Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.824
Registrierte
Nutzer

Ehevertrag sittenwidrig?

 Von 
andreasr
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Ehevertrag sittenwidrig?

hallo,
meine freundin hat ein problem!
folgende situation: sie ist von ihrem vater im alter von 11 bis 18 jahren vergewaltigt und zur unzucht gezwungen worden. ungefähr 1000 mal. er hat sechs jahre knast bekommen. ihr mann, von dem sie sich gerade trennt hat sie kennen gelernt und sie geheiratet. vorher hat er einen ehevertrag mit ihr geschlossen in dem vereinbart wurde das, falls sie die ehe beendet sie keinerlei ansprüche an ihn stellen kann. nach dem er sich während der ehe einiges geleistet hat, hat sie ihn verlassen und wird nun mit diesem ehevertrag konfrontiert. sie wußte zwar das sie damals etwas unterschrieben hatte, wußte aber nicht was. sie lebt jetzt mit zwei kindern von sozialhilfe während er in einem fetten haus sitzt, was sie mit aufgebaut hat. nun meine frage: kann sie diesen ehevertrag anfechten? sie war, wie sie sagt, in der damaligen situation überhaupt nicht in der lage, sowohl zu verstehen was sie da unterschreibt, als auch zu erahnen, was das für konsequenzen haben wird. sie sagt, sie währe mit jedem mann mitgegangen, der sie aus der elterlichen hölle herausgeholt hätte und hätte auch alles unterschrieben. ihre scheidungsanwältin sagt man könne nichts machen aber ich denke im fall meiner freundin muß es doch mehr geben als "einfaches" familienrecht. das ist doch eigentlich ein härtefall oder sittenwidrig, oder nicht? vielleicht liege ich hier auch falsch und müsste mal bei vertragsrecht gucken. ich bin sehr dankbar für jede antwort.

-----------------
"andreasaushagen"

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Anspruch Ehevertrag Kind


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
charly1
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 2x hilfreich)

wenn sie vor der ehe auf ihren unterhalt im falle einer scheidung verzichtet hat kann sie nichts machen wohl aber beim kindesunterhalt da kann sie den höchstsatz einfordern
charly1

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
xxxa
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Es hängt auch davon ab, unter welchen Umständen hat sie den ehevertrag unterschrieben? ist sie unter moralischen druck gezwungen worden zu unterschreiben? kann sie den zusammenhang (mit ihrem vater) nachweisen? ist ihr mann schon mal geschieden worden ? ist er älter als sie? hat sie vorher gearbeitet ? war sie schwanger beim unterschreiben ? haben sie eine hausfrauenehe geführt?

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen