Berechnung Kindesunterhalt - neue Familiengründung

19. August 2009 Thema abonnieren
 Von 
blumenkind-2009
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Berechnung Kindesunterhalt - neue Familiengründung

Hallo zusammen
ich bin Vater einer Tochter die ich regelmäßig sehe und zahle seit mittlerweile 11 Jahren Kindesunterhalt. Mit der Kindsmutter war ich nicht verheiratet, zahle also auch keinen Unterhalt an die Mutter.
Für die Tochter spare ich seit einigen Jahren noch zusätzlich für ein Studium.

Mein Leben hat sich mittlerweile so weit geändert das ich mit meinen 33 Jahren nochmal eine Familie gründen will. Haus bauen, Kinder etc.

Ich würde gern wissen ob sich mein zu zahlender Kindesunterhalt, der aus der Düsseldorfer Tabelle berechnet wird, ändern kann, wenn ich selbst nochmal Vater werde und z.B. Schulden für ein Haus mache.
Oder ob die Berechnung des Kindesunterhalts die 'neuen' Kinder berücksichtigt und somit neu gerechnet wird?

Ich bin doch sicher nicht der einzige mit diesem Wunsch..

Viele Grüße


-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3590 Beiträge, 1263x hilfreich)

Hallo blumenkind-2009,

in welcher Höhe zahlst Du denn jetzt Kindesunterhalt? Wenn es der Mindestunterhalt ist, wird sich nichts ändern.

Mal eine Beispielrechnung. Du hast ein bereinigtes Netto-Ek von 2.000 Euro. Dann bist Du in der Stufe 3 der DDT. Wenn jetzt nur einem Unterhaltsberechtigten unterhaltspflichtig bist, wirst Du 2 Stufen hochgestuft. Die DDT geht nämlich von drei Unterhaltsberechtigten aus.

So, kommt nun ein Kind dazu, würde nur noch um eine Stufe gestuft. Der Unterhalt für das erste Kind würde sich verringern (so zwischen 16-19€). So lange Deine neue Frau nicht arbeitet, und das Elterngeld nicht 860€ übersteigt, wäre sie Dir ggü. auch unterhaltsberechtigt. Dann würde es eine weitere Stufe runtergehen und der Kindesunterhalt für das erste Kind würde sich wieder nach der Stufe 3 berechnen.

Abzahlungen für ein Haus oder andere Kredite die nach dem Entstehen der Unterhaltspflicht entstanden sind, werden nicht berücksichtigt.

LG Nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blumenkind-2009
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Nero,
danke für deine Antwort.

Die Info mit den 'Stufen' war mir neu. Und ich denke ich kann wirklich nicht viel machen.

Ich habe netto ca. 2200,-, zahle 364,- Kindesunterhalt und will dummerweise ein gutes Verhältnis zur Tochter und Mutter aufrecht erhalten.

Ich frage mich dann nur wie es einige andere 'Väter' schaffen sich um ihre Unterhaltszahlungen zu drücken!?
Die verdienen teilweise mehr als ich und zahlen nix...

Es wird einem nicht leicht gemacht eine neue Familie zu gründen.

VG
Blumenkind-2009


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3590 Beiträge, 1263x hilfreich)

Hallo blumenkind-2009

quote:
Es wird einem nicht leicht gemacht eine neue Familie zu gründen.


Da schreibst Du weise Worte.

Die 2.200€ sind Jahresdurchschnitt und bereinigt? Die Tochter ist jetzt12?

Dann würde ich einen Zahlbetrag von 333€ für die Tochter aus früherer Beziehung sehen.

Wenn denn dann ein weiteres Kind da ist und Du Deiner neuen Partnerin unterhaltspflichtig bist.

Aber man kann sich ein neues Leben und auch eine neue Familie aufbauen. Habe ich auch geschafft. Sehr hilfreich dabei ist natürlich, wenn die Partnerin auch recht gut verdient.

Die Väter, welche sich trotz finazieller Möglichkeit vor ihren Unterhaltszahlungen drücken, verdienen m.M.n. nur Verachtung

LG Nero.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
blumenkind-2009
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Wahrscheinlich sind es 364,- weil bei mir das Kindergeld angerechnet wird...

Wie kann ich das denn selbst ausrechnen? Gibt's da ne einfache Formel?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3590 Beiträge, 1263x hilfreich)

Hallo,

gurgel Dir mal die Düsseldorfer Tabelle.

Im oberen Bereich findest Du die Unterhaltsbeträge. Wenn Du ganz runterscrollst, stehen da die Zahlbeträge unter anrechnung des hälftigen Kindergeldes.

Dann Stufst Du Dich in eine EK.Gruppe ein. und entnimmts in der entsprechenden Spalte des Kindesalters den Unterhaltsbetrag/Zahlbetrag.

Mit 2.200€ bist Du in EK.Gruppe 3. Mit drei Unterhaltsberechtigten bleibst Du auch da. Für jeden Unterhaltsberechtigten weniger, geht Du eine EK-Gruppe hoch.

Den Betrag von 364€ finde ich nirgens. Vermutlich ist es noch ein Betrag aus der DDT 2008.

LG Nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.043 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen