Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.525
Registrierte
Nutzer

Bis jetzt kein Unterhalt eingeklagt

27. August 2009 Thema abonnieren
 Von 
Ihr neuer
Status:
Praktikant
(681 Beiträge, 247x hilfreich)
Bis jetzt kein Unterhalt eingeklagt

Meine Partnerin hat bis jetzt bei Ihrem Ex kein Unterhalt für den 15jährigen Sohn eingeklagt. Bei dem Vater des Sohnes ist eh nix zu holen, er bekommt Rente und hat sich bisher auch erfolgreich gegen eine Arebitsstelle gewehrt. Seis drum. Wenn sie jetzt Unterhalt einklagt wird sie ja so gut wie nichts bekommen. Was aber passiert wenn der Sohn nach Beendigung der Schule zu seinem Vater zieht. Er muß ja weiter zur Schule bis er 18 ist, bzw sich eine Lehrstelle oder dergleichen suchen. Wenn er das nicht macht braucht auchmeine Partnerin keinen Unterhalt bezahlen?
Bzw. was passiert wenn er 18 ist. Ist der Vater auch dann Unterhaltspflichtig wenn es noch nie eingeklagt wurde. Wieviel müßte denn meine Partnerin dann für den Sohn bezahlen?

Mfg


-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3590 Beiträge, 1262x hilfreich)

Hallo Ihr Neuer,

wieso hat die Mutter bisher nie den Unterhalt für das minderjährige Kind eingefordert? Nur weil der Vater Rentner ist? Auch für einen Rentner besteht ggü. minderjährigen Kindern eine gesteigerte Erwerbsobliegenheit. Daher muss er Vater alles möglich versuchen um den Mindestunterhalt zu leisten. Ich empfehle die Beistenadschaft mein Jugendamt für das Kind einzurichten. Das Jugendamt kümmert sich dann um die Durchsetzung der Unterhaltsansprüch und führt ggf. auch die Klage gegen den Vater.

Wenn der Sohn mit 18 mit der Schule fertig ist, hat es nur einen Unterhaltsanspruch ggü. beiden Elternteilen wenn es sich in Ausbildung befindet.

Der Unterhalt ergibt sich dann aus dem addierten Einkommen der Eltern, abzüglich Kindergeld und der Ausbildungsvergütung unter Anrechnuung von 90€ für berufsbedingte Aufwendungen. Der Rest wäre je nach Leistungsfähigkeit auf die Elternzu verteilen. Die gesteigerte Erwerbsobliegenheit besteht dann nicht mehr.

LG Nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 917x hilfreich)

Hallo,

quote:
er bekommt Rente und hat sich bisher auch erfolgreich gegen eine Arebitsstelle gewehrt


EM-Rente bekommt man nicht umsonst.
DER SB liegt bei 770€, ist die Rente höher, kann der Vater auch belangt werden.

quote:
Bzw. was passiert wenn er 18 ist.


Dann hat Sohnemann sich selbst um seine Ansprüche zu kümmern.

quote:
Wieviel müßte denn meine Partnerin dann für den Sohn bezahlen?


Einkommensabhängig nach DDT.

Grüßle


-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.426 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.791 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen