Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.276
Registrierte
Nutzer

Ehescheidungsantrag fehlerhaft

 Von 
Tigerchen1216
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Ehescheidungsantrag fehlerhaft

Hallo,

am 30.11. wurde mir der Scheidungsantrag meines Mannes zugestellt. Wir hatten im Vorfeld einen notariellen Vertrag unterschrieben, in dem Unterhalt, Rentenausgleich und Zugewinn, sowie Erbschaft geregelt waren. Auch hatten wir uns in diesem Vertrag auf einen gemeinsamen Anwalt geeinigt - soweit so gut.

Hierzu habe ich noch 3 Fragen.

1. Wenn die Zustellung am 30.11. erfolgte, reicht es dann, wenn meine Stellungnahme abends am 21.12. beim Gericht im Briefkasten landet, oder zählt für die 21 Tage Frist der 30.11. schon mit? Wann muss mein Schreiben im Briefkasten beim Gericht sein, damit die Frist gewahrt wird, wenn ich nicht einverstanden bin?

2. Kann ich selbst eine Stellungnahme zum Scheidungsantrag ans Gericht schreiben, oder muss das ein Anwalt machen? Ich möchte den Zeitpunkt der Scheidung noch etwas hinauszögern, da ich mir mittlerweile nicht mehr sicher bin, ob ich wirklich an dem gemeinsamen Anwalt festhalten will. Im Scheidungsantrag hat er ein total falsches Trennungsdatum angeführt. Kann ich diesen falschen Sachverhalt als Begründung dafür nutzen, dass das Ganze noch etwas hinausgezögert wird? Wie müsste ich das dann formulieren? Könnte ich dann später trotzdem noch an dem gemeinsamen Anwalt festhalten, oder bin ich dann durch diesen Widerspruch gezwungen, mir einen eigenen Anwalt zu nehmen?

3. Nehmen wir einmal an, ich würde mir einen eigenen Anwalt nehmen - im Notarvertrag steht folgender Satz: DIE MIT DIESER URKUNDE UND DER EHESCHEIDUNG, EINSCHLIEßLICH ETWAIGER NEBENVERFAHREN, VERBUNDENEN KOSTEN TRÄGT HERR (Name). Bedeutet das, dass er auch meinen Anwalt zahlen müsste?

Vielen Dank

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Gericht Anwalt Scheidungsantrag


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28662 Beiträge, 11851x hilfreich)

Es gibt keinen gemeinsamen Anwalt. Natürlich kannst Du selbst ans Gericht schreiben, nur Du kannst keine Anträge stellen. Dazu bedarf es eben eben eines Anwalts.Wie die Kostenregelung aussehen würde, das kann man aus ein paar Worten aus der Vereinbarung mit dem Notar nicht ersehen.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.646 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.672 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.