Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
529.870
Registrierte
Nutzer

Ehevertrag gegen Forderung der Schwiegereltern

 Von 
Sailorf
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)
Ehevertrag gegen Forderung der Schwiegereltern

Hallo,
da ich über die Suche nichts gefunden habe hier meine Fragestellung:

Wir werden bald heiraten und überlegen, ob ein Ehevertrag sinnvoll ist aus folgendem Grund: Ihre Eltern sind hoch verschuldet (min 500k€ ;) , d.h. es gibt keinerlei Rücklagen für das Alter. Wie es mit Rente (in ca. 10 Jahren) aussieht ist recht unklar. Zurzeit versucht sich mein Schwiegervater als Finanzberater.

Die Frage ist, kann/sollte ich mich mit einem Ehevertrag davor absichern, dass ich im späteren Pflegefall der Schwiegereltern diese nicht finanziell unterstützen muss?
Ich habe schon etwas angespart, dass dadurch nicht in Gefahr geraten soll und uns beiden von unserem Geld nicht mehr viel bleibt. Das wir das Erbe ausschlagen können ist uns bewußt, aber für die Zeit davor sind wir unsicher, was auf uns zukommen kann und wie wir uns absichern.

Hat jemand für diese Situation einen Rat?

Gruß

Sailorf

-- Editiert von Sailorf am 25.04.2008 15:51:42

-- Editiert von Sailorf am 25.04.2008 15:52:36

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
absichern ego Ehevertrag Eltern


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1682
Status:
Student
(2180 Beiträge, 152x hilfreich)

Hallo,

quote:
Die Frage ist, kann/sollte ich mich mit einem Ehevertrag davor absichern, dass ich im späteren Pflegefall der Schwiegereltern diese nicht finanziell unterstützen muss?

Du musst eh nicht für deine Schwiegereltern aufkommen. Wenn, dann deine Frau, sofern sie genügend Einkommen oder Vermögen hat.
Sollte aber doch eigentlich selbstverständlich sein, dass man als Kind seine Eltern unterstützt, wenn sie selbst nicht mehr in der Lage dazu sind, oder?

Grüßle


-----------------
" Jeder Mensch gilt in dieser Welt nur so viel, als wozu er sich selbst macht."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
unattainably
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 4x hilfreich)

mhh fraglich ist ob man sich mit einem Ehevertrag davor absichern kann!Denn in einem Fall wenn es um die Eltern(deiner Frau)geht ist sie eigentlich schon die Stelle an der sie nachfragen werden.Ich denke deiner fRAU GEGENÜBER WÄRE ES SEHR UNFÄHR SPÄTER MAL ZU SAGEN;DAS IST MEIN GELD :damit helf ich deinen Eltern nicht.Was dein gespartes angeht ,an dieses Geld darf eh niemand ran denn du hattest es vor der Ehe.
geht zu einem Notar und lasst euch da am besten beraten.Ich stimme da schwesterchen aber voll zu,Kinder sollten ihre Eltern im Alter unterstützen wenn sie bedürftig sind.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
unattainably
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 4x hilfreich)

mhh fraglich ist ob man sich mit einem Ehevertrag davor absichern kann!Denn in einem Fall wenn es um die Eltern(deiner Frau)geht ist sie eigentlich schon die Stelle an der sie nachfragen werden.Ich denke deiner fRAU GEGENÜBER WÄRE ES SEHR UNFÄHR SPÄTER MAL ZU SAGEN;DAS IST MEIN GELD :damit helf ich deinen Eltern nicht.Was dein gespartes angeht ,an dieses Geld darf eh niemand ran denn du hattest es vor der Ehe.
geht zu einem Notar und lasst euch da am besten beraten.Ich stimme da schwesterchen aber voll zu,Kinder sollten ihre Eltern im Alter unterstützen wenn sie bedürftig sind.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Sailorf
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,

erstmal danke für die Antworten.
Ich sehe es natürlich auch so, dass ein Kind seine Eltern unterstützen sollte, wenn es nötig wird. Meine Zukünftige (und ich) wollen nur nicht, dass unser (mein) gesamtes Vermögen für die Pflege ihrer Eltern draufgeht. Mit dem Geld wollten wir z.B. ein Haus für die (spätere) eigene Familie bauen und uns somit auch selbst für das Alter absicher, damit wir nicht unseren Kindern auf der Tasche liegen.
Darum war die Frage, ob der Staat auch auf mein Vermögen zugreift und ob man sich davor schützen kann.
Dies ist vor allem auch ein Wunsch meiner Zukünftigen, da sie nicht will, das mein Geld für ihre Eltern draufgeht.

Besten Dank

Sailorf

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest123-1663
Status:
Lehrling
(1571 Beiträge, 550x hilfreich)

--- editiert vom Admin

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(35162 Beiträge, 12605x hilfreich)

Vetraglich kann man nicht die Zahlung von Unterhalt zu Lasten der Allgemeinheit verhindern. So ein Vertrag wäre sittenwidrig und damit unwirksam.

Unabhängig davon, besteht aber sowieso keine gesetzliche Verpflichtung, für Pflegekosten des Schwiegervaters aufzukommen. Deine Bedenken sind also unbegründet. Für eventuelle Pflegekosten kann nur Deine Frau mit ihrem Einkommen und Vermögen herangezogen werden.

Gegen entsprechende moralische Verpflichtungen helfen dann auch keine Verträge. Den Gang zum Anwalt oder Notar könnt Ihr Euch daher aus meiner Sicht sparen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-1663
Status:
Lehrling
(1571 Beiträge, 550x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
armesocke
Status:
Praktikant
(866 Beiträge, 67x hilfreich)

quote:
Meine Zukünftige (und ich) wollen nur nicht, dass unser (mein) gesamtes Vermögen für die Pflege ihrer Eltern draufgeht.

Von wem kann die Sozialbehörde Unterhalt fordern?

Grundsätzlich kann die Sozialhilfebehörde nur Unterhalt von Verwandten ersten Grades, also von Eltern oder Kindern, nicht jedoch von Großeltern, Enkeln oder Geschwistern fordern. Auch kann von Eltern keine Sozialhilfe gefordert werden , wenn die Tochter ein Kind hat das noch keine sieben Jahre alt ist.

Natürlich kann weder nach dem Sozialhilferecht noch nach dem Zivilrecht Unterhalt für Schwiegereltern, Schwiegersöhne oder -töchter gefordert werden.

Der Ehemann muss also nicht Unterhalt für die Eltern seiner Ehefrau, bzw. umgekehrt zahlen.

http://www.rechtspraxis.de/sozialunterhalt.htm#top1

;)

PS: Gütertrennung und keinen Versorgungsausgleich würde ich trotzdem vor einem Notar vereinbaren, muss aber (aufgrund der Fragestellung) nicht sein.

quote:
@hh

ist da halbe Haus dann nicht Vermögen von der Tochter?


Nicht bei Gütertrennung ....

:devil:




-- Editiert von armesocke am 29.04.2008 21:44:09

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.016 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.414 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.