Beistand????

19. September 2008 Thema abonnieren
 Von 
anj
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Beistand????

Hallo
Ich bin druch zufall auf eure seite gestossen. Ich weiß im Moment einfach nicht an wen ich mich wenden soll mit meinem kleinen Problem .Also kurz zu meiner Person.Ich heiße Anja und bis 28 Jahre alt,ahbe vier Kinder und bis verheiratet .Mein Mann hat noch ein Kind aus einer früherern Beziehung und um diese kämpft er gerade heftigst. Er hat das halbe Sorgerecht und bis zu der neuen Hochzeit seiner Ex ölief auch alles ganz Ok .Wir hatten die Kleine alle 2 wochenenden von Freitag bis Sonntag und in den Ferien auch mal länger. Oft gab es Probleme mit der Kleinen ,wo die Mutter uns auch hilfeweinend anrief und uns bat die kleine sofort zu holen ,was wir auch direkt gemacht haben . Dann hat diese Faru wieder geheiratet und es war alles vorbei .Auf einmal hkam die kleine nicht mehr zu uns.Es gab nur noch angeschrei vor dem Kind mit dem Kind und über das Kind und dann ist mein Mann erst zum Gericht ,weil Sie ja gegen das Besuchsrechturteil verstoßen hatte und dann zum Jugendamt. Dort bat man meinen Mann sich ruhig zu verhalten ,weil die Mutter immer wieder beteuerte das es dem Kind so schlecht gehen würde,wegen diesem Streit. Mein Mann hat nun 5 Jahre lang nichts getan und es ist einfach unertäglich für ihn das er die kleine nicht mehr sieht. Jetzt hat er sich wieder an das Verfahren rangewaagt und wollte z.b mal fragen wie es in der Schule aussieht,wie die kleine sich so macht und so und dort bekam er keine Auskunft. Er hat aber wie gesagt das gemeisame Sorgerecht und somit über alles doch eigendlich ein Recht auf Auskunft.
Die Frau bleibt aber batu dabei das es dem Kind schlecht geht wenn es zum Vater müßte.Wir wissen aber duch dur Patentante das die kleiine sich freuen würde zu uns zu kommen und auch ihre Geschwister mal wiederzusehen und so ,aber die Frau läßt nicht mit sich reden .,Sie wird panisch und meint direkt das mein Mann sie Storkt und sowas alles. Kann man eigendlich einfach einen Besiatnd beim Gericht bekommen ,der sich da mit hinsetzt und schaut das die beiden Elternteile sich benehmen und mein Mann sein Kind sieht .Die kleine weiß mit ihren Gefühlen nicht umzugehen ,So hat sie mal geweint als sie meinen Mann sah,aber zur Patentante meinte sie ,das sie geweint hat ,weil sie sich auf den Papa gefreut hat und zur Mutter sagte sie das sie geweint hat ,weil sie den Papa ja nicht sehen will ., Aber wir wissen das sie das sagt,weil sie Angst vor der Mutter hat weil die Kleine dafür bestrft wird,wenn sie sagt das sie zu dem Papa will .Was kann mein Mann den noch tun .Über den Anwalt geht eiinfach nichts vorran ...Bitte helfen sie mir und meinen Mann damit wir endlich die kleine mal wiedersehen können ,und vor allen ohne das sie Angst vor ihrer Mutter haben muß . Falls das noch wichtig is ,die kleine ist 12 Jahre alt .

Ich bedanke mich für Ihr bemühen und für Ihre Zeit ...
Ich verbleibe
Mit freundlich Grüßen
Anja W.

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Haselstrauch
Status:
Student
(2477 Beiträge, 384x hilfreich)

Hallo Anja,

quote:
Mein Mann hat nun 5 Jahre lang nichts getan und es ist einfach unertäglich für ihn das er die kleine nicht mehr sieht.


Magst du mir erläutern, wie genau das zu verstehen ist?

Gab es seit fünf Jahren keinen Umgang mehr oder gab es noch Umgang, aber keinen geregelten mehr?

Oder hat der KV seit fünf Jahren das komplette Verfahren auf geregelten Umgang ausgesetzt und abgewartet und gehofft, weil das Jugendamt seinerzeit dazu geraten hat?

Oder gab es noch Kontakte zum Jugendamt während dieser Zeit, wo wiederholt aufgefordert wurde, nichts weiter zu unternehmen?

Noch eine Frage:

quote:
Über den Anwalt geht eiinfach nichts vorran ...


Wie ist das zu verstehen?

Hat der KV den Anwalt beauftragt, für ihn im Sinne der Wiederherstellung des Umgangs aktiv zu werden und der tut nichts?

Oder?

Schlussendlich wird nichts sich ändern, wenn der KV nicht AKTIV wird.

Aber um einigermaßen hilfreiche Hinweise geben zu können, wäre die Klärung der offenen Fragen vielleicht vorteilhaft.


Grüße




-- Editiert von Haselstrauch am 19.09.2008 18:08:12

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.114 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen