Bestellung während der Ehe, dann Trennung! Was nun?

4. März 2008 Thema abonnieren
 Von 
Patrick30
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
Bestellung während der Ehe, dann Trennung! Was nun?

Hallo @ all,

ich habe mal eine Frage. Muss ein wenig weiter ausholen um die Frage verständlich zu machen.

Also ich war verheiratet von 1999-2007. Scheidung war im Mai 2007.

Meine Exfrau hat während der Ehezeit (Februar 2003) und während wir noch zusammen gewohnt haben und glücklich waren einen Laptop bei Neckermann bestellt. Diesen hat Sie mir auch zur Nutzung überlassen. Der Laptop wurde von Neckermann direkt an mich versendet. War zu der Zeit in Dresden auf Fortbildung.

Die Bestellung lief also auf ihren Namen und es war ihr Kundenkonto.

Nun, dann kam die Trennung. Sie forderte daraufhin, dass ich weiter die Raten an Neckermann zahlen soll. Da ich aber nicht viel Gehalt zu dem Zeitpunkt hatte, sagte ich, dass ich nur so zahle wie ich es kann. Ich habe dann immer mal einen Betrag XY überwiesen, dann aber komplett die Zahlungen eingestellt, weil mir klar wurde, dass es eine Anschaffung IN der Ehe war und auf Ihren Namen lief. ICH hatte ja nix bestellt.

Ich sagte dann zu ihr, sie könne den Laptop ja wieder haben, ich zahle nicht mehr und fertig. SIE hätte ihn ja bestellt auf IHREN Namen. Sie wollte diesen NICHT wieder haben sondern forderte mich telefonisch auf weiter zu zahlen (Sie arbeitet beim Anwalt).

Nun strebt meine Exfrau einen Zivilprozess an. Habe gerade vom Gericht einen Schrieb bekommen, dass das schriftliche Vorverfahren angeordnet ist. Ich soll also verklagt werden, Ihr die restliche Summe zu zahlen.

-Naja, habe ich da eine Chance? Das Teil ist definitiv in glücklichen Ehetagen angeschafft worden auf IHREN Namen. Bestellschein lag dem Schreiben vom Gericht bei.

-Ist es nicht verjährt? Habe nie eine schriftliche Zahlungsaufforderung bekommen. Einem Mahnbescheid vor ca. 4 Wochen haben ich widersprochen grundlos.

Also kurze Frage, muss ich zahlen??

Kann ich mir ja eigentlich nicht denken, dass ich zahlen muss, denn es lief alles auf IHREN Namen. Ich hatte ja keinen Kaufvertrag mit ihr etc.


Patrick

P.S. Falls es zur Sache tut
-Bestellung am 25.2.2003
-Klageschrift vom Gericht vom 19.02.1008

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



25 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
azrael
Status:
Master
(4939 Beiträge, 783x hilfreich)

Es gibt Fragen und Sachverhalte, die machen mich nur noch sprachlos. Sollen die anderen antworten *kopfschüttel*... :augenroll:

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-1682
Status:
Student
(2180 Beiträge, 157x hilfreich)

Ach Azrael,

ich pflichte dir bei.

Anstand hat sich wohl zum Fremdwort entwickelt.

Die Frau ist ja in guten Händen...:)

Grüßle

-----------------
" Jeder Mensch gilt in dieser Welt nur so viel, als wozu er sich selbst macht."

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 235x hilfreich)

Hallo,

deine Ex-Frau hat die Kiste zwar bestellt. Aber genutzt hast du sie doch wohl überwiegend. Nach mehr als 4 Jahren Gebrauch und technischer Alterung dürfte der Restwert des Laptop wohl nicht mehr sonderlich hoch liegen.

Insoweit verstehe ich dann schon, dass deine Ex die Kosten nicht tragen möchte.

Moralisch würde ich das deshalb auch so sehen, dass du die Raten bezahlen solltest. Das würde ich schon für fair halten.

Aber hier geht es ja nicht um Moral, sondern um Recht. Und vielleicht will man der verhassten Ex auf diesem Wege auch mal kräftig eins auswischen. :grins:

:forum:

Und da ihr beiden nun mal entschieden scheint, da ein großes Fass aufzumachen ... würde ich dir empfehlen, die Frage noch einmal im Forum 'Vertragsrecht' zu stellen. Da dürftest du dann schon eher Hinweise erhalten, wie man die Sache vor Gericht nett und unterhaltsam gestalten kann.

Games people play ...

Grüße

-- Editiert von Groellheimer am 04.03.2008 16:47:11

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
azrael
Status:
Master
(4939 Beiträge, 783x hilfreich)

Mich würde ja mal interessieren, wer die Scheidung eingereicht hat. Und warum... :grins:

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
träne
Status:
Lehrling
(1979 Beiträge, 110x hilfreich)

:) azrael...


also da da nix verjährt ist, weil Ratenzahlung und der Laptop ja noch bei Patrick befindlich, freue ich mich für die Frau, weil...

1. sie von Patrick geschieden ist
2. weil sie bei Gericht gewinnen wird

das macht dann Herausgabe...Nutzungsentschädigung...Schadenersatz plus Kosten für RA und Gericht...

das Leben ist schon fair...

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12319.11.2008 09:24:21
Status:
Lehrling
(1536 Beiträge, 182x hilfreich)

*Spuck weg bleib* :bang:

Fragen und Leute gibts! Obwohl die Frage recht interessant ist. Aber bei der nach 5 Jahren verbliebenen Restschuld der alten Kiste, sich auf so einen Streit einzulassen...... :bang:



-----------------
"Wie war das mit dem Pferd vor der Apotheke? <a href='http://smiliestation.de/' target='_blank' title='Smileys'><img src='http://smiliestation.de/smileys/Tiere/259.gif' alt='Smiley' border='0'></a>
"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
henriette68
Status:
Praktikant
(975 Beiträge, 109x hilfreich)

Hallo,

mich würde mal folgendes interessieren:

Was hat der Laptop gekostet?
Wie hoch ist die monatliche Rate?
Wie hoch ist die Restschuld?

Ich finde das alles reichlich merkwürdig.... :spam:

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12301.03.2010 20:29:26
Status:
Schüler
(212 Beiträge, 39x hilfreich)

Oh ja, merkwürdig find ich das auch !
Müssen ja niedrige Raten sein, wenn man nach 5 Jahren immer noch bezahlen muß !
Und eins kann ich auch nicht verstehen, hab ich schon sehr oft hier raus gelesen :
Das sich ewig alle nach Trennung zoffen müssen, nach dem Motto : wie kann ich meiner/meinem Ex am besten schaden !
Ne ne ne, wenn nicht grad Kinder vorhanden sind, um die man sich streiten kann, nimmt man halt nen Laptop !!!!

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
warwara
Status:
Beginner
(91 Beiträge, 7x hilfreich)

also ich habe hier schon postings gelesen mit wirklichen problemen, Mein eigenes Problem mit dem namen fand ich nicht mal so wichtig wollte einfach nur eine schmelle Antwort,

aber das hier, Laptop :devil:
@ Patrick ich denke ja du willst einen neuen und versuchst diesen los zu werden, aber wie schon gesagt wurde, du wirst verlieren, Schreib lieber schnell an das Gericht das du die Raten ab sofort übernimmst und zahle schnellst möglich das bisher schon fehlende nach, sonst bleibst du tatsächlich auf noch weiteren Kosten sitzen und must den Laptop hergeben aber trotzdem Zahlen...

sogar mit HarzIV kann man raten abzahlen also so klein kann kein Lohn sein...

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Patrick30
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

nein kein SPAM.

ihr scheint das nicht zu verstehen oder?

der laptop existiert nicht mehr. ist nach ca. 2 jahren nutzung kaputt gegangen. motherboard hin, reparatur hätte sich nicht gelohnt.

laptop ist KOMPLETT bezahlt. SIE hat dann die raten weiter bezahlt um nicht von neckermann in regress genommen zu werden. also ist schon komplett bezahlt.

rest den sie von mir haben will 1.800 EUR. NEUWERT 2.580 EUR. 770 EUR habe ich ihr bezahlt. SIE will den rest!!!

moralisch möchte ich keine infos, nur wie es rechtlich aussieht. scheidung hatte ich eingereicht!!! sie is 10 jahre älter als ich.

patrick

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3868 Beiträge, 471x hilfreich)

Ich denke, wir verstehen schon. Deine Ex hat einen Lap bestellt, den du genutzt hast. Bezahlen magst ihn aber nicht.

Warum gibt es immer mehr Menschen, die null Ehre und Anstand haben???

Was hat die Tatsache, dass deine Ex 10 Jahre älter ist, damit zu tun??? Du hast sie doch *trotzdem* geheiratet.

Mehr als die nicht gewollten moralischen Anmerkungen wollen mir dazu einfach nicht einfallen, woran das wohl liegt... :devil:

Grüße

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Haselstrauch
Status:
Student
(2477 Beiträge, 389x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Patrick30
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

wieso? IHR habt doch gedacht sie hätte die scheidung eingereicht. nee, das war ich aber.

fakt ist aber doch, dass sie ihn bestellt hat. sie hat also de factum die unterschrift geleistet. dann muss sie doch auch dafür haften. es war ihre unterschrift??

komisch wenn die sache nun andersherum wäre und ich würde noch geld von meiner ex einfordern, weil ich ne unterschrift geleistet hätte, dann würdet ihr sagen,"tja, selbst schuld, hättest nix unterschreiben sollen. nun musst du für sie haften weil es DEINE unterschrift war".

z.b. wenn ich ihr ein neues auto während der ehe gekauft habe, welches sie nutze und nach der trennung nicht an mich zurück gibt...dann währe ich auch der blöde.

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
henriette68
Status:
Praktikant
(975 Beiträge, 109x hilfreich)

Was hat das denn damit zu tun das sie 10 Jahre älter ist?
Hast du dich scheiden lassen weil sie dir den Geldhahn zugedreht hat?

Fakt ist, sie hat den Laptop bestellt, also muss sie ihn auch bezahlen.
Moralisch gesehen ist es von dir kein feiner Zug deine Ex auf den Kosten dafür sitzen zu lassen da du das Gerät ja auch genutzt hast. Das die Kiste kaputt ist da kann keiner was für. Was war denn mit Garantie? Ach ja, dumm, gerade ausgelaufen. Na dann schnell auf den Müll mit dem Gerät.

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 235x hilfreich)

Hallo,

na, der Fall stellt sich für mich jetzt doch ganz anders dar.

Der PC wurde 2003 während der Ehe angeschafft, er wurde während der Ehe genutzt, er wurde während der Ehe bezahlt und er hat seinen Geist während der Ehe im Jahr 2005 aufgegeben.

Wenn die Ehe der Zugewinngemeinschaft unterlegen hat (davon gehe ich jetzt mal aus) dann sehe nicht den geringsten Grund, warum die Ex-Ehefrau nun noch irgendeinen Anspruch auf Zahlungen gegen den Ex-Mannn haben sollte. Der PC war zum Zeitpunkt der Scheidung ja schon seit 2 Jahren von der Bildfläche verschwunden.

Es gibt also keinen Restwert, es gibt keine Restschulden, der Zugewinn ist im Rahmen der Scheidung im Jahr 2007 aufgeteilt worden ... und gut isses!

Und nicht mal aus moralischer Sicht sehe ich unter diesen Umständen irgendwelche Bedenken.

Grüße



-- Editiert von Groellheimer am 05.03.2008 09:03:20

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Haselstrauch
Status:
Student
(2477 Beiträge, 389x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Patrick30
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

hi,

alsoooo zeugen gab es keine. kann ja auch nicht, wir waren beide während des bestellvorgangs zuhause alleine. sie hatte ihn online bestellt bei meckermann.

nun denn, wir hatten keinen darlehnsvertrag ausgehandelt und ein geschenk war es auch nicht. sie hatte ihn einfach bestellt um meinen lehrgang in DD leichter zu gestalten. war eine IT fortbildung diese dauerte 21 monate. dafür hatte sie ihn bestellt und mir gegeben. die raten gingen von ihrem konto an. auf diesem konto gingen aber auch meine gehaltszahlungen ein.

habe also in indirekter weise diese raten ja mitgezahlt, weil wie gesagt IN DER EHE.

dann nach der trennung hatte sie diese raten weiter gezahlt, aber ich habe mein gehalt auf mein eigenes konto gehen lassen.

es sind ja während der ehezeit viele dinge von IHREM konto gelaufen wo auch mein geld einging. ich hatte ne vollmacht und hatte auch ne EC/Maestrokarte ne visa/mastercard als partnerkarte von diesem konto, weil eben mein geld auch darauf einging und wir beide von dem konto lebten.

wenn man es so sieht, könnte sie ja JEGLICHE zahlung die ich mit den karten getätigt hatte zurückfordern. ich habe wie gesagt ja auch ihre rechnungen mitbeglichen damals, wie es in der ehe halt normal ist. ich habe auch nie was zurückgefordert.

dann war die trennung und ich habe die raten eingestellt für neckermann, fragte sie, ob sie den schlepptop wieder haben will. "nee, brauche ich nicht, was soll ich mit dem ding?". meinte sie. also habe ich diesen weiter genutzt und dann ging er prompt nach der garantiezeit kaputt. war ja klar ):.

nun, sie zog dann zurück nach bremen ich blieb nach dresden in husum in der wohnung alleine. sie rief mich ne zeitlang jede woche an, was mit den raten ist, die sie ja weiterzahlt, weil sie vertragsnehmerin von neckermann ist/war. anfangs habe ich zur güte und um stress zu vermeiden 50-70 EUR unregelmäßig überwiesen um sie ruhig zu stellen, weil ich keinen stress wollte. dann habe ich die raten aber eingestellt zu zahlen, weil ich es nicht eingesehen habe. denn ich habe mit meinem gehalt ja auch ihr leben finanziert und dachte mit der scheidung und dem zugewinn sei alles ausgeglichen.

dann hatte sie mir einen brief geschrieben indem sie mich aufforderte mich zu äussern wg. dem laptop. den brief habe ich nicht bekommen. lag aber dem schreiben vom gericht bei. sie hatte diesen als normalen brief versendet, ich wohnte aber nicht mehr an meine alte anschrift. also hatte mich der brif nie erreicht. bin ja uch nicht verpflichtet IHR meine neue anschrift mitzuteilen. also der MAHNbrief verschwand im posthimmel. sie kann den versand nicht beweisen.

dann lagen dem schreiben vom gericht noch kontoauszüge bei in denen hervorging, dass ich mal zahlungen geleistet habe. diese aber dann eingestellt habe.

die ganzen hintergründe und das trennungsdrama kann und will ich nun nicht aufführen. fakt ist, an einer ehe sind immer 2 schuld und an einer trennung auch.

das moralische sei mal dahingestellt. jeder von uns beiden hatte schuld und auch ich hätte sicherlich geld zurück bekommen wenn ich es drauf angelegt hätte, wollte aber nur abschließen mit dem ganzem...

nur ich sehe es nicht ein noch zahlungen zu leisten, denn die scheidung ist rum und fertig. sie hätte es ja im scheidungsverfahren geltent machen können, hat sie aber nicht..

-- Editiert von patrick30 am 05.03.2008 10:24:47

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
azrael
Status:
Master
(4939 Beiträge, 783x hilfreich)


Du bist ja echt ein lustiges Kerlchen... :bang:

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Patrick30
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

wieso?? ich habe doch auch für IHREN lebensstandart gearbeitet und habe damals so 1.500 euro netto bekommen, was auf diesem konto einging. davon hat sie ja auch gelebt und hat sich dinge gekauft, die ICH nicht zurückgefordert habe...

z.b. hatte ich damals von meinem gehalt ein ziemlich teures acryl-gemälde gekauft und in unsere wohnung gehangen. dieses hat sie zum auszug mitgenommen und ich hatte nix dagegen. wenn sie das bild haben will, soll sie damit glücklich werden habe ich gesagt und habe die sache abgehakt.

im übrigen nur zur info, sie hat noch mehr verdient als ich. ca. 1.600 euro netto, von denen ich dann 53 Cent rente bekomme später. wat'n reibach. kann ich mich ja richtig zur ruhe setzen dann...

fakt is, dass der dämliche rechner in der ehe angeschafft wurde.

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3868 Beiträge, 471x hilfreich)

Eigentlich hätte dann der Lap im Rahmen des Zugewinns ausgeglichenen werden müssen. Steht dazu irgendwas im Scheidungsurteil oder habt ihr eine Scheidungsfolgenvereinbarung aus der hervorgeht, dass alle Ansprüche gegeneinander ausgeglichen sind??

Pragmatisch würde ich sagen, da in der Ehe vom gemeinsamen Geld angeschafft, trägt jeder die Hälfte der Restschulden. Da du ja schon einen Teil davon bezahlt hast, dürfte ja eigentlich nicht mehr viel von deinem Anteil über sein. Schlag ihr vor, dass du deinen Restanteil übernimmst und gut ist. Ein Rechtsstreit kostet vermutlich deutlich mehr Geld und Nerven.

Grüße

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
guest123-2129
Status:
Schüler
(299 Beiträge, 54x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
guest123-2129
Status:
Schüler
(299 Beiträge, 54x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
Haselstrauch
Status:
Student
(2477 Beiträge, 389x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
Patrick30
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

ja deswegen fragte ich ja wegen meinem hauseigentum...haben gleich nach der scheidung im mai 07 geheiratet... wollte da nicht auch so einen stress haben.

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 235x hilfreich)

Hallo,

du hast es doch genau auf den Punkt gebracht, Patrick:

quote:
was auf diesem konto einging. davon hat sie ja auch gelebt und hat sich dinge gekauft, die ICH nicht zurückgefordert habe...


Zugewinngemeinschaft vorausgesetzt: ihr habt in der Ehe GEMEINSAM gewirtschaftet. Wer was wofür bezahlt hat, ist unerheblich. Das Konstrukt mit dem mündlichen Darlehensvertrag dürfte vor Gericht in der Luft zerfetzt werden!

Die Ehe ist beendet! Es gibt keinen Restwert, es gibt keine Restschuld. Und deswegen gibt es jetzt m.E. auch keine Forderungen mehr! Deine Ex will was von dir - da soll sie erst mal belegen, auf welcher Grundlage sie ihren Anspruch gelten macht. Darauf wäre ich unter diesen Umständen jetzt SEHR gespannt.

Vor Gericht hat meist der die schwächere Position, der etwas fordert. Weil er seinen Anspruch begründen muss. Im Gegensatz dazu kannst du als Antragsgegner erst mal alles in Zweifel ziehen und bestreiten! Das ist seeeehr viel einfacher ... :grins:

Grüße

P.S.: Meine allererste Stellungnahme habe ich inzwischen ziemlich bedauert ... :grins:



-----------------
"Meine private Meinung - Rechtsberatung gibt's beim Rechtsanwalt!"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.987 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.114 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen