Auszahlung bei der Trennung (Eigenheim)

24. Januar 2009 Thema abonnieren
 Von 
Bovi65
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Auszahlung bei der Trennung (Eigenheim)

Hallo Ich lebe zur Zeit getrennt von meiner Ehefrau in unseren gemeinsam gebauten Haus. Ich bin vor 18 Monaten aus den Haus ausgezogen und habe meiner Frau das ganze Haus überlassen, aber vor einen Jahr wollte sie das Haus nicht mehr haben und hat mich gefragt, ob ich wieder einziehen will und sie sucht sich eine eigene Wohnung. Ich war froh wieder im Haus wohnen zu dürfen und lebe jetzt glücklich mit meiner neuen Freundin hier. Ich habe ihr angeboten, dass ich sie nach den gesetzlichen Bestimmungen auszahlen werde.Nun will sie aber so viel Geld von mir, dass ich mir es nicht mehr leisten kann, dass Haus abzuzahlen und sie. Nun mal meine Frage. Sie will von mir die Hälfte der vom Staat finanierten Eigenheimzulage in Bar ausgezahlt haben. Dieses Geld wurde für den Kauf des Baulandes verwendet. Hat sie einen Anspruch auf dieses Geld. Dann gibt es wahrscheinlich noch mehr Forderungen die ich zur Zeit nicht zuordnen kann. Ich meine mal, sie hat auch 4 Jahre in diesen Haus gewohnt. Muss ich ihr ihren vollen "Anspruch" zahlen oder gibt es noch Minderungen. Ich denke da an solche Sachen wie "Mietausgleich". Ich bin der Meinung, wenn Sie all ihre Forderungen bezahlt bekommt, hat sie 4 Jahr umsonst in einen Haus gewohnt. Kann man da nicht etwas anrechnen. Wenn ich ein Haus miete, bezahle ich in unsere Region ungefähr 700 Euro Miete dafür. Geht es nicht, wenn sie für die vier Jahre montl. 350 Euro angerechnet bekommt die ihren Anspruch mindern? Desweitern frage ich mich, welchen Anspruch sie auf das Haus hat. Das Haus gehört doch werder mir noch Ihr. Es ist doch finanziert und gehört doch eigentlich der Bank.Ich kann ihr doch nicht auszahlen, was nicht ihr finanzielles Eigentum ist. Es wurden 155.000 Euro von der Bank finaniziert und der Rest von 20.000 Euro von unseren Eigenkapital. Ich sehe ja ein, dass ich ihr die Hälfte von den 20.000 Euro geben werde. Es wäre schön, wenn jemand ein paar Antworten auf meine Frage hat, weil ich nämlich mir keinen Anwalt leisten kann, da ich das Haus allein abzahle.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 920x hilfreich)

Hallo,

wie hoch war euer Anfangsvermögen zu Beginn eurer Ehe?
Wie hoch das Endvermögen abzgl. Schulden?
Wer steht im Grundbuch?

Ab und an ein Absatz wär nicht schlecht, liest sich einfacher:)

Grüßle

-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Bovi65
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Anfangsvermögen war vor 23 Jahre ungefähr 15000 DDR Mark was meine Frau mit in die Ehe eingebracht hat.
Das Endvermögen war ungefähr 15000 Euro was wir beide aber schon einvernähmlich und schriftlich getrennt haben.
Im Grundbuch stehen immer noch wir beide

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 920x hilfreich)

Hallo Bovi,

Endvermögen ist alles Vermögen, Immobilien, Werte, die zum Ende eurer Ehezeit vorhanden ist.
Davon abgezogen wird das Anfangsvermögen. Die Differenz davon ergibt den Zugewinn. Derjenige, der den höheren erzielt, gleicht hälftig aus.

Grüßle

-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Bovi65
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Dank für die schnelle Antwort, aber kannst du auch meine Frage beantorten mit der Auszahlung von ihren Anteil. Hat sie auf alles eine Anspruch, so wie sie es sich vorstellt?
Gibt es keine Regelung im Bezug auf den genutzen Wohnraum und der Eigenheimzulage
Gruß bovi

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 920x hilfreich)

Hallo Bovi,

ich kann eine Menge Fragen beantworten.... :grins:

Egal, wer was und wie viel in eurer Ehezeit bezahlt oder erhalten hat, maßgeblich sind nur Endvermögen und Anfangsvermögen.

Grüßle

-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Bovi65
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Na gut dann werde ich mal auf das Gerichtsurteil warten. Nochmals Dankeschön

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.531 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.712 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen