532 Beiträge, 451x hilfreich)

Hallo Josef,
trage doch noch mal bitte genau vor um was es dir geht.

Ich will keine voreiligen Schlüsse ziehen.
Geht es jetzt um das Verhalten des Jugendamtes oder um das der Schule?


-----------------
"LG Anny D.Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens,den man Liebe nennt."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Josef Furthmair
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Liebe Anni,

es geht eigentlich um die Vorfälle der letzten 4 1/2 Jahre.

-Verleumdungen durch die Nachbarn

-Diskreminierung in der Schule

Die vom Jugendamt haben sich eigentlich so verhalten wie sie es müssen. Den Zuständige Sachbearbeiter sollte man eigentlich als ein "highlight" für solch ein Amt bezeichnen.

Mir geht es darum herauszubekommen, wer hinter diesen Anschuldigungen steckt, um dem nun ein für alle mal ein Ende zu bereiten.
Ich für meinen Teil, weis schon wer dahinter steckt, nur kann ich es im Moment nicht so ganz richtig beweisen, es ist immer noch wie eine nasse Seife.
Aber es gibt da ein paar, die diese Aussage machen können.
Die Vorfälle in der Schule sind natürlich noch ein paar Nummern mieser und so wie es aussieht, fängt es in der neuen Schule auch schon wieder an.

Wenn ich jetzt nichts dagegen mache, sehe ich die Gesundheit und die Zukunft meines Sohnes unwiederbringlich den Bach runtergehen. Meine Pflicht als sich sorgender Vater steht somit klar.
Evtl. werden wir vielleicht unsere Wohnung verlieren, was ein weiteres Problem zu werden scheint.

Unsere Grundgesetze und unser Menschenrechte die wir haben, sind eines unserer höchsten Güter, hier werden sie gerade durch den Schutz gezogen.

Viele Grüße

Josef

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5532 Beiträge, 451x hilfreich)

Hallo Josef,
was ist denn los in der Schule?
Sind es die Lehrer, die ihre Arbeit nicht ordnungsgemäß ausführen?

Es spielt für mich keine Rolle, wer beim Jugendamt eine Meldung macht.
Das Jugendamt ist nicht verpflichtet Auskunft zu geben.
Und, es ist in der Tat besser so.

Also, euer Kind wird etwas angelastet? Richtig?
Gerade bei Adoptivkindern gibt es Hilfsangebote vom Jugendamt, die nutzt ihr doch oder?

Ich verstehe deine Gedankengänge gut aber sie führen dich in die Irre.
Du sorgst dich um das Kind und das ist genau das, wo nach wir alle rufen.

Umziehen hilft da nicht, dass ist schon klar.
Kannst du dich etwas genauer ausdrücken, vielleicht findet sich dann doch die eine oder andere Möglichkeit.

Ich habe noch nicht ganz verstanden, wogegen du etwas machen willst?
Gegen die Lehrer oder gegen die Schüler?






-----------------
"LG Anny D.Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens,den man Liebe nennt."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
schnee-einsiedel
Status:
Student
(2194 Beiträge, 307x hilfreich)

Mir geht es darum herauszubekommen, wer hinter diesen Anschuldigungen steckt, um dem nun ein für alle mal ein Ende zu bereiten

@Josef,
vermutest du EINE bestimmte Person hinter alldem,die du als Verleumder bezeichnen würdest?
Oder können bzw. müssen es mehrere sein,schon wegen des Umzugs?
Und was genau hast du vor,wenn du genau weißt,wer es ist?


-----------------
" Was interessiert mich mein dummes Geschwätz von gestern?"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Josef Furthmair
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Schnee-einsiedel,

richtig, ich vermute hier am jetzigen Wohnort eine ganz spezielle Person, die ich dingfest machen möchte.

Tja was wird man dann wohl in einem Rechtsstaat mit solch einer Person machen?

Genau, sie ausgiebig in der Pfeife rauchen! :smoke:

Gruß

Josef

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
azrael
Status:
Master
(4944 Beiträge, 744x hilfreich)

Bisher hast du aber noch nicht konkret geäußert, was in der Schule vorfällt oder wie die Diskriminierung aussieht.

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.269 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.881 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.