Ehegattenunterhalt / neue Partnerschaft

14. Oktober 2004 Thema abonnieren
 Von 
Bievwer
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Ehegattenunterhalt / neue Partnerschaft

Gerade gründen wir eine Patchwork-Family. Er (X) mit Junge9 (unterhaltspflichtig für seine Ex mit Junge4) und Sie (Y) mit Mädchen8 und Junge4. Ihr Ex/Y macht nun einen Versorgungsaufwand von 400,- geltend, da Y Versorgungsdienste für X und seinen Sohn erbringt. X arbeitet 30 Std/W und sein Sohn ist bis 16h im Hort untergebracht. X und Y teilen sich die Haushaltstätigkeiten.
Gleichzeitig beteiligt sich Ex/Y nicht mehr am Schul- und KiGa-Mehraufwand für seine seit Geburt bei der Waldorfschule/KiGa angemeldeten Kinder.
Durch die Abzüge von Ex/Y ist Y nicht mehr in der Lage, sich angemessen am gemeinsamen Patchwork-Haushalt zu beteiligen, so dass X neben seinen Unterhaltsverpflichtungen finanziell einspringen müsste.
Sind die vorgenommenen Abzüge berechtigt?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
flucht
Status:
Beginner
(82 Beiträge, 0x hilfreich)

X(X-Y)/Y+{X(Y-3*X) [Y(Y+2*X)]} = 0

könnte hinkommen !!

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4613 Beiträge, 248x hilfreich)

Also sorry, aber da sind mir zu viele Unebkannt drin. In Mathe war ich immer schon ne Niete. Kannst du das vielleicht noch einmal ohne matematische Formeln etwas verdeutlichen? Nicht böse sein aber so ist mir das Lesen etwas zu anstrengend

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hns
Status:
Schüler
(336 Beiträge, 9x hilfreich)

Einfach so ist keine Kürzung des nachehelichen Unterhalts erlaubt.
Y muss auch leitstungsfähig sein, um eine Kürzung des Versorgungsaufwands hinnehmen zu können.
D.h: Einkommen Y - Kosten KiGa - Kosten Hortbetreuung = Verfügbares Einkommen.
Aufgrund der Kinder ist die Tätigkeit mindestens zum Teil überobligatorisch. Das wird gerne von der gegnerischen Partei unterschlagen, habe da eigene Erfahrung.
Und jetzt mal kucken, ob man noch kürzen kann.

Und die Höhe der Kürzung von 400,- ist ein bisschen zu happig. Damit kann man sich ja noch eine kleine Wohnung mieten. Gibt es dafür keine Tabellen oder Richtlinien?

Die erhöhten Kosten für eine Waldorfschule, müssen die sein? Ist die Kombination allgemeine Schule/Hort nicht möglich? Meiner Meinung nach ist sie auf jden Fall billiger.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-199
Status:
Lehrling
(1153 Beiträge, 37x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-12
Status:
Lehrling
(1016 Beiträge, 92x hilfreich)

@tox

Ganz ehrlich? Terme waren noch nie meine Stärke. Aber entsprechend den AOS-Regeln würden bei der Rechnung mindestens, warte mal: 6 Männer mit zwei Frauen. Der Deutsche Mann hat im Schnitt 98 Tage Sex im Jahr. (Es soll Männer geben, die behaupten heute, dann müßten sie bis Weihnachten zweimal am Tag :) ). Macht also 16,3 (periode) aufzuteilen auf zwei Frauen, macht 8,166666667 mal pro Frau.

Die Wahrscheinlich der Zeugung neuer Unbekannten, hier Z, liegt demzufolge, wenn ich bedenke, daß jede Frau nur einmal im Monat, naja ihr wißt ja, werden kann bei?

Keine Ahnung, weil ich nicht weiß, ob die 98 Tage eingehalten werden.

So, und nun?

-- Editiert von runa am 14.10.2004 15:03:20

-- Editiert von runa am 14.10.2004 15:15:31

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Hank
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 235x hilfreich)

Welche Variable steht für den Postboten?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
flucht
Status:
Beginner
(82 Beiträge, 0x hilfreich)

Hier wird einem doch mal wieder ein "X" für ein "U" verkauft.

X = 36 Jahre
XJ = 9 Jahre
XEX= 32 Jahre
XJ = 4 Jahre

Y = 30 Jahre
YM = 8 Jahre
YEX=36 Jahre
YJ = 4 Jahre

XA = 30 Std
XJ = 16 Std

YEX= 400 Euro

[(X+XJ+XEX+XJ/Y+YM+YEX+YJ)/(XA/XJ)]*YEX = Z

[(36+9+32+4)/(30+8+36+4)/(30/16)]*400 = Z

Einheiten:

Jahre, kürzt sich raus.

Std, kürzt sich raus.

81/78/1,875*400 = 221,54 Euro

221,54 Euro hast du Anspruch, sooooo einfach kann Familienrecht sein !!!!!!!!

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-199
Status:
Lehrling
(1153 Beiträge, 37x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
schnee-einsiedel
Status:
Student
(2193 Beiträge, 318x hilfreich)

Eins ist jedenfalls(mal wieder) klar geworden!
Einige Damen und Herren sind während der "Arbeitszeit" nicht so recht ausgelastet...
*duck*

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-199
Status:
Lehrling
(1153 Beiträge, 37x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
flucht
Status:
Beginner
(82 Beiträge, 0x hilfreich)

@schnee
Brauchst Du jemand der dir beim Gemüse putzen hilft ?

Wir können dann darüber gemeinsam eine Doktorarbeit schreiben.

Z.B. als Titel:
"Auslastung des Bewegungsaparates bei der Hausarbeit"
Ich liefer dann die mathematischen Formeln dafür.

-- Editiert von flucht am 14.10.2004 16:08:16

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest123-199
Status:
Lehrling
(1153 Beiträge, 37x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Maus03
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 0x hilfreich)

*schlacht sich schlapp*

Wußte garnicht, das man hier auch was zum lachen hat.

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Julla
Status:
Lehrling
(1746 Beiträge, 272x hilfreich)

Doch Maus, die Leutz hier sind i.d.R. alle lustig und mit einem großartigen Sinn für (Galgen)Humor ausgestattet! Darum schau ich auch so gern hier rein - auch als nicht geschiedene, nicht verheiratete, kinderlose Nicht-Ex. :)

LG


-----------------
"Julchen"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.212 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.901 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen