Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.740
Registrierte
Nutzer

Einklagen des Unterhaltstitel

 Von 
Jens D.
Status:
Beginner
(70 Beiträge, 21x hilfreich)
Einklagen des Unterhaltstitel

Hallo,

wenn der Unterhalt - berechnet nach Düsseldorfer Tabelle - immer pünktlich bezahlt wurde und auch nicht anzunehmen ist, dass sich daran etwas ändert, der Partner bei dem das Kind lebt, jedoch trotzdem einen Titel vor dem Familiengericht erstreiten möchte, wer trägt dann die Kosten und mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Viele Grüße,
Jens

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Kosten Jugendamt Kind Titel


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5016 Beiträge, 2183x hilfreich)

Hallo,

ist beim Jugendamt meist kostenlos, beim Notar ist eine Schreigebühr fällig (15-20€ ;)

edy

Signatur:Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren immer mehr durch.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Jens D.
Status:
Beginner
(70 Beiträge, 21x hilfreich)

Hallo edy,

Zitat (von edy):
ist beim Jugendamt meist kostenlos, beim Notar ist eine Schreigebühr fällig (15-20€ ;)

die Frage bezog sich darauf, wenn der Titel nicht abgegeben wurde und der Unterhaltsempfänger, bzw. der Elternteil bei dem das Kind lebt, deshalb vor Gericht klagt, um den Titel zu erstreiten.

Viele Grüße,
Jens

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unsterblich
(24590 Beiträge, 13621x hilfreich)

beim Notar ist eine Schreigebühr fällig D. h., wenn er in normaler Lautstärke spricht, ist es gratis? :)

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
hiphappy
Status:
Bachelor
(3496 Beiträge, 1952x hilfreich)

In der Regel der Unterlegene.

Abweichungen können sich ergeben, wenn geklagt wurde ohne vorherige außergerichtliche Aufforderung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
smogman
Status:
Schüler
(279 Beiträge, 67x hilfreich)

Gab es noch nie einen Titel?

Dann kann man das vereinfachte Unterhaltsverfahren (bis 120% Mindestunterhalt) bei Gericht beantragen. Erstreiten muss man sich da nichts. Das bekommt noch nicht mal ein Richter auf den Tisch. Erst wenn der Antragsgegner begründete und formgerechte Einwendungen erhebt, könnte es in ein streitiges Verfahren übergehen. Dazu könnte - wie oben genannt - z.B. gehören, dass der Antragsgegner keine Möglichkeit bekommen hat, den Unterhalt freiwillig zu beurkunden. Dann könnte er das Verfahren durch Jugendamtsurkunde beenden.

Die Gerichtsgebühren für das vereinfachte Verfahren liegen im oberen zweistelligen Bereich.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Marcus2009
Status:
Lehrling
(1560 Beiträge, 893x hilfreich)

Zitat (von Jens D.):
jedoch trotzdem einen Titel vor dem Familiengericht erstreiten möchte

Also grundsätzlich gibt es einen Anspruch auf Titulierung des Unterhalts. Selbst wenn der Unterhalt bisher immer pünktlich und in voller Höhe gezahlt wurde. Denn das könnte sich ja irgendwann ändern ! :)

Wenn du also aufgefordert wirst, den Unterhalt zu titulieren, dann solltest du dem nachkommen. Am preiswertesten ist dies vermutlich beim Jugendamt. Allerdings sollte man genau wissen, dass man auch nicht zuviel Unterhalt zahlt. Das Jugendamt wird den vereinbarten Unterhalt titulieren und sich keine Gedanken darüber machen, ob vielleicht irgendwelche Beträge in Abzug gebracht werden können. Warum sollten sie auch ... das Jugendamt vertritt die Interessen des Kindes. Besser also man prüft das selbst !

Du sollstest auch darauf achten, dass der Titel bis zum 18. Lebensjahr des Kindes befristet wird. Denn ab Volljährigkeit gelten andere Berechnungsverfahren. Ist der Titel unbefristet, dann läuft er erst mal munter weiter und DU musst dich um eine Abänderung kümmern. Im dümmsten Fall ist dazu dann eine Abänderungsklage notwendig.

Zitat (von Jens D.):
wer trägt dann die Kosten

Wenn du der Titulierung widersprichst, dann kannst du verklagt werden. Und wenn du unterliegst (was zu erwarten ist), dann darfst du die "Musik" natürlich auch bezahlen. :)



-- Editiert von Marcus2009 am 11.10.2018 12:50

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen