Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
586.821
Registrierte
Nutzer

Ehe Scheidung Unterhalt

14.9.2009 Thema abonnieren Zum Thema: Geld trennen Euro
 Von 
LuckySlevin
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Ehe Scheidung Unterhalt

Moin zusammen, ich als Vater und Ehemann habe einige Fragen zum Thema <a class="gaethema" title="Scheidung Themenseite" href="https://www.123recht.de/thema/scheidung.html">Scheidung</a><!--crawlerok--> und Unterhalt.

Ich habe meine Frau im Dezember 2007 geheiratet unser gemeinsamer Sohn kam schon im September 2007 auf die Welt.

Leider haben wir uns in der Ehe ziemlich weit von einander entfernt, so das ein gemeinsames Zusammenleben einfach nicht mehr tragbar ist, auch zum Wohle unseres Sohnes.

Wir haben nun beschlossen uns erstmal räumlich zu trennen und dann schauen das wir halt in freundschaft verbunden bleiben.

So nun zum wesentlichen

Ich verdiene ca 1550 netto STk 3
+ 150 Euro aus einem Nebenjob

Macht zusammen ca 1700 Euro

Meine Frau jobbt auf 400 Euro Basis

Nach der Ehe werde ich wohl wieder auf Klasse 1 gestuft, was ca. 1200 +Nebenjob sein dürfte.

Jetzt stellt sich mir die Frage, nach dem Unterhalt, der kleine bekommt laut Tabelle 280 Euro so dass dann noch ca 80 Euro bis zum Selbstbehalt von 990 Euro bleiben.

Dieses Geld bekommt meine Frau doch noch richtig? Und wie schaut das mit dem Rest aus den Sie zum leben braucht? Kommt der von der Arge oder wird mir das Geld vorgestreckt und ich muss es zurückzahlen oder wie verhält sich das?

Wir haben uns vor ca 13 Monaten noch einen guten Gebrauchten gekauft der noch 36 Monate bezahlt werden will mit monatlich 211 Euro wird der Wagen noch angerechnet oder wie ist das denn mit den Schulden aus der Ehe? Ein weiterer Kredit über 3000 Euro ist vor kurzem erst abgeschlossen worden, hierzu muss ich jedoch sagen, dass sowohl das Auto als auch der Kredit nur über meinen Namen laufen.

Versteht mich bitte nicht falsch mir geht es hier um unser aller 3 Wohl aber leider blicke ich durch die ganze Materie nicht so recht durch =(

Im Trennungsjahr haben wir es so geplant, dass wir die gemeinsame Wohnung kündigen und wir uns beide eine kleinere Suchen, mein Gedanke war halt das ich Ihr in dieser Zeit die Wohnung bezahle bzw. das wir unsere jetzige Warmmiete halt durch 2 teilen dann komme ich nach allen Abzügen ca auf das gleiche Verfügbare Geld was Sie mit Ihrem Minijob auch verdient, so ist mein Gedanke ist das realisierbar?



-----------------
""

-- Editiert am 14.09.2009 12:03

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Geld trennen Euro


12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3591 Beiträge, 1261x hilfreich)

Hallo LuckySlevin,

Du hast da einige Unrichtigkeiten in Deinen Überlegungen.

Wenn wir mal von Deinem angenommenen EK- in Höhe von 1.200€ + Nebenjob ausgehen, müsstet Du KU leisten nach Stufe 1 der DT. Dem Alter des Kindes Nach wären das 281€ - 82€ (halbes Kindergeld) = Zahlbetrag 199€.

Vom SB her passt das, dieser Beträgt ggü. dem Kind 900€.

Dein SB ggü. dem Ex-Partner beträgt 1.000€ was also darüber noch verfügbar ist, wäre für den TU/EU einzusetzen.

Die Schulden könntest Du evtl. in Bezug auf den TU/EU in Abzug bringen. Um den Mindestunterhalt für das Kind solltest Du Dich aber bitte nicht drücken wollen.

Wenn für den TU/EU nichts mehr übrig bleibt, wird die Ex zur Arge gehen müssen. Da musst Du aber dann nichts zurückzahlen.

LG Nero



-----------------
""

-- Editiert am 14.09.2009 12:26

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
LuckySlevin
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi Nero danke für die Antwort.

wir wollen uns ja auch nicht im streit trennen aber unsere Streitereien auch wegen kleinigkeiten halte ich halt als nicht so ganz vorteilhaft für den kleinen, ich mache jetzt schon viel alleine mit ihm und meine frau genau so.

Ich werde mich auch um keinen Unterhalt drücken, weil wir 2 er und ich ein Team sind =&rpar ;) Und ich will auch das er anständig aufwächst auch wenn es zwischen mama und papa eben nicht mehr klappt.

Aber das Sorgerecht wird dann doch auch noch als gemeinsam gelassen oder bekomme ich nur ein umgangsrecht?

Wir haben uns auch schon darauf verständigt das ich den kleinen halt auch unter der Woche sehen kann.

Kannst du mir denn noch sagen wie das mit dem Trennungsunterhalt vonstatten geht?

Und wie wird das Trennungsjahr steuerlich gesehen müssen wir die steuerklassen dann zum 1.1.10 ändern lassen wenn wir uns dieses jahr noch trennen?

Wenn wir uns im Januar trennen zum 1.1.11 das habe ich doch soweit richtig verstanden oder?





-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12315.09.2009 12:29:58
Status:
Schüler
(238 Beiträge, 116x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3591 Beiträge, 1261x hilfreich)

Hallo Lucky,

quote:<hr size=1 noshade>Aber das Sorgerecht wird dann doch auch noch als gemeinsam gelassen oder bekomme ich nur ein umgangsrecht? <hr size=1 noshade>


Es bleibt auch nach der Scheidung beim GSR, es sei denn einer von euch istv damit nicht einverstanden und beantragt es anders. Allerdings müsste es dafür schon relevante Gründe geben. Sehe ich nicht.

Das Umgangsrecht hat mit dem Sorgerecht nichts zu tun und liegt in erster Linie bei dem Kind. § 1684 BGB Sebstverständlich hast auch Du das Recht auf Umgang und sogar die Pflicht.

quote:<hr size=1 noshade>Kannst du mir denn noch sagen wie das mit dem Trennungsunterhalt vonstatten geht? <hr size=1 noshade>


Aus dem Grund würde ich die Steuerklasse sofort nach der Trennung wechseln. Dann kommt es später nicht zu Streitigkeiten. Warum? siehe hier:

Situation mit StKl.3
Dein EK 1700€ Abzüglich KU 199€ = 1501€ + EK Ex 400€ = 1901€ gesamt

Davon 3/7 für die EX entspricht 814€ - 400€ = 414€ TU/EU

Situation mit StKl.1
Dein EK 1350€ abzüglich KU 199€ = 1151€ + EK Ex 400€ = 1551€ gesamt

Davon 3/7 für die Ex entpricht 493€ - 400€ = 93€ TU/EU

Wenn Du die Differenz der beiden Beträge dann im Januar 2010 kürzen willst, kommt es bestimmt zu Problemen. Daher jetzt schon die StKl. wechseln.

LG Nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
LuckySlevin
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi Nero auf welche Klasse muss ich denn gehen dann auf 1 oder auf 4

Der Plan war ja die 3 erstmal stehen zu lassen, da die Trennung ja sowieso erst im Januar vollzogen wird wegen wohnungskündigung usw.

Dann hätte ich in der zeit halt wie oben schon geschrieben für die beiden freiwillig 400 bezahlt und wenn dann die Scheidung durch ist nur noch für den kleinen

LG LuckySlevin

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3591 Beiträge, 1261x hilfreich)

Hallo Lucky,

Deine Frau arbeitet ja ohne Steuerkarte, daher die 1. Du kannst natürlich auch noch in der 3 bleiben. Erfahrungsgemäß kommt es dann aber oft zu Streitigkeiten, wenn die ersteinmal TU/EU geflossen ist und dann plötzlich nicht mehr.

LG Nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
LuckySlevin
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Nero eine Frage hätte ich noch, muss das Trennungsjahr irgendwo angemeldet werden oder wie verhält sich das?

schöne Grüße Lucky

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3591 Beiträge, 1261x hilfreich)

Hallo,

nein, das muss man nicht anmelden. Es zählt das datum ab dem ihr von "von Tisch und Bett" getrennt seid.

LG Nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
LuckySlevin
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Und wie wird das Datum festgehalten? Wir hatten nämlich nicht vor schon jetzt zum Anwalt zu gehen =/

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5531 Beiträge, 454x hilfreich)


LuckySlevin hallo,
das Trennungsjahr könnt ihr festlegen, wenn ihr euch einig werdet ist das kein Thema.
Ihr sagt ein Datum und gut ist.
Einen Anwalt wollt ihr euch nehmen?

Dieser vertritt die Rechte einer Person, schon bedacht, wer das sein soll?


-----------------
"Die Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens,den man Liebe nennt.LGAnny"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
LuckySlevin
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Also wir werden wenn wir uns scheiden lassen sollten einen gemeinsamen anwalt nehmen aus kostengründen.

So nun aber noch eine weitere Frage wenn wir uns scheiden lassen fällt sie auch aus der Familien KV oder? der kleine würde bei mir bleiben können bei der KV?

Wie schauts denn aus wenn wir uns nur trennen und nicht scheiden lassen, dann könnte meine Frau in der Familien KV bleiben oder?

Ich möchte nämlich nicht das die beiden an der Armutsgrenze leben möchten

mit schönen Grüßen

Lucky

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3591 Beiträge, 1261x hilfreich)

Hallo Lucky,

wenn ihr euch scheiden lasst, fällt die Mutter aus der KK heraus. Den Sohn wirst Du dann weiter in ddr GKV versichern können. Die Mutter müsste sich dann selber versichern, oder ein sozalversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis eingehen.

Wenn ihr euch nur trennt, könnte sie vermutlich auch weiter in der GKV bleiben, bin mir aber nicht ganz sicher. Aber bedenke bitte mal, dass ihr mit fortlaufender Ehe immer weiter Rentenpunkte von Dir gutgeschrieben werden. Heißt also beim späteren Versorgungsausgleich würde ihr Anteil an Deiner Rente größer werden.

Das kann man im eigenen Interesse nicht wollen.

LG Nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 214.880 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.314 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen