Elternunterhalt, Anrechnung Altervorsorge / Selbstbehalt

22. November 2017 Thema abonnieren
 Von 
Gaenseblume123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)
Elternunterhalt, Anrechnung Altervorsorge / Selbstbehalt

Hallo,

ich weiss nicht ob hier jemand weiterhelfen kann, aber ich hab da mal eine Frage zum Elternunterhalt...

In der Annahme folgender Lage:

Erste Rechtsverwahrungsanzeige vom August 2015.
Damalige Prüfung ergab keine Unterhaltspflicht.

Seitdem deutliche Gehaltssteigerung.

Neue Autofinanzierung vom August 2016 über monatlich 200€. Vorher existierte bereits eine Finanzierung für ein altes Fahrzeug, das aber abgegeben aufgrund großer Reparaturen / Alter / Km Stand. Beruflich bin ich auf mein Fahrzeug angewiesen, da täglich sonst 3h mit den Öffentlichen unterwegs wäre.,
Fahrtkosten wurden bei jeder Prüfung für dies bisher 320€ angerechnet.

Nettoverdienst liegt bei ca. 2550€

Nachweisbar wird seit geraumer Zeit 50,- monatlich auf ein Tagesgeldkonto eingezahlt. Kann dies als Altersvorsorge angerechnet werden?
zum 01.12.17 würde nun eine betriebliche Altersvorsorge abgeschlossen werden und ein Dauerauftrag in Höhe von 80€ auf den Bausparvertrag.
Betriebliche AV wären 100€ vom Bruttogehalt bzw 72€ da 28€ aufgrund VL vom AG getragen werden (Netto fehlen dann ca 40€). --> welchen Wert darf man hier für die Berechnung der Altersvorsorge bzgl. dem Selbstbehalt hinzuziehen?

Meiner Meinung nach wäre dann der Selbstbehalt wie folgt:

Nettoverdienst: 2550€
abzüglich Selbstbehalt 1800€ = 750€

Autofnanzierung: 200
+ Fahrtkosten: 320
+ Betriebliche AV: 100
+ Bausparen: 80
+ sonst. Sparen Altersvorsorge/ Tagesgeld: 50
+ monatliche Belastung Unfallvers. + Krankenzusatzvers. : 27€
= 777€

Ist das richtig gerechnet? Hab ich noch was vergessen?
Bzw darf die Altersvoroge nun überhaupt nachträglich angerechnet werden? Oder berechnet sich der Unterhalt dann ohne die Sparraten...?

Miete hab ich nicht berücksichtig, da Kaltmiete plus Nebenkosten bei 440€ liegt. Strom 45€

vielen Dank schon mal :)


-- Editiert von Gaenseblume123 am 22.11.2017 10:58

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5654 Beiträge, 2365x hilfreich)

Hallo,

http://www.elternunterhalt.org/elternunterhalt-rechner.php

edy

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.242 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen